NRWision
Lade...

3 Suchergebnisse

Kommentar 21: Klimaschutz
Kommentar
26.09.2019 - 3 Min.

Kommentar 21: Klimaschutz

Kommentar von Kanal 21 aus Bielefeld

"Warum tun wir uns mit dem Klimaschutz so schwer?" – Über diese Frage denkt Benjamin Hanke von "Kanal 21" in seinem Kommentar nach. Er sieht dafür verschiedene Gründe: Zum einen hätten die meisten Menschen ein Problem mit Veränderungen. Statt Alternativen zu finden, würden sie lieber auf Altbewährtes setzen. Auch die Politik von Ländern wie den USA oder China sei problematisch für den Klimaschutz. Benjamin Hanke fordert deshalb: Wir sollten unsere Komfortzone verlassen!

1
Steele TV: Klimawandel in NRW
Magazin
04.06.2019 - 20 Min.

Steele TV: Klimawandel in NRW

Lokalmagazin aus Essen-Steele

Der Klimawandel ist ein globales Thema. Trotzdem spürt man die Auswirkungen auch auf lokaler Ebene. Das Team von "Steele TV" spricht mit Guido Halbig vom "Deutschen Wetterdienst" in Essen-Bredeney. Er bestätigt, dass Temperaturen insgesamt ansteigen und sich das Klima verändert. Christoph Ridder vom "Rheinischen Landwirtschafts-Verband e.V." erzählt außerdem im Interview, was der Klimawandel für die Bauern in NRW bedeutet. Forstdirektor Kersten Blaschczok vom "Regionalverband Ruhr Grün" erläutert in der Sendung, wieso die Fichte der Verlierer des Klimawandels ist und wie sich die Wälder in Nordrhein-Westfalen in Zukunft entwickeln werden.

2
School's out: Fridays for Future
Magazin
11.03.2019 - 57 Min.

School's out: Fridays for Future

Radio-Reihe für Schulen in Münster - produziert im medienforum münster e.V.

Protestieren für eine bessere Klimapolitik: Genau darum geht es der "Fridays for Future"-Bewegung. Die Protestaktion, die in Schweden von Greta Thunberg ins Leben gerufen wurde, weitet sich auch in Deutschland aus. In "School's out" sprechen die Moderatoren Norbert Göttker und Deborah Thielert mit vier Umweltaktivisten aus Münster. Diese berichten über den Klimastreik und ihre Ziele. Gleichzeitig geben die Aktivisten einen Einblick in die Kritik, der sie immer wieder ausgesetzt sind. Da die Protestaktionen freitags stattfinden, würden Teilnehmende meist als Schulschwänzer beschimpft. Wie sie mit der Kritik umgeht und welche Konsequenzen ihr drohen, verrät die Aktivistengruppe im Interview.

3