NRWision
Lade...

13 Suchergebnisse

Aufzeichnung
31.07.2018 - 82 Min.

Historia Universalis: Geschichte des buddhistischen Südostasiens – "SYNOP* meets History" – HU022

Geschichts-Podcast von Oliver Glasner, Elias Harth und Karol Kosmonaut aus Köln

Bei der Veranstaltung "SYNOP* meets History" erzählt Elias Harth von der Geschichte und den großen Religionen Südostasiens. Zusammen mit dem buddhistischen Mönch Phrakrupalad Phaiboonkit Silapong aus dem Kloster "Wat Somdej" in Losheim im Saarland spricht der "Historia Universalis"-Podcaster insbesondere über den Buddhismus und den Islam. Außerdem geht es um die Ursachen und die aktuelle Lage der Konflikte in Myanmar. Die Buddhisten würden sich dort auf den Schutz ihrer Religion berufen. Auf diese Weise würden sie die Gewalt gegen die Muslime rechtfertigen. Es stelle sich daher die Frage, ob der Buddhismus wirklich eine friedfertige Religion ist. Die Veranstaltung findet in der Bar "SYNOP*" in Saarbrücken statt.

1
Beitrag
30.05.2017 - 22 Min.

Hortus Dialogus: Der Wahrheit Zeichen

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Friedrich Ostenrath trägt einen Text aus der Religion des Buddhismus vor. Es ist ein Ausschnitt aus dem Palitext Majjhima Nikaya. Darin geht es um ein Gespräch zwischen Buddha und seinen Schülern. Buddha erklärt zentrale Bestandteile seiner Lehre, zum Beispiel die vier edlen Wahrheiten. Außerdem gibt er Antworten auf wichtige Fragen des Lebens, wie: Was ist Geburt? Was ist das Alter? Was ist Sterben? Was ist Kummer, Jammer, Schmerz, Verzweiflung? Roswitha K. Wirtz aus Düren filmte die Lesung auf einem Stoppelfeld am Rande des Dorfes Hergarten.

2
Beitrag
03.05.2017 - 23 Min.

Hortus Dialogus: Alle Anwandlungen

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Friedrich Ostenrath ist in den Stetternicher Wald in Jülich gefahren. Dort packt er seine goldene Buddha-Figur aus und stellt sie auf einen umgefallenen Baum. Danach setzt er sich auf den Waldboden und beginnt seine Lesung. Diesmal liest er das Kapitel "Alle Anwandlungen" aus dem frühbuddhistischen Palitext "Majjhima Nikaya" vor. Dabei handelt es sich um eine Anleitung zur "Abkehr aller Anwandlungen". Es gehe darum, weise nachzudenken. Bei Menschen, die danach handeln würden, würden alte Anwandlungen schwinden und keine neuen entstehen. Anwandlungen könnten beispielsweise durch Einsicht, Einschränkung, Geduld oder richtige Benutzung vernichtet werden. In der Lesung werden einige Beispiele dazu genannt.

3
Beitrag
25.04.2017 - 9 Min.

Hortus Dialogus: Wurzeldarlegung

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Friedrich Ostenrath liest aus dem frühbuddhistischen Palitext "Majjhima Nikaya". "Ich will euch die Wurzel aller Dinge darlegen. Hört zu und merkt es euch", heißt es in der Lesung. Sie handelt von dem Erhabenen, der zu den Mönchen spricht. Er lehrt ihnen, wie sie die "Wurzel aller Dinge" erkennen und für ihre Handlungen nutzen können. Die Aufnahmen entstanden im Hohnbachtal bei Kelmis in Belgien.

4
Beitrag
28.03.2017 - 10 Min.

Hortus Dialogus: Gewalt

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Gewalt zeugt Schrecken"- Mit diesen Worten stiftete Buddha einst Frieden, als zwischen den Sakyern und Kolyern ein Kampf um eine Wasserstelle auszubrechen droht. Frieden und Gewaltlosigkeit - dafür ist der Buddhismus bekannt. Friedrich Ostenrath liest einen Ausschnitt aus dem frühbuddistischen Palitext "Sutta Nipata I" vor. Der Beitrag entstand in einem verlassenen Dorf am Rande des rheinischen Braunkohletagebaus.

5
Beitrag
15.03.2017 - 12 Min.

Hortus Dialogus: Streit und Zwietracht

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Wo finden Streit und Zwietracht oft ihren Austragungsort? Im Gericht. Deshalb hat Roswitha K. Wirtz diesmal den großen Sitzungssaal des Amtsgerichts Düren als Kulisse für ihren Beitrag gewählt. Gelesen wird dort der frühbuddhistische Palitext Sutta Nipata I. Unter den Zuhörern befindet sich nicht nur Roswitha K. Wirtz selbst, sondern auch ein Rechtsanwalt, der gespannt den buddhistischen Worten lauscht.

6
Beitrag
28.02.2017 - 7 Min.

Hortus Dialogus: Boshaft

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Der Pali-Kanon gilt als die älteste überlieferte Sammlung von Lehrreden von Buddha. Friedrich Ostenrath liest in "Hortus Dialogus" aus dem Abschnitt "Sutta-Nipata" des Kanons. Der gelesene Abschnitt beschäftigt sich mit dem Boshaften. Für die Lesung hat sich Ostenrath zur Panzersperre des Westwalls in Simmerath in der Eifel begeben. Die moosbedeckte Landschaft schafft eine besondere Atmosphäre für die Worte des Kanons.

7
Beitrag
21.02.2017 - 8 Min.

Hortus Dialogus: Der Dorn

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Wenn der Mensch nicht Kummer aufgibt, sinkt er tiefer nur ins Leiden, wird vom Schmerz er ganz bewältigt" - Dieses Zitat aus dem früh-buddhistischen Palitext "Der Dorn" liest Friedrich Ostenrath vor. Statt in Kummer zu versinken und dadurch den Lebenswillen zu verlieren, solle der Mensch versuchen, Trauer zu überwinden . Die Energie, die er sonst in die Trauer gesteckt habe, könne schließlich viel besser eingesetzt werden. Stimmungsvoll untermalt wird die Lesung durch Aufnahmen aus der Umgebung, dem "Hospiz-Garten Abenden" in Nideggen im Kreis Düren.

8
Beitrag
14.02.2017 - 11 Min.

Hortus Dialogus: Wohlgesprochen

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Friedrich Ostenrath hält eine Lesung dazu, welche Eigenschaften für gutes Sprechen wichtig sind. In der Sendereihe "Hortus Dialogus" von Roswitha K. Wirtz aus Düren geht es dabei nicht um rhetorische Tipps und Tricks. Es geht um zentrale Grundeinstellungen, die mit dem buddhistischen Glauben verbunden sind. Die Christuskirche in Düren, in der Friedrich Ostenrath liest, ist ganz leer. Sie bildet somit eine stille, Ehrfurcht erregende Bühne.

9
Kunst
25.01.2017 - 11 Min.

Hortus Dialogus: Die Schlange

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Ein solcher Mönch gibt beide Seiten auf, wie eine Schlange alte, abgenutzte Haut." - So lautet eine immer wiederkehrende Zeile aus dem früh-buddhistischen Text "Die Schlange", den Friedrich Ostenrath vorliest. Als Schauplatz hat er sich dafür den Zoologischen Garten in Köln ausgesucht. Dort ist er allerdings nicht allein: Eine Langnasennatter des Zoos kriecht durch das Blattwerk und dient als Beweis für die buddhistischen Weisheiten. Roswitha K. Wirtz aus Düren hat die Schlange dabei gefilmt.

10
Beitrag
17.01.2017 - 60 Min.

Hortus Dialogus: Legenden und Mythen - Aus dem Leben des Buddha - Teil 2

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Man wird geboren, altert, stirbt - aus diesem Kreislauf kann niemand entkommen." - Dies ist eine Erkenntnis über das Leben, der Buddha während seiner Askese gewahr wird. Aber: "Wenn es keine Geburt gibt, dann gibt es auch Alter und Tod nicht." - Geschichten und Erkenntnisse aus dem Leben des Buddha liest Friedrich Ostenrath im zweiten Teil von "Legenden und Mythen" vor. Die Lehrjahre des Buddha vor der Erwachung mit seinem Zwang zur Askese und seine Erkenntnisse daraus sind Thema der Geschichten, die der Sammlung "Die Legende vom Leben des Buddha" von Ernst Waldschmidt entnommen sind. Eingebettet wird die Erzählung in Landschaftsansichten aus der Eifel und dem Rheinland, zum Beispiel aus Monschau-Kierberg, Reifferscheidt, Nideggen oder von der Rur bei Jülich.

11
Beitrag
10.01.2017 - 78 Min.

Hortus Dialogus: Legenden und Mythen - Aus dem Leben des Buddha - Teil 1

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Hortus Dialogus" ist eine neue Sendereihe der Filmemacherin Roswitha Katharina Wirtz aus Düren. In diesem ersten Teil von "Legenden und Mythen" soll es um den heiligen Buddha gehen, genauer gesagt um Buddha Shakyamuni, der nach Überlieferungen um 500 vor Christus in Nordindien gelebt haben soll. Über seine Geburt, sein Aufwachsen und sein Wirken gibt es viele Aufzeichnungen. Der Indologe Ernst Waldschmidt hat die Geburt und das Aufwachsen Buddhas sowie seinen Weg zum Erwachen in "Die Legende vom Leben des Buddha" zusammengefasst. Dafür nutze er verschiedene indische und chinesische Überlieferungen. Friedrich Ostenrath liest Auszüge aus dieser Zusammenfassung vor. Dabei ist er an verschiedenen Orten unterwegs: im Chinesischen Garten des Zoo Duisburg und an vier Stadttoren in Bad Münstereifel.

12