NRWision
Lade...

9 Suchergebnisse

Interview
11.12.2018 - 51 Min.

extraRadiO: Leonie Hanne, angehende Gebärdendolmetscherin

Beitrag von "extraRadiO" aus dem Kreis Mettmann

Gebärdensprache – eine Sprache, die man nicht mit der Stimme spricht, sondern mit den Händen. Zu Gast im Studio bei Werner Miehlbradt ist die Gebärdensprach-Studentin Leonie Hanne. Sie gibt einen Einblick in die Welt der Gebärdensprache und stellt ihr zukünftiges Berufsfeld als Gebärdendolmetscherin vor. Gleichzeitig räumt Leonie Hanne mit Vorurteilen auf und stellt ein paar Begriffe der Gebärdensprache zum Nachmachen vor.

1
Beitrag
22.02.2018 - 3 Min.

Alles klar, verstehst Du mich? - Teil 6

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Was unterscheidet die gesprochene deutsche Sprache von der deutschen Gebärdensprache? Laura, die selbst gehörlos ist, und Gebärden-Dolmetscher Michael Zymelka sind sich einig: Die gesprochene Sprache wirke langweilig und trocken, während die Gebärdensprache durch viel mehr Mimik und Gestik lebendig werde. "Man meint, es wäre Theater, doch das ist es nicht", meint Laura. Michael will außerdem von ihr wissen, ob es auch eine Jugendsprache unter Gehörlosen gibt. Laura erklärt daraufhin, dass es genauso wie in der gesprochenen Sprache verschiedene Dialekte in der Gebärdensprache gibt. In Bayern werde beispielsweise die Gebärde für "oder" anders ausgeführt als in Köln. Der Beitrag von Roswitha K. Wirtz vereint Gebärdensprache sowie gesprochene Sprache, die durch Untertitel auch gehörlosen Menschen das Verstehen ermöglicht.

2
Beitrag
14.02.2018 - 5 Min.

Alles klar, verstehst Du mich? - Teil 5

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Antworten von Gehörlosen kommen mir immer so lang vor."- Ist das ein Vorurteil oder wirklich wahr? Laura ist gehörlos. Im Interview mit Gebärden-Dolmetscher Michael Zymelka erzählt sie, dass Gehörlose, die sich lange nicht gesehen hätten oder sich nicht kennen würden, immer gerne viel erzählen würden. Daher seien die Antworten, auch auf kurze Fragen, oft sehr lang. Auch im Internet gibt es verschiedene Angebote für Gehörlose: von der Fachzeitschrift bis hin zur Facebook-Seite. Ein Beispiel ist das Portal "Taubenschlag" mit Information und Tipps von Gehörlosen für Gehörlose. Im Beitrag erzählt Laura außerdem, was sie von Inklusion hält und wo sie selbst zu Schule gegangen ist.

3
Beitrag
07.02.2018 - 6 Min.

Alles klar, verstehst Du mich? - Teil 4

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Gehörlos", "Taub", "Taubstumm" - diese Bezeichnungen werden oft gleich verwendet. Dabei bedeuten sie nicht das gleiche, wie Gast Laura in der vierten Ausgabe von "Alles klar, verstehst du mich?" erklärt. Laura ist selbst gehörlos und erklärt im Interview mit Gebärdendolmetscher Michael Zymelka, dass es bestimmte Kultur- und Verhaltensunterschiede zwischen Gehörlosen und Hörenden gibt. Diese ergeben sich meistens ganz einfach aus den Umständen. Außerdem gibt es besondere Angebote für Gehörlose, wie die "Gehörlosen-Kulturtage".

4
Beitrag
19.07.2017 - 5 Min.

Alles klar, verstehst du mich? - Teil 3

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Kommunikation geht auch ohne Worte. Das weiß auch Michael Zymelka. Er ist Gebärdendolmetscher und erzählt in diesem Teil, wie schon kleine Kinder diese Form der Verständigung anwenden und verstehen lernen können. Es gibt fast 80.000 Gehörlose in Deutschland. Sie verständigen sich mit der sogenannten Gebärdensprache. Was sie ausmacht und wie diese Menschen miteinander kommunizieren können, das erklärt er in diesem Beitrag.

5
Beitrag
12.07.2017 - 4 Min.

Alles klar, verstehst Du mich? - Teil 2

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Gebärdensprache sieht faszinierend aus. Verstehen können sie die meisten Personen nicht. Michael Zymelka ist Gebärdendolmetscher und berichtet in insgesamt sechs Folgen über seine "zweite Sprache". Im zweiten Teil stellt er die Bereiche vor, in denen Dolmetscher wie er gebraucht werden. Am liebsten dolmetscht er in der Uni, in der Schule und bei Arztbesuchen. Außerdem zeigt er, wie eine Übersetzung in einem Fernsehbeitrag gezeigt werden kann, damit Gehörlose auch das Fernsehen nutzen können.

6
Beitrag
05.07.2017 - 3 Min.

Alles klar, verstehst Du mich? - Teil 1

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Gebärdensprache ist eine besondere Art der Kommunikation, die ein Großteil der Menschen überhaupt nicht versteht. Michael Zymelka ist Gebärdendolmetscher und berichtet in insgesamt sechs Folgen über seine "zweite Sprache". Im ersten Teil stellt er sich selbst vor und erklärt, dass es Kulturunterschiede zwischen Hörenden und Gehörlosen gibt. Zum Beispiel würden Gehörlose niemals zu Beginn eines Gesprächs nach dem Namen des Gegenübers fragen. Viel wichtiger ist ihnen zum Beispiel die Herkunft des Gesprächspartners.

7
Magazin
13.04.2017 - 58 Min.

Rheinzeit: Flüchtlinge in Krefeld

Lokalmagazin für Krefeld und den Niederrhein - produziert von radio KuFa

Wie geht es Flüchtlingen in Krefeld? Und was machen die Neuankömmlinge den ganzen Tag? Wie geht es den Krefelder Bürgern mit den neuen Einwohnern in ihrer Stadt? Diese und weitere Fragen beantwortet diese "Rheinzeit"-Ausgabe mit Moderator Rolf Frangen.

8
Beitrag
22.03.2017 - 18 Min.

Goldrute

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Goldrute", das ist eigentlich der Name einer Heilpflanze. Doch auch ein Verein aus Düren nennt sich so - denn die Mitglieder leisten ebenfalls erste Hilfe: Der Verein setzt sich gegen häusliche Gewalt und Gewalt an Kindern und Frauen ein. Eine ihrer Aktionen: Tanzen gegen Gewalt. Getanzt wird auch zu exotischer Musik, zum Beispiel zu Liedern aus Afrika. Im Rahmen der Veranstaltung "One Billion Rising" organisiert die "Goldrute" eine solche Tanz-Aktion in Düren. Denn: Sich zu bewegen, heißt auch, anderes in Bewegung zu setzen.

9