NRWision
27.04.2022 - 9 Min.
QRCode

Wie finanziert man einen historischen Kinofilm?

Dokumentation von Konstantin Korenchuk und Simon Pilarski aus Köln

  • Dokumentation
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/wie-finanziert-man-einen-historischen-kinofilm-220427/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Filmemacher Konstantin Korenchuk und Simon Pilarski wollen ihren ersten eigenen Film drehen. Doch von Produktionsfirmen bekommen sie immer wieder Absagen. Die Filmemacher treffen eine Entscheidung: Sie wollen ihren Debütfilm selbst finanzieren. Aber was muss man beim Budget für einen Filmdreh beachten? Wie sieht ein Business-Plan für einen Spielfilm aus? In dieser Dokumentation zeigen Konstantin Korenchuk und Simon Pilarski, wie sie die Finanzierung ihres Debütfilms geplant und umgesetzt haben. Eine Herstellungsleitung kann hilfreich sein, finden die Filmemacher. Denn: Sie kann gemeinsam mit dem Produktionsteam das Budget kalkulieren und den Drehplan aufstellen.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Andreas Schwann
am 16. Mai 2022 um 20:22 Uhr

genial, wie offen ihr hier kommuniziert. danke fürs mut machen. lg andeass