NRWision
Lade...

12 Suchergebnisse

Quarup - Toten-Feier der Kalapalo
Reportage
16.07.2019 - 20 Min.

Quarup - Toten-Feier der Kalapalo

Bericht von Heidulf Schulze, Filmklub "Kamera aktiv" Mönchengladbach e.V.

Der Stamm der Kalapalo lebt im "Xingu-Nationalpark" in Brasilien. Die Ureinwohner akzeptieren einige moderne Techniken und Erfindungen. So nutzen sie zum Beispiel das Fernsehen oder Solarenergie. Doch auf Rituale, Traditionen und Zeremonien legt der Stamm dennoch großen Wert. Heidulf Schulze darf die Kalapalo bei ihrer Totenfeier "Quarup" beobachten. In seinem Beitrag dokumentiert er die Vorbereitungen und die Durchführung der Zeremonie.

1
Leben und Forschen im Urwald Amazoniens
Talk
14.02.2018 - 47 Min.

Leben und Forschen im Urwald Amazoniens

Beitrag vom Video-Team-Hemer

Der höchste Turm von Südamerika ist 325 Meter hoch und liegt mitten im Urwald in Brasilien. Der Diplom-Meteorologe Stefan Wolff vom Max-Planck-Institut für Chemie in Mülheim an der Ruhr berichtet im Interview mit Daniela Wieland über das deutsch-brasilianische Gemeinschaftsprojekt "ATTO": das "Amazonian Tall Tower Observatory". Mit seiner Hilfe können die Forscher Klimamessungen vornehmen, um zu verstehen, wie der Regenwald mit der Erdatmosphäre zusammenhängt. Je höher die Forscher gehen, desto mehr Klimadaten können sie analysieren. Doch das Leben im Urwald ist nicht immer komfortabel: Am Anfang habe es für die Forscher nur Plumpsklos und Wasser aus dem Bach gegeben. Inzwischen gebe es aber zwei feste Häuser mit kompletter Küche und Badezimmern.

2
tv.RUB: Schokolade, Parkour, Brasilien
Magazin
13.07.2017 - 18 Min.

tv.RUB: Schokolade, Parkour, Brasilien

Campus-Magazin der TV-Lehrredaktion an der Ruhr-Universität Bochum

Die Herstellungsbedingungen von Kakaobohnen werden überall kontrovers diskutiert. Wie aber stehen die Bochumer Studenten diesem Thema gegenüber? Ein Team von "tv.RUB" hat nachgefragt. Als Ausgleich zur süßen Vielfalt der Süßwaren gibt es an der Uni aber auch ein breit gefächertes Sportangebot. Heute steht "Parkour" im Fokus der Sendung. Zum Abschluss wirft das "tv.RUB"-Team noch einmal einen Blick in die Welt der Musikkünstler in Brasilien.

3
Lokalreport: Reiner Meutsch, FLY & HELP
Magazin
14.06.2017 - 52 Min.

Lokalreport: Reiner Meutsch, FLY & HELP

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Reiner Meutsch erzählt im "Lokalreport", warum er die Stiftung "FLY & HELP" gegründet hat. Die Stiftung ruft weltweit Schulprojekte ins Leben, die von ihm privat und durch Spenden finanziert würden. Weiterer Gast der Sendung ist Karl Detlev Lyke. Er berichtet über seine Verbindung zu Reiner Meutsch. Meutsch spricht über die Eindrücke, die er während seiner Weltumrundung 2010 mit einem Flugzeug gesammelt hat. Für ihn waren die Menschen, die er in den Schwellenländern kennengelernt hat, das Besondere an seiner Reise. Mit seiner Stiftung möchte er Kindern eine gute Schulbildung ermöglichen. So sind mittlerweile über 120 Schulen weltweit entstanden. Im weiteren Gespräch erläutert Reiner Meusch das genaue Konzept hinter der Stiftung und dass er gerade in Afrika viele Schulen eröffnet hat. Auch berichten die beiden Studiogäste, wie sich die Reisen zu den Schulprojekten genau gestalten.

4
Hochschule Ruhr West an neuem Standort, Energielabor am Berufskolleg Bottrop
Magazin
20.04.2017 - 55 Min.

Hochschule Ruhr West an neuem Standort, Energielabor am Berufskolleg Bottrop

Sendung vom Medienkompetenzkurs am Berufskolleg der Stadt Bottrop

Die Hochschule Ruhr West ist in die Hans-Sachs-Straße in Bottrop umgezogen. Mit dem neuen Standort sind die Studierenden sehr zufrieden, wie die jungen Radio-Macher vom Berufskolleg Bottrop herausgefunden haben. Weiteres Thema der Sendung ist das Energielabor des Berufskollegs und wie es von den Schülern angenommen wird. Außerdem stellt ein Sozialarbeiter der Jugendhilfe Bottrop sein Arbeitsfeld vor. Und: Das katholische Hilfswerk Adveniat zeigt, wie sich die Situation in Brasilien nach der Fußball-Weltmeisterschaft darstellt.

5
Fußball-WM 2014: Public Viewing und Kritik
Magazin
20.04.2017 - 55 Min.

Fußball-WM 2014: Public Viewing und Kritik

Sendung vom Medienkompetenzkurs am Berufskolleg der Stadt Bottrop

WM 2014: Deutschland im Fußballfieber! Schülerinnen und Schüler fangen die Stimmung in Bottrop und Umgebung ein. Dabei kommen auch Kritiker zu Wort, zum Beispiel Clemens Pfaffhausen von der Essener Hilfsorganisation Adveniat. Ein Stück Brasilien finden die Radiomacher schließlich auch im Ruhrgebiet - in der Jugendkirche TABGHA in Oberhausen beim Samba- und Trommel-Workshop.

6
tv.RUB: Frauenparkplätze, Quidditch-Team "Ruhr Phoenix", Unterwegs in Brasilien
Magazin
30.03.2017 - 17 Min.

tv.RUB: Frauenparkplätze, Quidditch-Team "Ruhr Phoenix", Unterwegs in Brasilien

Campus-Magazin der TV-Lehrredaktion an der Ruhr-Universität Bochum

"tv.RUB" gibt es bereits seit sieben Jahren! Philip Malewicz und Simon Goeke feiern den Geburtstag ihrer Lehrredaktion auf besondere Art und Weise: sie parodieren die allererste Ausgabe von "tv.RUB" und nehmen Moderation und Struktur der Sendung aufs Korn. Ihre Beiträge greifen - so wie beim ersten Beitrag vor sieben Jahren - ganz aktuelle Themen auf. Zum Beispiel beleuchten sie die Parkplatz-Situation an der Ruhr-Universität und stellen die Frage: Braucht es überhaupt noch mehr Frauenparkplätze an der Uni? Sportlich geht es zu bei der Spielerinnen und Spielern von "Ruhr Phoenix", eine von bisher wenigen "Quidditch"-Mannschaften in Deutschland. "Quidditch" ist ein erfundener Sport aus der "Harry Potter"-Welt. Das Spiel ist eine Mischung aus Handball, Rugby und Völkerball und eine "Vollkontaktsportart" - und damit nichts für zimperliche Spieler. Außerdem: Redaktionsmitglied Denisa Voicu war in Brasilien unterwegs und hat verschiedene Eindrücke aus dem südamerikanischen Land mitgebracht.

7
Nahaufnahme: Hans-Peter Durst - Ein Para-Cycler greift nach Gold
Reportage
30.08.2016 - 7 Min.

Nahaufnahme: Hans-Peter Durst - Ein Para-Cycler greift nach Gold

Reportage der TV-Lehrredaktion do1 an der Technischen Universität Dortmund

Auf dem Dreirad zurück ins Leben: Hans-Peter Durst nimmt an den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro teil. Der 58-Jährige aus Dortmund geht nicht einfach nur an den Start: Er will aufs Podest! Ein Autounfall vor gut 20 Jahren hat sein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Seitdem leidet Hans-Peter Durst an Epilepsie, hat eine Sehstörung auf beiden Augen und ein spastisches Bein. Spezielle Dehn- und Balance-Übungen sowie ein Gehstock sind unerlässlich im Alltag des ehemaligen Bierbrauers. Doch dann verschreibt ihm ein Arzt ein Dreirad - der Wendepunkt im Leben von Hans-Peter Durst. Inzwischen kann er auf eine erfolgreiche Sportkarriere zurückblicken. Er ist mehrfacher Weltmeister im Para-Cycling - dem Radsport von körperlich eingeschränkten Menschen. Was ihm noch fehlt, ist eine Goldmedaille. Diesen Traum möchte er sich in Rio erfüllen. Das "Nahaufnahme"-Team spricht mit Hans-Peter Durst über den damaligen Unfall, seine bisherigen sportlichen Erfolge und die Paralympics in Brasilien.

8
Frage der Woche: Olympia 2016 in Rio de Janeiro
Umfrage
18.08.2016 - 2 Min.

Frage der Woche: Olympia 2016 in Rio de Janeiro

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Die Olympischen Spiele sind ein Riesen-Sport-Spektakel - so auch 2016 in Rio de Janeiro. Sportler aus der ganzen Welt kämpfen bei Olympia um Medaillen - in Sportarten wie Hockey, Schwimmen, Turnen und Wasserball - mal alleine, mal im Team. Nicht zum ersten Mal wurden die Olympischen Spiele diesmal von anderen Themen überschattet, zum Beispiel von der politischen und wirtschaftlichen Situation im Gastgeberland Brasilien oder von den Doping-Skandalen, bei denen vor allem Russland im Mittelpunkt stand. Kanal 21 fragt die Bielefelder, was sie von den Olympischen Spielen halten. Die Meinungen gehen weit auseinander: Einige halten die Idee und den Olympischen Spielen für goldrichtig, andere sind dafür, die Spiele aufgrund der ganzen Skandale komplett abzuschaffen.

9
Thiago - Einer von vielen
Dokumentation
09.06.2016 - 10 Min.

Thiago - Einer von vielen

Brasilien-Dokumentation von Nicolas Hecker von der Universität Siegen

Thiago Thadeu Silva lebt in Rio de Janeiro, der zweitgrößten Stadt Brasiliens. Aufgewachsen ist der 29-jährige in einem Armenviertel, einer sogenannten Favela - so wie auch 1,4 Millionen andere Menschen in Rio de Janeiro. Diese Armensiedlungen liegen am Rande der Stadt und bestehen aus selbst gebauten Häusern, die meist keine Sanitäranlagen, Telefon oder gar eine Kanalisation besitzen. Thiago hat dort acht Jahre lang gelebt, gemeinsam mit seiner Ersatz-Tante. Er kritisiert die Regierung in Brasilien und wirft ihr vor, reiche Familien zu bevorzugen. Wer aus ärmeren Verhältnissen stammt, ist hier komplett auf sich allein gestellt. In seiner Kindheit wurde Thiago oft von dem Freund seiner Mutter geschlagen, daher lebte er lieber auf der Straße. Er sah keinen Ausweg mehr und hatte seinen Glauben an die Welt verloren. Eine schicksalhafte Begegnung mit einer alten Frau änderte dann jedoch alles. Der Film von Nicolas Hecker hat den "Goldenen Monaco 2016" als Beste Dokumentation gewonnen.

10
Relax TV: Copacabana, Iguazu Wasserfälle, Peking
Serie
24.09.2015 - 10 Min.

Relax TV: Copacabana, Iguazu Wasserfälle, Peking

Sendereihe von Johannes Kayser aus Salzkotten

In dieser Ausgabe von "Relax TV" entführt uns Filmemacher und Komponist Johannes Kayser nach Südamerika an die Copacabana. Der berühmteste Stadtteil von Brasiliens Millionen-Metropole Rio de Janeiro ist bekannt für seinen mehr als 4 Kilometer langen Sandstrand und der daran entlang führenden Promenade "Calçadão de Copacabana". Von dort aus geht es weiter an die reißerischen Iguazú-Wasserfälle. Auf einer Strecke von 2,7 Kilometern befinden sich hier 20 große und 255 kleinere Wasserfälle, dessen Naturgewalt die Grenze zwischen Brasilien und Argentinien zieht. Im letzten Teil der Weltreise geht es fast 18.000 Kilometer weiter in den fernen Osten. Peking ist eine fast 3.000 Jahre alte Stadt und Regierungssitz der Volksrepublik China.

11
Guck Marl: Eine Reise nach Brasilien - Teil 1
Reportage
20.03.2014 - 23 Min.

Guck Marl: Eine Reise nach Brasilien - Teil 1

Magazin aus Marl

Im brasilianischen Regenwald gibt es nicht nur Stechmücken und gefährliche Schlangen, es kann auch wochenlang schütten wie aus Eimern. Doch Brasilien bietet natürlich noch viel mehr: Ursula Krehut aus Marl trifft auf ihrer Reise interessante Menschen und lernt viel über das facettenreiche Land sowie seine Kultur und Natur. "Von der Lippe an den Amazonas" ist das Motto dieser neuen Ausgabe von "Guck Marl".

12