NRWision
10.01.2022 - 54 Min.
QRCode

Heimatkult - Mein Westfalen: Der Kiepenkerl - Vortrag von Heinrich Klockenbusch

Magazin über Kultur, Geschichte und Tradition von Klaus Krause aus Hamm

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/heimatkult-mein-westfalen-der-kiepenkerl-vortrag-von-heinrich-klockenbusch-220110/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Ein "Kiepenkerl" war ein reisender Händler, der vor dem 19. Jahrhundert Familien auf dem Land besuchte. Sein Namen stammt von einem großen Korb, den er auf dem Rücken trägt. Dieser Korb wurde "Kiepe" genannt. Der Kiepenkerl brachte Nahrung für Familien auf dem Land. Heinrich Klockenbusch vom "Heimatverein Heessen e.V." in Hamm erzählt die Geschichte der Kiepenkerle im Münsterland und um Hamm. Teilweise trugen Kiepenkerle sogar lebendiges Vieh in ihren Körben auf dem Rücken. Dabei wog die Kiepe meist mehr als 100 Kilogramm.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.