NRWision
Lade...

6 Suchergebnisse

com.POTT: Innenhafen Duisburg, Ruine Isenburg, Himmelstreppe Gelsenkirchen
Magazin
24.07.2019 - 18 Min.

com.POTT: Innenhafen Duisburg, Ruine Isenburg, Himmelstreppe Gelsenkirchen

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Das Stadion Mathias Stinnes in Essen-Karnap, der Innenhafen Duisburg, die Ruine Isenburg und die Himmelstreppe Gelsenkirchen mal etwas anders sehen: Studierende aus dem Master-Studiengang "Literatur und Medienpraxis" werfen einen Blick auf die Orte im Ruhrgebiet. Außerdem geht es in den "Garten der Erinnerung", einen Chinesischen Garten, auf einen Spielplatz und in eine Sporthalle. Alle Beiträge sind im Seminar "Audiovisuelle Grundlagen" an der Universität Duisburg-Essen entstanden.

1
Start-Up Reality: Marc Flören und Robert Milost, "pointreef"
Talk
02.07.2019 - 55 Min.

Start-Up Reality: Marc Flören und Robert Milost, "pointreef"

Start-up-Talk von Mario Ricke aus Essen

"pointreef" heißt die Firma von Marc Flören und Robert Milost. Das Start-up entwirft unter anderem 3D-Modelle von alten Gebäuden, zu denen es keine Pläne mehr gibt. Das ist laut der pointreef-Gründer zum Beispiel bei alten Industriebauten wichtig. Die meisten davon wurden zu einem ganz anderen Zweck entworfen und gebaut. Ihre Architekten sind schon lange verstorben. Um neue Pläne zu erstellen, fertigt das Team von "pointreef" 3D-Scans von den Gebäuden an. "pointreef" entwirft aber zum Beispiel auch virtuelle Realitäten und VR-Umgebungen. Diese können dann zum Beispiel für Schulungszwecke genutzt werden. Die 3D-Scans von "pointreef" werden aber auch in der Tourismus-Branche oder in der Film-Technik eingesetzt – vor allem in großen Kino-Blockbustern. Im Interview mit Mario Ricke von "Start-Up Reality" erklären Marc Flören und Robert Milost, warum sie das Unternehmen "pointreef" gegründet haben und wie sie den Gründungsprozess angegangen sind.

2
Architektur in NRW: Glaselefant im Maximilianpark Hamm
Beitrag
21.05.2019 - 1 Min.

Architektur in NRW: Glaselefant im Maximilianpark Hamm

Reihe von Auszubildenden zum Mediengestalter Bild und Ton bei NRWision

Der Glaselefant im Maximilianpark in Hamm ist ein 35 Meter hohes begehbares Kunstwerk. Er wurde vom Künstler Horst Rellecke entworfen und 1984 anlässlich der ersten Landesgartenschau in Nordrhein-Westfalen installiert. Die Kohlenwäsche der ehemaligen "Zeche Maximilian" ist der Grundbau des Kunstwerks. Eine Gewächshaus-Konstruktion aus Stahl und Glas macht die Halle optisch zu einem Elefanten.

3
AhlenTV: Mein Freund, der Wasserturm
Bericht
04.10.2018 - 2 Min.

AhlenTV: Mein Freund, der Wasserturm

Stadtfernsehen aus Ahlen

Der kugelförmige Wasserturm in Ahlen ist mit seinem blauen Anstrich ein Wahrzeichen der Stadt. Er steht unter Denkmalschutz und wurde von 1915 bis 1917 gebaut. Der Wasserturm steht für die Industriekultur der Region. Er ist das Erste, was zu sehen ist, wenn man sich der Stadt Ahlen nähert. In dem Beitrag von "AhlenTV" wird der Turm aus verschiedensten Winkeln gezeigt. Anhand seiner Geschichte wird deutlich, welche Bedeutung er für die Stadt und seine Bewohner hat.

4
com.POTT: Duisburg Nord und Essen Süd
Magazin
19.07.2017 - 18 Min.

com.POTT: Duisburg Nord und Essen Süd

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Die Studierenden für "Literatur und Medien" der Universität Duisburg-Essen sind für ihr Magazin "com.POTT" unterwegs in Landschaftspark Duisburg-Nord. Mit malerischen und detailverliebten Bilder zeigen sie so echte Industriekultur im Ruhrgebiet. Einen guten Tipp haben die Filmemacher auch für Smartphone-Nutzer in Essen: Einfach mal mit den "Essener Ruhrperlen" per QR-Code den Süden der Stadt erkunden. Moderiert wird das Magazin von Johanna Böhnke.

5
com.POTT: Fringe-Festival in Recklinghausen, Nacht der Industriekultur
Magazin
17.11.2011 - 18 Min.

com.POTT: Fringe-Festival in Recklinghausen, Nacht der Industriekultur

Das Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

"com.POTT" nimmt uns in dieser Ausgabe mit auf das Fringe-Festival 2011 in Recklinghausen. "Alles wieder anders" wird es beim diesjährigen Motto der Fotoausstellung im Ruhr Museum in Essen. Wir bleiben vor Ort und erleben eine ExtraSchicht bei "Eine Nacht der Industriekultur".

6