NRWision
Lade...

11 Suchergebnisse

"Vielfalt statt Einfalt" – Impulsvortrag von Dr. Faraj Remmo
Talk
30.08.2019 - 26 Min.

"Vielfalt statt Einfalt" – Impulsvortrag von Dr. Faraj Remmo

Interview von Dr. Faraj Remmo, Universität Bielefeld

Dr. Faraj Remmo beschäftigt sich an der Universität Bielefeld mit den Themen Partizipation und Diversität. Bei der Veranstaltung "Vielfalt statt Einfalt", organisiert von "Kanal 21", hält er einen Impulsvortrag. In diesem erzählt er seine Lebensgeschichte: Faraj Remmo ist aus dem Libanon nach Deutschland geflüchtet. Aufgrund eines Unfalls sitzt er im Rollstuhl. Seitdem hat er sich dem Thema Partizipation verschrieben und setzt dieses auch um. Bürgermedien wie "Kanal 21" oder das Projekt "NRWision" lobt er dabei besonders: Sie würden Menschen helfen, sichtbar zu werden. Darin sieht Dr. Faraj Remmo einen wichtigen Beitrag zur Partizipation.

1
Dialog der Religionen
Talk
17.07.2019 - 38 Min.

Dialog der Religionen

Interview von Dr. Faraj Remmo, Universität Bielefeld

Irith Michelsohn, Vorsitzende der "Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld K.d.ö.R", gibt den "Wander-Partizipationspreis" weiter. Nach ihr erhält Sami Elias die Auszeichnung 2019. Er ist Mitbegründer des Vereins "Islamisches Zentrum Bielefeld e.V.". Faraj Remmo ist der Initiator des Preises. Er möchte mit dieser Geste auf den regen religiösen Dialog in Bielefeld aufmerksam machen. Auch Pastor Ulrich Pohl, Vorstandsvorsitzender der "v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel", ist bei der Veranstaltung dabei. Er betont die Wichtigkeit des interreligiösen Austausches.

2
Monolog: Tratschen, Lästern und Buschfunk
Talk
21.11.2018 - 12 Min.

Monolog: Tratschen, Lästern und Buschfunk

Podcast von Sascha Markmann aus Waltrop

Sascha Markmann spricht in diesem Podcast übers Lästern und Tratschen. Manchmal müsse man sich einfach den Frust von der Seele reden. Manchmal sei Lästern aber auch eine Freizeitbeschäftigung: Zum Beispiel, wenn beim Eis essen über die Passanten gesprochen wird.

3
Tag des Dialogs 2018 in Duisburg – Teil 1: Migration - Integration - Inklusion
Talk
20.11.2018 - 47 Min.

Tag des Dialogs 2018 in Duisburg – Teil 1: Migration - Integration - Inklusion

Sendung vom Medienforum Duisburg e.V.

In Duisburg findet im November 2018 bereits zum 13. Mal der "Tag des Dialogs" statt. Veranstalter sind das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Duisburg, das Anti-Rassismus Informations-Centrum (ARIC-NRW e.V.) und die Bürgerstiftung Duisburg. Das Motto lautet "Neues wagen". Moderatorin Irma Lababidi vom "Medienforum Duisburg" spricht an einem der Dialogtische mit SPD-Mitgliedern beispielsweise über die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, die Reichspogromnacht und Integration. So wird über den Stadtteil Marxloh geredet, in dem viele zugezogene Menschen leben. Auch die Kultur der Stadt ist Thema. So gehörten Schützenverein, Karneval, Hochkultur und die freie Szene allesamt zu Duisburg. Ein sozio-kulturelles Zentrum sei außerdem in Planung.

4
Stimmebenen im Dialog - Prof. Andreas Kastenmüller, Uni Siegen im Interview
Bericht
13.11.2018 - 5 Min.

Stimmebenen im Dialog - Prof. Andreas Kastenmüller, Uni Siegen im Interview

Beitrag von Radius 92.1 - dem Campusradio an der Uni Siegen

Die verschiedenen Ebenen in einem Gespräch sind manchmal schwierig zu erkennen: Es spielt nicht nur eine große Rolle, was wir inhaltlich sagen, sondern auch, wie wir es sagen. Welche Auswirkungen hat ein schnelles Sprechtempo auf unseren Gegenüber? Was passiert, wenn wir besonders viele Fachwörter benutzen? Dr. Andreas Kastenmüller ist Professor für Sozial- und Kommunikationspsychologie an der Universität Siegen. Im Gespräch mit "Radius 92.1"-Redakteur Stefan Michler gibt er einen Überblick über die Möglichkeiten der Stimme, verschiedene Wirkungen auf den Gesprächspartner zu erzielen. Die Möglichkeiten werden am Beispiel von Spielfilm-Dialogen verdeutlicht.

5
Region WAF: Gehört der Islam zum Kreis Warendorf?
Bericht
18.10.2018 - 55 Min.

Region WAF: Gehört der Islam zum Kreis Warendorf?

Sendung von Klaus Aßhoff und Gila Marali, Bürgerfunk Warendorf

In der Öffentlichkeit wird die Rolle des Islams in Deutschland oft diskutiert. Wie sieht die Beziehung aber auf lokaler Ebene aus? Reporterin Gila Marali und Reporter Klaus Aßhoff möchten wissen, ob der Islam zum Kreis Warendorf gehört. Darum besuchen sie die türkisch-islamische Gemeinde in Warendorf. Der Imam und einige Mitglieder der Gemeinde erklären ihnen, was der Händedruck nach dem Gebet bedeutet, ob man als Imam heiraten darf und wo sich die Gebetsräume der Frauen befinden. Es werden auch aktuelle Themen wie die Rolle der "Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V ." (DITIB) oder die deutsch-türkische Beziehung angesprochen.

6
KR-TV: "Denk ich an Krefeld" - Alt und Jung im Dialog
Talk
18.10.2018 - 6 Min.

KR-TV: "Denk ich an Krefeld" - Alt und Jung im Dialog

Lokalmagazin aus Krefeld

Karl Heinz Lichtenberg und Marvin Elbers trennen fast 70 Jahre Altersunterschied. Trotzdem sprechen sie gemeinsam über ihre Heimat Hüls, einem Stadtteil von Krefeld. Können Kinder in Hüls heute noch auf der Straße spielen? Wie war die freiwillige Feuerwehr damals organisiert? Und: Wie sah der alte Marktplatz früher aus? Das Team von "KR-TV" ist bei dem Gespräch zwischen den beiden Männern dabei.

7
Kleinstadtgespraeche: Die Entstehung der Existenz ohne Gott
Talk
20.09.2018 - 5 Min.

Kleinstadtgespraeche: Die Entstehung der Existenz ohne Gott

Sendereihe von Philipp Morlock, Bernard Reynaud und Tobias Wieneke aus Lüdenscheid

Die Entstehung der Existenz hat viele Facetten. In einem Dialog versuchen Markus und Isabelle, sich gegenseitig ihre Überlegungen zu dem Thema zu erklären. Dabei fallen Stichwörter wie Information, Identität und Stabilität. Wenn man 100 gleiche Würfel hat, was bedeutet das für den Informationswert? Und was ist, wenn sich einer von ihnen doch unterscheidet? Der Dialog befasst sich auch mit dem "Nichts", das der menschliche Verstand kaum erfassen kann. Schon die Babylonier haben sich mit diesem Konzept beschäftigt.

8
Kleinstadtgespraeche: Über die Begrenztheit von Modellen
Talk
29.08.2018 - 2 Min.

Kleinstadtgespraeche: Über die Begrenztheit von Modellen

Sendereihe von Philipp Morlock, Bernard Reynaud und Tobias Wieneke aus Lüdenscheid

Kann man eine Landkarte mit der Realität verwechseln? Was bedeuten die Lücken in einem Regelwerk für seine Regeln? Was hat das mit der Menschheit zu tun? Mit all diesen Fragen sehen sich die beiden Diskutanten dieses philosophischen Dialogs konfrontiert. Mit einer Karte in der Hand machen sie sich Gedanken über die Begrenztheit von Modellen.

9
Der Sumpf: "Dear Dad", Staffel 1
Talk
17.07.2018 - 154 Min.

Der Sumpf: "Dear Dad", Staffel 1

Podcast zur TV-Serie "M*A*S*H" von Felix Herzog, Thure Röttger und Tobias Schacht aus Köln

"Dear Dad" – "Lieber Papa, es geht mir gut" - so heißt die zwölfte Folge der ersten Staffel der US-amerikanischen Fernsehserie "M*A*S*H". Die Folge wurde in den USA bereits 1972 zum ersten Mal ausgestrahlt, in Deutschland erst 1990. In der Weihnachtsfolge geht es um einen Weihnachtsbrief, den Hawkeye von der Front an seinen Vater schreibt. Die drei Podcaster finden, diese Folge wirke wie eine weitere Pilotfolge. Ab hier kämen einige wirklich interessante Folgen. In ihrer Analyse geht es unter anderem um die deutsche Synchronisation von Rainer Brandt und die Übertragung der englischen Witze ins Deutsche. Oft würde der Sinn dabei verloren gehen, manche Übersetzungen seinen inhaltlich auch "total falsch". Mit "Indians" seien beispielsweise nicht Inder sondern Indianer gemeint, was bei der amerikanischen Armee auch logisch sei. Auch einzelne Szenen und das Auftreten der verschiedenen Charaktere sind Themen des Gesprächs.

10
Blickpunkt MG: Christopher Street Day 2017 in Mönchengladbach
Talk
23.08.2017 - 52 Min.

Blickpunkt MG: Christopher Street Day 2017 in Mönchengladbach

Lokalmagazin von Studio Nierswelle aus Viersen

Der Christopher Street Day (CSD) wird auch in Mönchengladbach gefeiert. Das große Straßenfest steht für Akzeptanz, geschlechtliche Vielfalt und die Forderung nach vollständiger rechtlicher Gleichstellung von Homosexuellen und Transsexuellen. Die Moderatoren Marita Schönhals und Jürgen Meis sprechen mit Mitgliedern des neu gegründeten Vereins "CSD Mönchengladbach e.V.". Ihre Themen: die Gestaltung des CSD, seine politischen Forderungen und die Unterstützung durch die Stadt. Der Verein möchte laut Mitglied Paul Breuer eine Bevölkerungsgruppe sichtbar machen, die in Mönchengladbach bisher keine große Rolle gespielt hat. Die Moderatoren erzählen auch die Geschichte des Christopher Street Day. Dieser hat seinen Ursprung in der Christopher Street in Greenwich Village in New York. Dort fand am 28. Juni 1969 der erste bekannt gewordene Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten statt.

11