NRWision
Lade...

18 Suchergebnisse

Scott & Gott:  Auf die Plätze, fertig – gnädig
Kommentar
03.07.2018 - 8 Min.

Scott & Gott: Auf die Plätze, fertig – gnädig

Sendereihe von Wunderwerke e. V. aus Essen und bibletunes.de

Bernd ist Mitte 50 und heiratet bald seine zweite Frau – zum zweiten Mal. Eigentlich hat er seine jetzige Frau bereits vor 17 Jahren geheiratet, allerdings nur standesamtlich. Bernd und seine Frau sagen, sie seien in den vergangenen Jahren zu Christen geworden – beziehungsweise sie seien noch immer dabei, Christen zu werden. Die beiden Gläubigen wünschen sich deshalb nun noch eine kirchliche Trauung. Lange Jahre hatte Bernd sich das nicht getraut, nachdem seine erste Ehe in die Brüche gegangen war.

1
Scott & Gott: Tod und Standardantworten
Kommentar
18.01.2018 - 9 Min.

Scott & Gott: Tod und Standardantworten

Sendereihe von Wunderwerke e. V. aus Essen und bibletunes.de

Die 15-jährige Nina verliert ihren Vater und fragt sich nach dem Warum: Welchen Sinn hat der Tod eines geliebten Menschen? Angehörige und Freunde verstummen bei dieser Frage oder antworten ihr gut gemeinte Standardphrasen. Die junge Christin entscheidet sich, eine eigene Antwort zu finden. Sie beantragt eine Kur und beginnt ihre Suche fernab vom Mainstream. Martin Scott, Referent von "Wunderwerke e.V." in Essen, möchte anhand von Ninas Beispiel auf die alltagstypischen Standardantworten aufmerksam machen. Viele Menschen würden diesen fast automatisch folgen. Was aber, wenn das Außergewöhnliche - wie das Wunder der Auferstehung - zu Gottes Standard zählt?

2
Christ Embassy: Denken Sie groß!
Aufzeichnung
27.07.2017 - 42 Min.

Christ Embassy: Denken Sie groß!

Beitrag der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Düsseldorf

"Denken Sie groß!" fordert Pastor Stanley von der "Christ Embassy"-Gemeinde. In seiner Predigt wirbt der für gutes Gelingen, Gottesfurcht und Gottvertrauen. In seiner Predigt geht er auf die Menschen im Publikum zu und motiviert sie, an sich selbst und ihre Wünsche und Fähigkeiten zu glauben.

3
Christ Embassy: Ayo Vincent & Joe Praize
Aufzeichnung
14.06.2017 - 12 Min.

Christ Embassy: Ayo Vincent & Joe Praize

Musikalischer Beitrag der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

Joe Praize aus Nigeria ist für viele sowas wie ein Superstar. Ein Superstar, der über Jesus singt, über Freude und Erlösung und die Liebe Gottes. Seine Musik klingt wie eine Mischung aus traditionellen afrikanischen Klängen, Gospel und Soul. Der junge afrikanische Künstler ist gläubiger Christ und "Worship Leader" in einer Gemeinde der freien Kirche "Christ Embassy" in Nigeria. Auch in seinen beiden neuen Songs "Alpha and Omega" und "You are great" (featuring Ayo Vincent) geht es wieder vor allem um eins: Jesus Christus.

4
Rhapsodie der Realität: Ich bin der, der ich bin.
Aufzeichnung
04.05.2017 - 36 Min.

Rhapsodie der Realität: Ich bin der, der ich bin.

Sendung der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

Melanie und Nadine beschäftigen sich in der "Rhapsodie der Realität" mit dem Thema "Ich bin der, der ich bin". Die erste Botschaft dazu: "Wir sind wie er." Nadine erklärt, dass Gott selbst diesen Vergleich laut der Bibel einige Mal gezogen hat. All die Herrlichkeit, die Gott in sich trage, hätten die Menschen, die Christen, dementsprechend auch. Die Gleichnisse aus der Bibel sollten als Beispiele dienen. Sie würden zeigen, dass dem Menschen alles möglich sei. Als Christ verfüge er über eine innere Kraft. Der heilige Geist sei in ihm. Nur wer Gottes Wort kenne, würde wissen, wie er war - und würde erfahren, wer er selbst ist. Das Wort Gottes sei deshalb wie ein Spiegel. Alles liege in der Kraft des einzelnen Menschen. Er könne alles beeinflussen: seinen Körper, aber auch familiäre oder finanzielle Probleme. Die nächste Botschaft: "Du kommst aus dem Himmel." Auch hierzu liefern Nadine und Melanie Erklärungen und Beispiele. Die Frage "Was würde Jesus tun" spielt dabei eine wichtige Rolle.

5
Oh God You Almost Never Change
Aufzeichnung
16.03.2017 - 7 Min.

Oh God You Almost Never Change

Musikalischer Beitrag der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

In dieser Ausgabe wollen die Sänger von "Christ Embassy" sagen: "Thank you, thank you Lord, your Grace" - "Danke, danke Lord, euer Gnaden". Sie singen davon, dass Gott fast immer derselbe bleibt, dass er sich nicht verändert. Das Publikum wippt dabei wieder begeistert mit und lässt sich von der Gospelmusik mitreißen.

6
Christ Embassy: Die Kraft, die in uns wirkt
Aufzeichnung
02.03.2017 - 40 Min.

Christ Embassy: Die Kraft, die in uns wirkt

Beitrag der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

Pastor Stanley Chukwu richtet seinen Fokus wieder auf die "Faktoren fürs Blühen": In dieser Predigt konzentriert er sich vor allem auf einige wenige Faktoren, die der Gläubige berücksichtigen sollte. Zum Beispiel geht es darum, den Einfluss von Gott aktiv zuzulassen: "Du bist derjenige, der Gott erlaubt, mehr in deinem Leben zu tun, als du dir je vorstellen könntest!" Es sei eine Kraft, die in jedem schlummert, um Wunder zu bewirken. Gott sage: "Du musst mir den Einfluss erlauben, du musst mir die Kraft geben, damit ich dein Leben verändern kann!" Mit diesen Bibelstellen möchte Pastor Stanley ausdrücken: Was auch immer du erreichen möchtest, es liegt an dir - nicht an Gott.

7
Rhapsodie der Realität: Erkenntnis an Gott
Aufzeichnung
09.02.2017 - 29 Min.

Rhapsodie der Realität: Erkenntnis an Gott

Sendung der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

Das Christentum als Lebenseinstellung begreifen und zu leben: Damit beschäftigen sich Nadine und Melanie aus der "Christ Embassy"-Gemeinde in ihrer Lesung. "Sei gierig auf Gottes Wort" heißt es in der eröffnenden Apostelgeschichte, Kapitel 20, denn: Gottes Wort gebe mehr als reine Verhaltensregeln. "Alle Geschichten leiten uns noch genau so, wie sie bereits bisherige Christen geleitet haben", sagt Nadine. Und: "Je mehr man von Gottes Wort in sich aufnimmt, desto mehr versteht man es." - Jedes mal finde man eine andere Bedeutung für sich, je nach dem, wo der Leser gerade im Leben stehe. Bibelkreise würden außerdem helfen, falls man mal eine Stelle nicht verstehe oder wenn sie einem nicht klar sei. Andere könnten bei der Erkenntnis helfen. Das Wort Gottes helfe den beiden dabei, sich selbst, das eigene Verhalten, aber auch andere Menschen besser zu verstehen.

8
Rhapsodie der Realität: 2017 - dein Jahr
Aufzeichnung
26.01.2017 - 35 Min.

Rhapsodie der Realität: 2017 - dein Jahr

Sendung der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

Melanie und Nadine tragen die "Rhapsodie der Realität" vor. Der Titel: "2017 - dein Jahr". Die beiden Mitglieder der "Christ Embassy"-Gemeinde wollen zeigen, wie es möglich ist, mit Gott 2017 voller Elan anzugehen - und am Ende vom Jahr eine positive Bilanz ziehen zu können. 2017 sei das Jahr, in dem alle Träume und Wünsche erfüllt werden könnten. Passend dazu das Thema der ersten Botschaft: "Du hast nichts zu befürchten." Wer Gott, Christus, annehme, würde gerettet. Von Gottes Wort würde die Kraft ausgehen. Jede Krankheit würde durch ihn geheilt werden: körperliche, finanzielle, zwischenmenschliche. Deshalb müsse niemand, der Gott in sich trage, etwas für das neue Jahr befürchten. Doch der Glaube müsse dafür beständig bleiben. Dazu gehöre: Worte richtig zu nutzen. Der Gläubige solle reden - aber er müsse seine Worte bedenken. Wer sich zu Gott bekenne, werde errettet. Genauso wichtig sei es, "falsche Worte" nicht anzunehmen. Man solle mit den richtigen Menschen das Leben teilen.

9
Christ Embassy: Die Faktoren fürs Blühen
Aufzeichnung
26.01.2017 - 48 Min.

Christ Embassy: Die Faktoren fürs Blühen

Beitrag der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

Pastor Stanley von der "Christ Embassy" sagt: "Es ist nicht ausreichend, nur zu pflanzen." Wenn man eine Saat ausstreue und sie nicht wässere, sterbe sie. Genau das passiere im Leben vieler Christen. Um seine Predigt zu veranschaulichen, zeigt der Pastor zwei Blumentöpfe: Einer von ihnen ist nur mit Erde befüllt. Der andere ist bepflanzt. Beide tragen also Erde in sich - das, was die Pflanze zum Wachsen brauche. Gottes Wort stehe für die Saat. Das Ziel sei es immer, aus der Saat möglichst viel zu gewinnen. Man müsse sich deshalb immer um sie kümmern. Auf den Glauben übertragen hieße das: Das Wasser steht für das Bekenntnis zu Gott. Man müsse die richtigen Worte sagen. Wer sich beklage, gieße die Saat mit dem falschen Wasser. Sie würde sterben. Ähnlich wie in der Landwirtschaft ist es auch im Glauben: Zu Beginn kann man nichts sehen. Alles wachse aus dem Boden heraus. Das falsche Wasser stehe auch für falsche Freunde. Diese hätten keine Saat in sich, würden deshalb z.B. schlecht reden.

10
Christ Embassy: "How to respond to God's Words" - Auf Gottes Wort reagieren
Aufzeichnung
01.12.2016 - 40 Min.

Christ Embassy: "How to respond to God's Words" - Auf Gottes Wort reagieren

Beitrag der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

"Er hat Gesundheit und Leben gesät", sagt Pastor Stanley Chukwu. "Er" bezeichnet Jesus, der sich laut dem Isaiah-Brief, Vers 53, für die Menschen geopfert hat: "Jesus lud meine Schmerzen auf sich, das bedeutet: in meinem Leben gibt es keinen Schmerz mehr." Aber dafür wurde er "zerschlagen durch unsere Missetaten". Aber das würde bedeuten, dass man aus dem Opfer eines anderen profitiert? Genau das steht an anderer Stelle in der Botschaft: "Ich habe euch ausgesandt zu ernten, wo ihr nicht gesät habt." Jesus habe gearbeitet, damit der Gläubige nicht leiden muss. Das Wort Gottes ist laut Pastor Stanley nicht leer, und kehrt auch nicht leer zurück. Und deshalb solle der Gläubige das Wort auch so verstehen und sehen, wie es ihm gegeben wird. "Wenn das Wort Gottes keinen Eingang findet in den Menschen, dann bleibt es wirkungslos." Die Reaktion des Gläubigen auf Gottes Wort sei wichtig für dessen Wirkung.

11
You Are The One
Aufzeichnung
01.12.2016 - 9 Min.

You Are The One

Musikalischer Beitrag der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

"You are my shepard" - "Du bist mein Hirte", singt Sängerin Sofia gemeinsam mit dem "Christ Embassy"-Chor. Das soulige Musikstück "You are the One" trifft die Herzen der Gemeindemitglieder und sie bewegen sich mit im Rhythmus der Musik. "You are my heaven" - Das Lied ist geradezu ein Liebeslied für ihren Gott. Die Sängerinnen wollen damit ihre Verbundenheit ausdrücken und ihren Glauben bestärken.

12