NRWision
22.03.2021 - 62 Min.

Auf einer Welle: Frühlingsbotin Veronika, Osterhase, Frühjahrsputz

Musiksendung von Kati Homburg und Martin Degener - produziert beim medienforum münster e.V.

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/auf-einer-welle-fruehlingsbotin-veronika-osterhase-fruehjahrsputz-210322/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"Veronika, der Lenz ist da" - so heißt ein Lied der Gruppe "Comedian Harmonists" aus den 1930er-Jahren. Das Lied ist eine Hommage an den Frühling und dessen Botin "Veronika". Moderator Martin Degener spricht in der Sendung "Auf einer Welle" mit der Frühlingsbotin. Dabei erfährt er, welche Botschaft und Aufgaben "Veronika" als Botin übernimmt. Der Osterhase ist ebenfalls zu Gast. Er erzählt vom Eierfärben, vom Verstecken an Ostern und davon, wie er die restliche Zeit des Jahres verbringt. Außerdem spricht das Moderatorenduo Martin Degener und Kati Homburg über Frühjahrsaktionen wie den Frühjahrsputz und die Frühjahrsdiät.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Ditta Reichardt
am 6. April 2021 um 19:05 Uhr

Habe bislang keine Sendung verpasst und es hat sich jedesmal gelohnt. Immer eine runde Sache mit Tiefgang in der Musikauswahl plus Expertise über deren Entstehung bzw. Interpreten. Eine Stunde abheben zu anderen Horizonten mit der Erkenntnis, "richtig, das gibt es auch noch" oder "schön darüber mehr erfahren zu haben." Lehrreich, humorvoll und gut gemischt, so sollte Radio sein. Ist aber heute nicht immer der Fall, umso größer die Vorfreude auf neue Themen und weitere Sendungen. Anlässen wird das Jahr noch genug bieten. Tja, der Osterhase ist angekommen im Kommerz-Stress, wünschen wir ihm eine erfolgreiche Planung für das kommende Jahr und eine gute Erholung nach den Feiertragen.

Jo
am 24. März 2021 um 14:54 Uhr

Und wieder einmal eine Neuauflage eines Format, daß es so und heute kaum noch im Rundfunk gibt und eigentlich schnellstens einem breiteren Publikum bekannt gemacht gehört. ich denke da an WDR 5, denn mit dem großartigen Dr. Bop können es die beiden hier auf Augenhöhe gleich tun.

Bietet es nicht einfach nur gute Unterhaltung und musikwissenschaftlichen- bzw. historischen Wert, so lässt es einen dieses mal und pünktlich zum Frühjahresbeginn samt all seiner (ausgebliebenen?) Annehmlichkeiten an den Herrn Baron Thunder ten Tronck aus dem Westfälischen und somit an die schönste aller Welten von keinem geringeren als Voltaire denken, dessen Geist auch heute noch lebt. So kommen doch hoffentlich wieder die "rumänischen Spargelsklaven" , wie sie von bösen Zungen bereits im letzten Jahr beschrieben wurden. Und das dann als Hinweis auf den gemütlichen Deutschen, der seinen eigenen Spargel nicht mehr zu stechen gelernt hat und auf "billige Arbeitskräfte" aus dem Osten hofft, damit die Preise moderat und die Landwirte glücklich bleiben? Honi soit qui mal y'pense...

Musikalisch fehlten mir da im Zusammenhang mit dem Spargel noch die "strawberry fields". Die wiederum kann der 'gemeine Deutsche' scheint's selbst noch pflücken. Denn schliesslich leben wir in der schönsten aller Welten. So sagte bereits Voltaire.

Wieder einmal mehr eine sehr dynamische Sendung mit hervorragender Musikauswahl und einem sehr hohen Unterhaltungswert.

Ganz winziger Einspruch, aber dennoch zu Euer Ehre(n): George Benson ist m.E: kein "sonniges Gemüt", sondern vielmehr ein sehr kluger Musiker, der einen schon seit Jahrzehnten immer wieder erfreut in der besten aller Welten!

Ihro "Candide" und weiter so, liebe Kati und lieber Martin!

Dr. Rutger von der Horst
am 23. März 2021 um 18:28 Uhr

Mein Frühlings-Outing: Ich bin nach mittlerweile vier „Auf einer Welle“-Sendungen ein ganz großer Fan von Kati Homburg und Martin Degener. Die Zwei werfen sich auch dieses Mal wieder in ihrer ganz eigenen nonchalanten Art die Wortostereier – äh, Wortbälle zu, dieses Mal in Frühlingsmanier. Beides, der Musik- und der Wortanteil werden wieder gekonnt in Waage gebracht und dabei wird eine Großregel der Unterhaltung auf´s Feinste beachtet: „Variatio delectat (= Vielfalt macht Vergnügen)!
- Wenn bloß die Wartezeit bis zur nächsten Sendung nicht so lange wäre …

Dirk Zühlke
am 23. März 2021 um 17:13 Uhr

Das Team Homburg und Degener bringen uns in dieser Sendung den Frühling nicht nach Hause aber ein wenig Licht in diesen dunklen Zeiten. Es fällt auf, das jede Sendung wie aus einem Guss erscheint. Die ausgesuchten Musikstücke bringen uns aus den tristen Zeiten und die Sketche vermitteln Heiterkeit. Die Seele gleitet durch die Show ohne auf Hindernisse zu stoßen, weiter so. das Team Homburg und Degener sind Garanten für gute, stilvolle Unterhaltung. Ich persönlich bin sehr gespannt auf die nächsten Sendungen.