NRWision
Lade...

6 Suchergebnisse

Wie viel Europa sind wir? Wie viel Europa brauchen wir?
Magazin
14.05.2019 - 56 Min.

Wie viel Europa sind wir? Wie viel Europa brauchen wir?

Sendung von radio KuFa in Kooperation mit dem Gymnasium Fabritianum in Krefeld

Die Europawahl 2019 steht an. Aus diesem Grund widmen sich Abiturienten vom Gymnasium Fabritianum in Krefeld-Uerdingen dem Thema "Europa". Sie erklären in der gemeinsamen Sendung mit dem Team von "radio KuFa", wie sich die EU gegründet und entwickelt hat. Außerdem sprechen die Schülerinnen und Schüler mit FDP-Politiker Otto Fricke, CDU-Politiker Dr. Stefan Berger und Thorsten Hansen von den Grünen. Von ihnen wollen die Reporter wissen, worin die sie die Vor- und Nachteile der EU sehen. Auch der Brexit wird in der Sendung thematisiert: Ein britischer Bürger, der direkt vom EU-Austritt betroffen ist, erzählt, wie er den Brexit findet.

1
Radio Fluchtpunkt: GGUA Flüchtlingshilfe e.V. – 40-jähriges Jubiläum
Magazin
06.05.2019 - 56 Min.

Radio Fluchtpunkt: GGUA Flüchtlingshilfe e.V. – 40-jähriges Jubiläum

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Die "GGUA Flüchtlingshilfe e.V." aus Münster besteht schon seit 1979. In "Radio Fluchtpunkt" sprechen Moderator Klaus Blödow und Gründungsmitglied Volker Maria Hügel über den Verein. Dabei berichtet Volker Maria Hügel, wieso sich der Verein gegründet hat: 1979 gab es zwei Flüchtlingsheime in Münster, die in sehr schlechtem Zustand waren. Die "GGUA Flüchtlingshilfe e.V." hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, Geflüchtete in den Bereichen Beratung, Begegnung und Politik zu unterstützen. Die Entwicklungen in der Asylpolitik und besondere Aktionen des Vereins sind außerdem Themen der Sendung.

2
Auf die Socken machen: Schmuggel-Storys in Aachen-Horbach
Serie
25.07.2018 - 7 Min.

Auf die Socken machen: Schmuggel-Storys in Aachen-Horbach

Beitrag von MON TV aus Monschau

Im Zollmuseum Friedrichs in Aachen-Horbach gibt es Geschichten, Filme, Erinnerungen und Exponate. Alle stammen aus der Zeit, in der es noch Zölle in Europa gab. Damals war es üblich, Kaffee, Zigaretten und Alkohol aus den Niederlanden zu schmuggeln, denn dort waren diese Waren viel günstiger. Hubert vom Venn lässt sich im Zollmuseum einige Verstecke der Schmuggler zeigen.

3
Das Vieraugengespräch: Grenzen der Meinungsfreiheit, "Fall Böhmermann", Mohammed-Karikaturen
Talk
20.06.2017 - 44 Min.

Das Vieraugengespräch: Grenzen der Meinungsfreiheit, "Fall Böhmermann", Mohammed-Karikaturen

Talkformat von Stefan Seefeldt und Can Keke aus Dortmund

Ein Jahr nach dem "Fall Böhmermann" ist es Zeit für Stefan Seefeldt und Can Keke, in ihrem "Vieraugengespräch" das Thema aufzugreifen. Sie erläutern den Rechtsstreit zwischen dem deutschen Satiriker Jan Böhmermann und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan detailliert. Im Fokus steht die Frage: Was sind die Grenzen der Meinungsfreiheit? Dabei diskutieren sie sowohl die rechtliche als auch die moralische Perspektive. Als zweites Beispiel führen sie die Mohammed-Karikaturen des Satire-Magazins "Charlie Hebdo" an und vergleichen beide Vorfälle. Zum Schluss empfehlen die Moderatoren den Dortmunder Kabarettisten Torsten Sträter. Er sei ein Beispiel für bissige, gute Satire, die nicht unter die Gürtellinie gehe.

4
Grenzüberschreitung
Beitrag
08.03.2017 - 11 Min.

Grenzüberschreitung

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Cybermobbing, sexueller Missbrauch, Killerclowns: Überall werden heutzutage körperliche oder verbale Grenzen überschritten - auch an Schulen. Der Verein "basta!" setzt sich gegen den sexuellen Missbrauch an Jungen und Mädchen ein. Eine Ausstellung mit Bildern und Texten aus vier Schulen im Kreis Düren präsentiert die Ergebnisse ihrer Arbeit. Im Schloss Merode hält Prinz Charles-Louis von Merode eine Laudatio, ehe die besten Bilder und Texte prämiert werden.

5
com.POTT: Grenzdurchgangslager Friedland, Memory-Trip
Magazin
04.09.2014 - 21 Min.

com.POTT: Grenzdurchgangslager Friedland, Memory-Trip

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

"com.POTT" geht diesmal gleich zweimal auf eine Zeitreise. Einmal geht es um das Schicksal von Lilli Bischof, die als Russland-Deutsche übergesiedelt ist und zuerst im Grenzdurchgangslager Friedland in Niedersachsen war. Eine beeindruckende Geschichte über einen Ort, den viele wohl noch nie gesehen haben. Danach geht es auf einen Memory-Trip. Der Zuschauer folgt den Spuren der Erinnerung durch eine Stadt im Ruhrgebiet.

6