NRWision
Lade...

25 Suchergebnisse

Erinnern für die Zukunft – Begegnung mit Auschwitz – Teil 1
Dokumentation
21.11.2019 - 52 Min.

Erinnern für die Zukunft – Begegnung mit Auschwitz – Teil 1

Radioprojekt der Anne-Frank-Schule Gütersloh

Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Schule in Gütersloh haben am Projektkurs "Erinnern für die Zukunft" teilgenommen. Dazu gehörte auch ein Besuch im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz. Ihre Erlebnisse fassen sie in einer Radiosendung zusammen. Dabei beleuchten sie auch geschichtliche Hintergründe zum Nationalsozialismus und seinen Folgen für die jüdische Bevölkerung. Auch Zeitzeugen-Berichte von ehemaligen Auschwitz-Häftlingen sind Teil der Sendung.

1
NahDran: "Bündnis gegen Rechts" in Bielefeld
Bericht
14.11.2019 - 61 Min.

NahDran: "Bündnis gegen Rechts" in Bielefeld

Stadtmagazin aus Bielefeld

Am 9. November 2019 demonstrieren viele Bielefelder gegen eine angemeldete Kundgebung der Partei "Die Rechte" in Bielefeld. Der 9. November ist ein besonderer Tag in der deutschen Geschichte. Das Datum ist nicht nur für den Mauerfall bekannt, sondern auch für die Novemberpogrome von 1938. In der Nacht vom 9. November 1983 litten vor allem Juden unter gewalttätigen Angriffen und Mordanschlägen. Den 9. November 2019 nutzt die Partei "Die Rechte", um für eine verurteilte Holocaust-Leugnerin zu demonstrieren. Das "Bündnis gegen Rechts" rief zu einer Anti-Demo auf. Reporter Hans J. Pade ist mit dem Mikrofon bei der Demonstration dabei und spricht mit den Teilnehmer. Redner und Demonstranten vereint an diesem Tag der Wille, ein starkes Signal gegen Rechts zu setzen. Dass eine Demo von "Die Rechte" genehmigt wurde, sei eine Schande, sagen sie. Mitschnitte von Reden und Interviews mit Bürgern, die dem Aufruf des "Bündnis gegen Rechts" folgen, sind in der Sendung "NahDran" zu hören.

2
Olga Tokarczuk, Literaturnobelpreisträgerin in Siegen
Bericht
17.10.2019 - 2 Min.

Olga Tokarczuk, Literaturnobelpreisträgerin in Siegen

Beitrag von Radius 92.1 - dem Campusradio an der Uni Siegen

Die polnische Autorin Olga Tokarczuk erhielt Anfang Oktober 2019 den Literaturnobelpreis für das Jahr 2018. Mitte Oktober war die Schriftstellerin für eine schon länger geplante Lesung zu Gast in Siegen. Die "Radius 92.1"-Reporter Patrick Berger und Eva Müller nahmen an der Veranstaltung teil. Olga Tokarczuk stellte dort ihr Buch "Die Jakobsbücher" vor. Der historische Roman handelt vom Polen Jakob Frank, der sich dafür einsetzte, die Juden Osteuropas für die Moderne zu öffnen. Im Beitrag von "Radius 92.1" erzählt die Schriftstellerin, warum die Geschichte auch heute noch aktuell ist. Sie erklärt außerdem, warum es nicht immer leicht war, sich in die Charaktere reinzudenken.

3
Künstlerporträt: Winfried Nachtwei, Experte für Friedenspolitik – Kriegs- und Nachkriegszeit in Osteuropa
Magazin
01.10.2019 - 56 Min.

Künstlerporträt: Winfried Nachtwei, Experte für Friedenspolitik – Kriegs- und Nachkriegszeit in Osteuropa

Talkformat von Kaktus Münster e.V.

Winfried Nachtwei war 17 Jahre lang Geschichtslehrer im Münsterland. Von 1994 bis 2009 arbeitete er als Abgeordneter der Partei "BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN" im Bundestag. Im Interview mit den Moderatoren Molla Demirel und Eva Benesch erzählt Winfried Nachtwei von seinen Erlebnissen im Osten von Europa. 1988 sei er in Weißrussland zum ersten Mal auf die Spuren des deutschen Vernichtungskriegs gestoßen. Ein Erlebnis in Münster brachte ihn dann auf die Idee nach Riga zu reisen. Dort erwarteten Winfried Nachtwei Massengräber, ehemalige Ghettos der Juden und Details aus der Geschichte des Zweiten Weltkriegs. Wie Münster und die Hauptstadt von Lettland in Verbindung stehen, ist auch Thema im "Künstlerporträt".

4
DO-MU-KU-MA: Zeitzeugin Erna de Vries über Auschwitz
Magazin
29.05.2019 - 66 Min.

DO-MU-KU-MA: Zeitzeugin Erna de Vries über Auschwitz

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Die 96-jährige Erna de Vries ist Jüdin und Auschwitz-Überlebende. Sie berichtet von ihrer Zeit im Vernichtungslager Auschwitz und ihrem Leben zur NS-Zeit. Während der Pogromnacht, der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, wurde das elterliche Haus samt Einrichtung schwer beschädigt. Eine fanatische Nazi-Anhängerin wollte am liebsten das Kind Erna mit auf den Trümmerhaufen werfen. In ihren Erzählungen spricht Erna de Vries über das Leben als Jüdin im damaligen Deutschland. Sie erzählt über ihren Kampf ums Überleben und wie sie nur knapp dem Tod entgangen ist. Außerdem berichtet sie von dem schmerzhaften Verlust ihrer Mutter. Fabian Karstens, Botschafter der Erinnerung, nahm den Vortrag von Erna de Vries auf und befragte im Anschluss einige Jugendliche von der Droste-Hülshoff-Realschule in Dortmund.

5
Irith Michelsohn, Jüdische Gemeinde Bielefeld
Talk
28.05.2019 - 59 Min.

Irith Michelsohn, Jüdische Gemeinde Bielefeld

Interview von Dr. Faraj Remmo, Universität Bielefeld

Irith Michelsohn ist Vorsitzende der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld K.D.Ö.R. ("BEIT TIKWA"). Die Gemeinde ist Preisträgerin des "Wander-Partizipationspreis 2019". Der Preis wird an Institutionen, Einrichtungen und Personen in Bielefeld weitergereicht, die sich öffentlich für Integration oder Inklusion engagieren. Im Rahmen eines Seminars spricht Dr. Faraj Remmo mit Irith Michelsohn. Im Interview berichtet sie von ihrem Aufwachsen in Israel und Deutschland. Irith Michelsohn erklärt, wie sich die jüdische Gemeinde in Bielefeld unter anderem gegen Antisemitismus engagiert. Sie äußert auch einen Wunsch: Irith Michelsohn wünscht sich, dass die drei großen Religionen - Christentum, Islam und Judentum - in Deutschland noch besser miteinander sprechen und sich austauschen.

6
Der LeseWurm: Holocaust in der Literatur
Magazin
11.02.2019 - 58 Min.

Der LeseWurm: Holocaust in der Literatur

Lesespaß im Radio - produziert beim medienforum münster e.V.

Das Thema "Holocaust" wird in der Literatur auf ganz unterschiedliche Weisen verarbeitet. In "Der LeseWurm" stellt Moderator Volker Stephan verschiedene Werke vor. Der Roman "Stella" von Takis Würger polarisiert seit seiner Veröffentlichung im Januar 2019: Er handelt von einer Jüdin, die während des Nationalsozialismus andere Juden verrät. Eingebettet ist das Ganze in eine Liebesgeschichte. In der Sendung wird außerdem das neue Buch von Volker Kutscher vorgestellt. Mit seiner Roman-Reihe um den Polizisten Gereon Rath, der Ende der 1920er Jahre in Berlin lebt, schuf er die Vorlage für die Krimi-Serie "Babylon Berlin". Volker Kutschers neues Buch "Marlow. Der siebte Rath-Roman" spielt zu Beginn der NS-Zeit und soll der Frage auf den Grund gehen, warum die Demokratie damals scheiterte.

7
Antisemitismus in Dortmund
Bericht
05.02.2019 - 3 Min.

Antisemitismus in Dortmund

Beitrag von eldoradio*, dem Campusradio an der TU Dortmund

Antisemitismus gibt es auch mehr als 70 Jahre nach dem Holocaust noch in Deutschland. Der jüdische Student Dennis Khavkin erzählt im Beitrag von "eldoradio*" von den Vorurteilen seiner Kommilitonen und seinem Alltag mit der traditionellen jüdischen Kopfbedeckung "Kippa". Mit dieser gibt es für ihn in Dortmund "No-go-Areas" – Stadtteile, die er meidet, um nicht mit Ju­den­feind­lich­keit konfrontiert zu werden. Psychologin und Professorin Beate Küpper von der Hochschule Niederrhein sieht in Deutschland sogar einen Anstieg des Antisemitismus.

8
Im Profil: Marion Meier, Autorin einer "Dr. Sommer"-Biografie
Talk
11.12.2018 - 22 Min.

Im Profil: Marion Meier, Autorin einer "Dr. Sommer"-Biografie

TV-Talk aus Bielefeld - produziert bei Kanal 21

Als "Dr. Sommer" gab Dr. Martin Goldstein in der Jugendzeitschrift "BRAVO" vielen Jugendlichen Tipps zu Liebe und Sexualität. Die Autorin Marion Meier hat eine Biografie über Dr. Martin Goldstein geschrieben: "Im Teuto versteckt und überlebt: Dr. Sommers Bielefelder Jahre als Martin Goldstein 1927-1947". In der Biografie geht es allerdings nicht nur um seine Zeit als Dr. Sommer, sondern auch um sein Leben als Sohn eines Juden während der Nazizeit.

9
Shlomo Venezia, Häftling im Sonderkommando Auschwitz
Talk
13.11.2018 - 47 Min.

Shlomo Venezia, Häftling im Sonderkommando Auschwitz

Sendung von "extraRadiO" aus dem Kreis Mettmann

Shlomo Venezia war im Zweiten Weltkrieg im Konzentrationslager in Auschwitz inhaftiert, weil er Jude war. Marika Venezia spricht vor Schüler*innen der Gesamtschule Velbert über das Schicksal ihres Ehemanns: Als Gefangener der Nationalsozialisten unter Adolf Hitler musste er dabei helfen, Menschen zu ermorden. Marika Venezia berichtet von den Erfahrungen, die Shlomo Venezia als Teil des "Sonderkommandos Auschwitz" machen musste. Aber auch aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen sind Teil des Interviews.

10
KURT - Das Magazin: Ärztebewertungen, Schrottimmobilien, Antisemitismus
Magazin
03.10.2018 - 23 Min.

KURT - Das Magazin: Ärztebewertungen, Schrottimmobilien, Antisemitismus

Magazin der Lehrredaktion an der Technischen Universität Dortmund

Anonyme Ärztebewertungen im Internet, Schrottimmobilien in Dortmund, problematisches Saatgut für Bauern und Antisemitismus: Die Studierenden der TV-Lehrredaktion "KURT" gehen verschiedenen Problemen der Gesellschaft investigativ nach. Dabei ist vor allem eines wichtig: Sie wollen Missstände aufdecken und Themen analysieren, die sich sonst nicht so einfach erklären lassen. Das Magazin wird moderiert von Anne Mareike Keßler.

11
Wissenssnack: Propaganda-Spielzeug im Nationalsozialismus
Beitrag
29.08.2018 - 3 Min.

Wissenssnack: Propaganda-Spielzeug im Nationalsozialismus

Beitrag von Lara Zell aus Dortmund

In der Zeit des Nationalsozialismus rief das Propagandaministerium zur Produktion von Propaganda-Spielzeug für Kinder auf. Gesellschaftsspiele wie "Juden raus!" sollten die Kinder auf den Krieg und die Armee vorbereiten. Lara Zell spricht mit Wolfgang W.E. Samuel, der als deutsches Kind im Zweiten Weltkrieg unter Adolf Hitler aufwuchs. Er schrieb darüber mehrere Bücher, unter anderem seine Autobiographie "German Boy". Außerdem spricht sie mit Joel Nommick, der als jüdisches Kind zu Kriegszeiten aufwuchs.

12