NRWision
Lade...

9 Suchergebnisse

YOUNGSTERS:  "What I believe. I believe. What?" – Tanztheater
Aufzeichnung
24.10.2019 - 70 Min.

YOUNGSTERS: "What I believe. I believe. What?" – Tanztheater

Medienprojekt des Vereins "Machbarschaft Borsig11" in Dortmund

25 Jugendliche und junge Erwachsene setzen sich mit dem Thema "Glaube" auseinander. Das Tanztheater unter der Regie von Thorsten Bihegue beleuchtet die religiöse und die wissenschaftliche Perspektive. Dabei geht es um schwierige Themen wie den Tod, das Zweifeln oder die Gesellschaft und die Familie, aber auch um Alltägliches wie Allergien, Schuhmode und den Fitnesssport. Die Jugendlichen thematisieren außerdem die Kultur in den Sozialen Medien und den Umgang mit unseren Mitmenschen. Die künstlerische Leiterin und Choreografin ist Birgit Götz. Unterstützt wird das Theaterstück von Montagen aus Interviews zum Thema "Glauben". Nach dem Stück erzählen die Darsteller selbst, woran sie heute noch glauben. Das Projekt wurde geleitet von "vier.D" und der "LAG Tanz NRW".

1
Soul Crying Out: "I Don't Like"
Musikvideo
04.09.2019 - 4 Min.

Soul Crying Out: "I Don't Like"

Musikvideo aus Lemgo

"Soul Crying Out" ist eine vierköpfige Rockband aus Lemgo in Ostwestfalen-Lippe. In ihrem Song "I Don't Like" kritisiert die Gruppe unsere Gesellschaft und fordert mehr Höflichkeit, Dankbarkeit, Persönlichkeit und Benehmen. Aggressivität hingegen lehnen die Musiker ab. Armut wollen sie bekämpfen. Das macht die Band "Soul Crying Out" auch in ihrem Musikvideo zum Song deutlich.

2
Soul Crying Out: "Burning Fire"
Musikvideo
27.08.2019 - 6 Min.

Soul Crying Out: "Burning Fire"

Musikvideo aus Lemgo

Die Band "Soul Crying Out" aus Ostwestfalen-Lippe macht Rockmusik mit Punk-Einschlägen. Ihre Texte sind nicht selten gesellschaftskritisch. Das zeigt sich auch in dem Musikvideo zu ihrem Song "Burning Fire". Darin geht es unter anderem um Krieg und Armut. Die Band gründete sich 2015 aus Hobby-Musikern, die neben ihren Jobs auch Musik machen wollten. "Soul Crying Out" besteht aus Arne Kandale, Jürgen Thesmann, Markus Jansen und Christian Szawalla.

3
PoLaDu 09: Poetry Slam, Gedichte über Duisburg, Europawahl 2019
Magazin
13.05.2019 - 26 Min.

PoLaDu 09: Poetry Slam, Gedichte über Duisburg, Europawahl 2019

Podcast vom Landfermann-Gymnasium Duisburg - produziert mit Unterstützung vom Medienforum Duisburg e.V.

Die Q1 am Landfermann-Gymnasium Duisburg veranstaltet einen Poetry Slam. Die Reporter von "PoLaDu" sind vor Ort und interviewen TeilnehmerInnnen nach deren Auftritten. Die Themen der Texte sind ganz unterschiedlich, doch haben eins gemeinsam: Sie sollen zum Nachdenken anregen. Ebenfalls literarisch sind die Gedichte, die in der Sendung vorgestellt werden. Sie entstanden im Rahmen des Deutschunterrichts und beschäftigen sich mit der Stadt Duisburg. Ein weiteres Thema in "PoLaDu" ist die Europawahl 2019: Wie funktioniert sie? Und was hat es mit der "Juniorwahl" auf sich?

4
Künstlerkanal Rheinland: Birgit Sommer im Porträt, Gesellschaftskritik von Cornelia Harss
Magazin
27.03.2019 - 15 Min.

Künstlerkanal Rheinland: Birgit Sommer im Porträt, Gesellschaftskritik von Cornelia Harss

Kunstmagazin für das Rheinland und angrenzende Regionen

Birgit Sommer aus Euskirchen macht aus Müll Kunst. Aus Draht und Plastik gestaltet die Künstlerin spannende Kunstwerke, die zum Nachdenken anregen sollen. Zu ihrem Schaffensspektrum zählen kinetische Objekte mit Selbstantrieb, interaktive Kunstaktionen und kosmische Drahtobjekte. Im Künstlerporträt vom "Künstlerkanal Rheinland" zeigt Birgit Sommer einige ihrer Kunstwerke aus Hausmüll. Auch Cornelia Harss aus Bonn übt mit ihren Werken Gesellschaftskritik. In ihrer Ausstellung "geträumt – ausgeträumt und aufgeräumt" nimmt die Künstlerin nicht nur andere, sondern auch sich selbst aufs Korn. Düstere Themen schaffen es ebenfalls auf ihre Leinwände.

5
Künstlerporträt: Wulf Noll, Schriftsteller - Teil 2
Porträt
30.10.2018 - 32 Min.

Künstlerporträt: Wulf Noll, Schriftsteller - Teil 2

Talkformat von Kaktus Münster e.V.

Wulf Noll ist Schriftsteller und war 1968 Teil der "Hippie"-Bewegung. Mit einem VW-Bus reiste er damals von Deutschland nach Indien. Im zweiten Teil der Interviews, das "Radio-Kaktus Münster e.V." mit Wulf Noll führt, spricht er über sein neues Buch "Zum Glück gab es Beat". In diesem geht es um die "Beat Generation" der späten 1960er Jahre. Auch die verschiedenen Seiten der 68er-Bewegung und die Ablehnung der Elterngeneration sind Themen des Gesprächs. Wulf Noll erklärt nicht nur die Bedeutung dieser Protestbewegung, sondern auch, wie er aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen sieht.

6
"Cache Rien" - Verstecke nichts
Kurzfilm
15.05.2018 - 2 Min.

"Cache Rien" - Verstecke nichts

Kurzfilm von Annika Mertens, Madeleine Meyn, Emelie Izquierdo Torres und Julia Wonner, Universität Siegen

Übergewicht, Selbstbefriedigung und Intimrasur sind drei von vielen Tabu-Themen in unserer Gesellschaft. Die Studentinnen der Uni Siegen Annika Mertens, Madeleine Meyn, Emelie Izquierdo Torres und Julia Wonner schauen sich in ihrem Kurzfilm "Cache Rien" genau diese Tabu-Themen genauer an. Was sind überhaupt Tabus, was gehört zum täglichen Leben, was passiert hinter verschlossenen Türen? Die vier Frauen - die unter dem Künstlernamen "FCglitschglitzer" agieren - erschaffen einen kunstvollen Film, der provoziert und "Body Positivity" unterstreicht.

7
Künstlerporträt: Molla Demirel und Nina Rohreit, Schriftsteller
Porträt
14.09.2017 - 56 Min.

Künstlerporträt: Molla Demirel und Nina Rohreit, Schriftsteller

Talkformat von Kaktus Münster e.V.

Die Schriftsteller Molla Demirel und Nina Rohreit sind beim "Künstlerportrait" von "Radio Kaktus" zu Gast. Molla Demirel, Gründer vom interkulturellen Verein "Kaktus Münster e.V.", hat bereits als Kind in der Türkei angefangen zu schreiben. Inzwischen ist er seit über 50 Jahren als Schriftsteller tätig und hat nicht nur auf Deutsch und Türkisch sondern auch auf Französisch, Serbisch oder Englisch veröffentlicht. Er versteht es als seine Aufgabe als Autor, die Menschen dazu anzuregen, über die Gesellschaft nachzudenken. Dabei ist die Liebe ein zentrales Motiv in seinen Werken. Nina Rohreit hatte mit Anfang 20 aufgehört zu schreiben. Als sie zum "Kaktus Münster e.V." stieß, wurde ihr Schreiben durch Molla Demirels Interesse neu entfacht. Ihre Gedichte haben eine breite Themenspanne. Die 35-Jährige verarbeitet in ihren Texten sowohl jegliche Art von menschlichen Gefühlen als auch Motive wie Identitätssuche und Gesellschaftskritik. Beide Autoren lesen in der Sendung auch aus ihren Gedichtbänden vor.

8
Fernsehkonzert: "Cut The Cord" aus Bielefeld
Aufzeichnung
20.08.2015 - 46 Min.

Fernsehkonzert: "Cut The Cord" aus Bielefeld

Konzert-Aufzeichnungen aus Bielefeld - präsentiert von Kanal 21

"Cut The Cord" ist der Name, aber geleichzeitig auch das Ziel der Band dieser Ausgabe vom "Fernsehkonzert". Übersetzt bedeutet "cut the cord" sich abnabeln bzw. trennen. Wovon? "Von Gewohnheiten", erklärt Sänger Jan Tammoschath im Backstage-Interview. Gemeinsam mit Bassist Stephan May erläutert er die Message der Band: Man sollte mit allem, was einem begegnet, bewusster umgehen. Mit den gesellschaftskritischen Texten von Jan Tammoschath will "Cut The Cord" zum Nachdenken anregen. So dreht sich z.B. der Song "Mouthful Of Nothing" um das Thema "Armut". Mit Moderatorin Stephanie Hodgson spricht der Songwriter und Sänger darüber, wie er auf die Ideen für die Songs kommt. Seit 2012 gibt es "Cut The Cord" aus Bielefeld. Schon ein Jahr nach der Gründung der Band spielten sich die fünf Jungs mit ihrem musikalischen Mix aus Hard-Rock, Stoner-Rock, Grunge und Rap-Rock ins Ruhrpottfinale des Bandcontests "Emergenza". Hier belegte "Cut The Cord" den dritten Platz.

9