NRWision
Lade...

7 Suchergebnisse

Das lange Leben des Mülls
Kurzfilm
24.10.2019 - 7 Min.

Das lange Leben des Mülls

Trickfilm vom Jugend- und Kulturzentrum Weiß in Köln

Wie lange lebt eigentlich Müll? Die Kinder und Jugendlichen aus dem Jugend- und Kulturzentrum Weiß in Köln haben sich mit dieser Frage beschäftigt. In ihrem Trickfilm "Das lange Leben des Mülls" zeigen sie, was mit der Zeit mit Abfällen geschieht: Plastik braucht 450 Jahre, bis es zerfällt. Selbst dann wird es nicht zu Erde, sondern zu Mikroplastik. Auch bei Metall, Styropor und Zigarettenfiltern dauert es eine Ewigkeit, bis sie sich auflösen. Was wäre mit einer Plastikflasche passiert, die von den Cowboys und Indianern weggeworfen worden wäre? Wie weit muss man in die Zukunft reisen, um Metall zerfallen zu sehen? Diese Fragen beantworten die Kindern im Trickfilm. Der Film entstand im Rahmen einer Trickfilmwerkstatt von Kyne Uhlig.

1
Schule macht TV: Kurzfilme zum Thema Wasser
Kurzfilm
11.09.2019 - 14 Min.

Schule macht TV: Kurzfilme zum Thema Wasser

Kurzfilme von Schülerinnen und Schülern der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule in Stieghorst

Mobbing, ein Unterwassermonster, Umweltverschmutzung und Wasserqualität sind Themen, die auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben. Die Schüler der Klasse 8b der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule bringen sie in einer Sendung zusammen. Zu dem Thema "Wasser" haben sie für "Schule macht TV" vier Kurzfilme produziert.

2
Mitten in Mettmann: "Netztrennung" - zweiter Bauabschnitt
Bericht
05.09.2018 - 11 Min.

Mitten in Mettmann: "Netztrennung" - zweiter Bauabschnitt

Beitrag von Helmut Hinterthür aus Mettmann

Weniger Lärmbelästigung und Luftverschmutzung für Mettmann sind die Ziele des Projekts "Netztrennung" in Mettmann. Im zweiten Bauabschnitt wird eine barrierefreie Bushaltestelle fertiggestellt, Parkplätze gebaut und ein Wendehammer angelegt. Die Bauarbeiten, die von Anfang des Jahres 2018 bis zum Herbst andauern sollen, machen große Fortschritte, trotz der Frostperiode im Februar und März. Helmut Hinterthür dokumentiert und erklärt die Arbeitsschritte und zeigt, wie Mettmann durch das Projekt ein Stück weit lebenswerter werden soll.

3
NRW-Talk: Marcella Hansch, "Pacific Garbage Screening"
Talk
11.07.2018 - 13 Min.

NRW-Talk: Marcella Hansch, "Pacific Garbage Screening"

Talkshow von NRWtv aus Aachen

Die Plastikverschmutzung der Weltmeere ist eines der größten Umweltprobleme dieser Zeit. Aber wie kann man es lösen? Marcella Hansch aus Aachen hat in ihrer Masterarbeit im Fach Architektur dafür ein Konzept entwickelt, das mittlerweile von einem Team unter dem Titel "Pacific Garbage Screening" optimiert wird. Denn die Verschmutzung betrifft den Menschen auch direkt: Der Kunststoff sammelt sich durch die starken Meeresströmungen in riesigen Müllstrudeln auf den Ozeanen. Durch die Sonne zersetzt sich das Plastik, wird von Fischen gefressen und landet so auch wieder auf unseren Tellern. Im "NRW-Talk" spricht Marcella Hatsch über ihre Idee und ihre Vision, die Weltmeere eines Tages plastikfrei zu machen.

4
Frage der Woche: Plastikmüll
Umfrage
06.06.2018 - 2 Min.

Frage der Woche: Plastikmüll

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Umweltverschmutzung ist auch in Bielefeld ein wichtiges Thema, das immer wieder zur Sprache kommt. "Kanal 21" befragt in der Innenstadt von Bielefeld die Bürgerinnen und Bürger zur neuen Müll-Verordnung der Europäischen Union. Diese verbietet verschiedene Kategorien von Plastikmüll: zum Beispiel Plastik-Strohhalme.

5
Das Vieraugengespräch: Menschenliebe versus Menschenhass
Talk
11.04.2018 - 44 Min.

Das Vieraugengespräch: Menschenliebe versus Menschenhass

Talkformat von Stefan Seefeldt und Can Keke aus Dortmund

Kriege, Umweltverschmutzung oder Gewalt lassen an der Menschheit zweifeln. Auch viele Medien würden beispielsweise durch Nachrichten ein negatives Bild vom Menschen vermitteln. Aber wofür kann der Mensch geliebt oder respektiert werden? Stefan Seefeldt und Can Keke debattieren darüber im "Vieraugengespräch". Sie fragen: Warum werfen Menschen Müll in die Natur oder pöbeln andere Menschen an und helfen sich dann aber in Krisensituationen wie bei Hochwasser? Ihr Fazit: Der Mensch strebe zu sehr nach Dingen wie Macht und Reichtum und diese würden der Menschheit nicht gut tun. Seefeldt und Keke sprechen auch über ihre Wünsche für die Zukunft und die Zukunftsvorstellung der US-amerikanischen Science-Fiction-Serie "Star Trek".

6
Das Vieraugengespräch: Überbevölkerung
Talk
28.11.2017 - 44 Min.

Das Vieraugengespräch: Überbevölkerung

Talkformat von Stefan Seefeldt und Can Keke aus Dortmund

Die Überbevölkerung auf unserem Planeten ist ein Thema, das zunehmend zum Problem wird: Im Jahr 2015 lebten rund 7,35 Milliarden Menschen auf der Erde. Prognosen sagen, 2050 sollen es schon rund 9,7 Milliarden sein. Aktuell leben mehr Menschen auf dem Planeten, als überhaupt in der gesamten Geschichte der Menschheit gestorben sind. Die ersten Auswirkungen sind bereits jetzt zu spüren: In Dortmund etwa steigen die Mietpreise zunehmend. Wovon hängt es ab, dass eine Bevölkerung wächst? Welche Auswirkungen hat das Wachstum? Ist es in diesem Zusammenhang eine gewagte Forderung, das Bevölkerungswachstum zu begrenzen? - Über diese und weitere Fragen diskutieren Stefan Seefeldt und Can Keke im "Vieraugengespräch".

7