NRWision
28.06.2018 - 7 Min.

Auf die Socken machen: Heinrich-Böll-Haus in Langenbroich

Beitrag von MON TV aus Monschau

  • Reportage

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/auf-die-socken-machen-heinrich-boell-haus-in-langenbroich-180628/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Das heutige "Heinrich-Böll-Haus" in Langenbroich war lange Zeit der Rückzugsort von Heinrich Böll. In seiner Heimat Köln wurde der Schriftsteller immer bekannter und dadurch immer wieder auf offener Straße von Passanten angesprochen. Um ab und zu zur Ruhe zu kommen, kaufte er sich das Haus in Langenbroich. Heute ist es kein Museum, sondern eine Bleibe für Literatur-Stipendiaten aus aller Welt. Einige der Bewohner werden in ihren eigenen Ländern politisch verfolgt. Prithu Sanyal ist einer der Stipendiaten. Er ist Journalist und Blogger aus Bangladesch. Er erzählt "MON TV", woran er momentan arbeitet und welche Chancen das Heinrich-Böll-Haus ihm bietet.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.