NRWision
Lade...

6 Suchergebnisse

Auf die Socken machen: Heinrich-Böll-Haus in Langenbroich
Reportage
28.06.2018 - 7 Min.

Auf die Socken machen: Heinrich-Böll-Haus in Langenbroich

Beitrag von MON TV aus Monschau

Das heutige "Heinrich-Böll-Haus" in Langenbroich war lange Zeit der Rückzugsort von Heinrich Böll. In seiner Heimat Köln wurde der Schriftsteller immer bekannter und dadurch immer wieder auf offener Straße von Passanten angesprochen. Um ab und zu zur Ruhe zu kommen, kaufte er sich das Haus in Langenbroich. Heute ist es kein Museum, sondern eine Bleibe für Literatur-Stipendiaten aus aller Welt. Einige der Bewohner werden in ihren eigenen Ländern politisch verfolgt. Prithu Sanyal ist einer der Stipendiaten. Er ist Journalist und Blogger aus Bangladesch. Er erzählt "MON TV", woran er momentan arbeitet und welche Chancen das Heinrich-Böll-Haus ihm bietet.

1
Künstlerkanal Rheinland: "Montmartre" auf dem Eierplätzchen in Köln, Künstlerin Alina Ada Lungu
Magazin
27.06.2018 - 15 Min.

Künstlerkanal Rheinland: "Montmartre" auf dem Eierplätzchen in Köln, Künstlerin Alina Ada Lungu

Kunstmagazin für das Rheinland und angrenzende Regionen

Künstler reihen sich aneinander und präsentieren ihre Werke: Sie sitzen, hocken oder stehen und arbeiten an neuen Kunstwerken. Was sich anhört wie der Kunstmarkt im Künstlerviertel Montmartre in Paris ist in Wirklichkeit das künstlerische Zusammentreffen auf dem Eierplätzchen an der Mainzer Straße im Köln. Peter Mück vom Künstlernetzwerk "crossart international" stellt einzelne Künstler vor und gibt einen Einblick in das "kleine Montmartre" in Köln. Außerdem Thema der Sendung: Die Künstlerin Alina Ada Lungu aus Rumänien. Sie wurde mit 19 von der Kunstakademie Bukarest als beste Studentin des Jahres ausgezeichnet und erhielt daraufhin ein Stipendium für die Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Das "Studio Novo Artspace" stellt ihre Bilder in Köln aus. Das Team von "Künstlerkanal Rheinland" ist bei der Vernissage zu Gast.

2
Mix & Match: Identitätsfrage, "RuhrTalente"-Förderprogramm, Montagsdemo in Duisburg
Magazin
09.01.2018 - 56 Min.

Mix & Match: Identitätsfrage, "RuhrTalente"-Förderprogramm, Montagsdemo in Duisburg

Sendung vom Medienforum Duisburg e.V.

Die Frage nach der Identität bzw. der Herkunft stelle bei adoptierten Kindern ein größeres Problem dar als bei nicht-adoptierten Kindern, sagt Pedro Prudencio. Er selbst ist Deutscher, hat aber bolivianische Wurzeln. Bei vielen Entscheidungen habe er gemerkt, dass sein Herz andere Wege ginge als sein Kopf. Bei Adoptierten sei dieser Konflikt noch größer – Pedro spricht aus Erfahrung: In einer Tanzgruppe sei er auf viele adoptierte Bolivianer gestoßen. Diese würden oft nach ihren Wurzeln in Bolivien suchen. Andere wiederum würden die Frage nach der Herkunft unterdrücken - den Konflikt in sich hineinfressen - oder die deutschen und bolivianischen Charaktereigenschaften ausleben - darin also eine Bereicherung sehen. Pedro findet: Gespräche seien der erste Schritt zur Bewältigung der Identitätsfrage. Außerdem in der Sendung: eine Reportage zur Montagsdemo in Duisburg - der "Plattform des Widerstands“ - und ein Interview mit Daniela Bittel über das Förderprogramm „RuhrTalente“. Dieses fördere Schüler aus dem Ruhrgebiet, die keine optimalen Lernvoraussetzungen hätten. Katharina Ludwig, Schülerin der Leibnitz-Gesamtschule in Duisburg-Hamborn, ist eines der „RuhrTalente“. Sie berichtet von den Förderungsmöglichkeiten und der Unterstützung durch das Programm. Zudem gibt’s Infos zu einem „Welcome-Café“ für Geflüchtete in Bochum sowie ein Gespräch mit einem Veganer und einem Arzt über den Verzicht von tierischen Produkten.

3
KulturZeit MK: Stipendien der Märkischen Kulturkonferenz
Magazin
16.05.2017 - 44 Min.

KulturZeit MK: Stipendien der Märkischen Kulturkonferenz

Kulturmagazin vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Thomas Brenck begleitet für die KulturZeit MK die Stipendienvergabe der Märkischen Kulturkonferenz. Im November 2016 wurden die aktuellen Stipendien in der Städtischen Galerie Iserlohn verliehen. Gefördert werden junge Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Musik, Literatur und Bildende Kunst. Die diesjährigen Preisträger sind Heehyun Jeong (Malerei), Katharina Winkler (Literatur) und Andreas Ehelebe (Kontrabass). Sie werden nun finanziell gefördert und erhalten die Chance, sich der Öffentlichkeit vorzustellen. In der Sendung liest außerdem Katharina Winkler aus ihrem Roman "Blauschmuck". Musik gibt es von Andreas Ehelebe am Kontrabass.

4
Ortstermin: Selfies, Stipendium, Elektro-Autos
Magazin
29.10.2015 - 12 Min.

Ortstermin: Selfies, Stipendium, Elektro-Autos

Magazin der TV-Lehrredaktion do1 an der TU Dortmund

Ein Selfie ist schnell geschossen und mit einem Klick auf Facebook, Instagram & Co hochgeladen. Die Raumplaner der TU Dortmund denken aber, dass da noch mehr hinter steckt und haben 1.800 dieser Selbstporträts untersucht. Das Ergebnis: Auf Selfies zeigen wir uns wie - und vor allem - wo wir gesehen werden wollen. Die do1-Reporter sprechen mit Raumplaner Dimitri Ravin über das Projekt und erfahren: Bei uns gehören Landschaften im Ruhrgebiet zu den beliebtesten Selfie-Motiven. Außerdem: Deutschlandstipendium an der TU Dortmund. Insgesamt 232 Studierende bekommen dieses Jahr ein Stipendium. Dafür gibt es dann monatlich 300 Euro vom Bund und privaten Stiftern. Und: Bequemes Tanken. Die Fakultät für Maschinenbau stellt ihren Prototypen für das Aufladen von Elektro-Autos vor.

5
Young In Life: USA-Stipendium, Jugendbildungsmesse in Düsseldorf, gamescom in Köln
Magazin
06.09.2012 - 13 Min.

Young In Life: USA-Stipendium, Jugendbildungsmesse in Düsseldorf, gamescom in Köln

Jugendmagazin vom Ausbildungsfernsehen Marl

Auf in die weite Welt: Viele Jugendliche und junge Erwachsene zieht es ins Ausland. "Young In Life" stellt die Schülerin Lea vor, die sich mit einem Video für ein USA-Stipendium beworben hat. Über Au-Pair, Praktika und Jobs im Ausland informierte die Jugendbildungsmesse in Düsseldorf. Außerdem waren die "Young in Life"-Reporter auf der "gamescom" in Köln den neuesten Videospiel-Trends auf der Spur.

6