NRWision
Lade...

3 Suchergebnisse

Talk
21.06.2018 - 97 Min.

Hiegemann unterwegs: Ist der Wolf zurück im Sauerland?

Sendung der HochSauerlandWelle in Brilon

Steht dem Sauerland die Rückkehr der Wölfe bevor? Zum ersten Mal seit Januar 1835 ist der Wolf wieder in der Region gesehen worden – und nun häufen sich die Sichtungen. In der gesamten Bundesrepublik gibt es mittlerweile ungefähr 500 Wölfe (Stand November 2017). Moderator Markus Hiegemann klärt die wichtigsten Fragen rund um den Wolf und den Umgang mit ihm. Dafür spricht Hiegemann in Brilon-Madfeld mit kompetenten Gesprächspartnern: Wolfsberater Werner Schubert, Förster Oliver Sielhorst, Schäfer Ralf Bauer und Christoph Bernholz, der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Hochsauerlandkreis. Fragen ihres Talks sind zum Beispiel: Ist der Wolf gefährlich? Wie verhält man sich, wenn man auf einen Wolf trifft? Und warum sollte der Wolf überhaupt zurückkommen?

Magazin
27.07.2017 - 20 Min.

Ortstermin: Der perfekte Sommer

Magazin der TV-Lehrredaktion do1 an der TU Dortmund

Der perfekte Sommertag… sieht für jeden anders aus! Das stellt das Team von "do1" von der TU Dortmund in ihrem "Ortstermin" fest. Eine Gruppe hat sich zum Beispiel auf dem "Pollerwiesen"-Musikfestival im Revierpark in Dortmund umgesehen. Dort gibt es verschiedene Bereiche mit unterschiedlicher Musik, in denen gefeiert und getanzt werden kann. Währenddessen sind Moderator Philip und Reporterin Melanie mit Förster Marcel Möller im Wald unterwegs und schauen, was die Wildnis selbst an Proviant hergibt. Sportlich unterwegs sind hingegen Linda, Sabine und Anne : Ob mit dem Kanu die Ruhr hinunter oder über Stock, Stein und Heuballen beim "Adventure Trail Run" in Hemer im Sauerland - der Sommer lässt sich auf vielen Wegen erleben.

Bericht
22.11.2016 - 1 Min.

bochum-lokal: Waldarbeiten im Weitmarer Holz

Lokale Themen und Beiträge aus Bochum

Stadtförster Marcel Möller informiert Vertreter der Bezirksregierung Südwest über anstehende Waldarbeiten im 80 Hektar großen Weitmarer Holz in Bochum. "Wir werden auch eine Durchforstung durchführen, indem wir halt einige Bäume entnehmen, um dem Bestand mehr Licht, mehr Luft zum Wachsen zu geben." - Außerdem müssten einige verkehrsgefährdende Bäume entnommen werden. Bei den Arbeiten kommen auch Baumkletterer zum Einsatz. Sie sollen 80-jährige Buchen an der Wohnbebauung abkronen. Nur wenige Stämme könnten noch weiterverarbeitet werden, die meisten Hölzer würden als Kaminholz genutzt, berichtet der Förster. Interessierte können bei der Stadtverwaltung einen Sammelschein beantragen und ihr Holz im Wald sammeln.