NRWision
Lade...

12 Suchergebnisse

RoBEMM – Roboter gegen Munition im Meer
Beitrag
04.07.2019 - 4 Min.

RoBEMM – Roboter gegen Munition im Meer

Beitrag von eldoradio*, dem Campusradio an der TU Dortmund

In Nordsee und Ostsee liegen noch immer Tonnen von Munition aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. Sie sind eine Gefahr für Schiffe, Fischer und die Natur. Ein Roboter soll dabei helfen, die Munition zu entschärfen und zu bergen – Menschen würden bei solchen Einsätzen zu sehr gefährdet werden. Die Firma "Heinrich Hirdes EOD Services GmbH" aus Hamburg hat solch einen Roboter entwickelt. Hinter der Entwicklung steht das Forschungsprojekt "RoBEMM". Journalistik-Student Nikolas Golsch war bei der Präsentation des Roboters in Hamburg und erklärt im Beitrag, wie dieser funktioniert.

1
Easy Listening: Die Goldenen Zwanziger in Berlin und Münster
Magazin
02.05.2019 - 58 Min.

Easy Listening: Die Goldenen Zwanziger in Berlin und Münster

Musiksendung von Ralf Clausen und Uschi Heeke - produziert beim medienforum münster e.V.

100 Jahre nach der Gründung der Weimarer Republik steht diese Ausgabe von "Easy Listening" unter dem Thema "Die Goldenen Zwanziger". Die Moderatoren Uschi Heeke und Ralf Clausen präsentieren Musikstücke aus der Zeit und geben ein paar geschichtliche Einblicke in die 1920er. Sie erzählen von Modetänzen wie dem Charleston, sprechen über Schlager und die Stars jener Zeit, wie Marlene Dietrich oder die Comedian Harmonists. Außerdem schauen sie, welche geschichtsträchtigen Ereignisse in Münster in den Zwanzigern stattfanden.

2
KulturZeit MK: Christliche Kirche im Ersten Weltkrieg
Magazin
29.11.2018 - 22 Min.

KulturZeit MK: Christliche Kirche im Ersten Weltkrieg

Kulturmagazin vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg. Doch wie verhielt sich die christliche Kirche während dieser Zeit? Welche Position zum Krieg nahm sie ein? Thomas Brenck von "KulturZeit MK" spricht mit Theologe Lutz Lemhöfer über diese und weitere Fragen. Lemhöfer hat erforscht, wie die Kirchen auf den Krieg reagiert haben und wie gepredigt wurde. In der Sendung spricht Lutz Lemhöfer über Rechtfertigung, die Aufladung des Krieges mit religiösen Begründungen und Friedensbotschaften vom Papst. Thema ist auch die christliche Friedensbotschaft, die im Gegensatz zum Krieg stand, aber von vielen Pfarrern und Theologen nicht deutlich herausgearbeitet worden ist.

3
Tag des Dialogs 2018 in Duisburg – Teil 1: Migration - Integration - Inklusion
Talk
20.11.2018 - 47 Min.

Tag des Dialogs 2018 in Duisburg – Teil 1: Migration - Integration - Inklusion

Sendung vom Medienforum Duisburg e.V.

In Duisburg findet im November 2018 bereits zum 13. Mal der "Tag des Dialogs" statt. Veranstalter sind das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Duisburg, das Anti-Rassismus Informations-Centrum (ARIC-NRW e.V.) und die Bürgerstiftung Duisburg. Das Motto lautet "Neues wagen". Moderatorin Irma Lababidi vom "Medienforum Duisburg" spricht an einem der Dialogtische mit SPD-Mitgliedern beispielsweise über die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, die Reichspogromnacht und Integration. So wird über den Stadtteil Marxloh geredet, in dem viele zugezogene Menschen leben. Auch die Kultur der Stadt ist Thema. So gehörten Schützenverein, Karneval, Hochkultur und die freie Szene allesamt zu Duisburg. Ein sozio-kulturelles Zentrum sei außerdem in Planung.

4
Historia Universalis: Hunger im Ersten Weltkrieg in Deutschland – HU025
Talk
13.09.2018 - 49 Min.

Historia Universalis: Hunger im Ersten Weltkrieg in Deutschland – HU025

Geschichts-Podcast von Oliver Glasner, Elias Harth und Karol Kosmonaut aus Köln

Zwischen 400.000 und 800.000 Menschen starben während des Ersten Weltkrieges in Deutschland an Unterernährung. Lag das an der Inkompetenz der Obersten Heeresleitung oder haben die Alliierten eine "Hungerblockade" gegen Deutschland errichtet? Das diskutieren Elias Hart und Karol Kosmonaut von "Historia Universalis". Elias blickt auch auf andere Kriegsteilnehmer und erklärt, warum die Situation in Großbritannien, Frankreich und Österreich weniger schlimm war als in Deutschland. Im "Kohlrübenwinter" 1916/1917 kam es zum bis dahin größten Streik in der deutschen Geschichte, weil die Menschen nicht genug zu essen hatten. Am Ende des Krieges wurde Brot mit Sägemehl oder Sand gestreckt.

5
Podcast WK I: Kriegslyrik
Hörspiel
30.11.2017 - 3 Min.

Podcast WK I: Kriegslyrik

Beitrag vom Heinrich-Heine-Institut in Düsseldorf

Kriegslyrik als Podcast: Hans Heinz Ewers, Kurt Kamlah und August Stramm sind bekannte Autoren aus der Zeit des Ersten Weltkriegs. Schülerinnen und Schüler vom Comenius-Gymnasium Düsseldorf haben sich mit einigen ihrer Texte auseinandergesetzt. Die Gedichte zeigen sowohl die anfängliche Begeisterung der Männer in den Krieg zu ziehen, als auch wie schnell diese schwindet, nachdem die Männer verwundet wurden. "Das Elend um mich herum ist groß, viele meiner Kameraden sind bereits gefallen. Ich habe keine Kraft mehr", beschreibt ein Soldat die Situation in einem Gedicht. "Podcast WK I" ist ein gemeinsames Projekt vom Heinrich-Heine-Institut, dem Stadtarchiv Düsseldorf und dem Comenius-Gymnasium Düsseldorf.

6
Hamm-Herringen und Neufchâteau - Städtepartnerschaft seit 1967
Dokumentation
21.09.2017 - 48 Min.

Hamm-Herringen und Neufchâteau - Städtepartnerschaft seit 1967

Beitrag vom Film- und Video-Club 65 Hamm-Herringen e.V.

Ein wahres Symbol der Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland ist die Städtepartnerschaft zwischen dem Hammer Ortsteil Herringen und der französischen Kleinstadt Neufchâteau. Die Partnerschaft wurde im Jahr 1967 in Folge eines Schüleraustauschs geschlossen, und wurde bis heute immer stärker gefestigt. So gab es zum Beispiel zahlreiche Besuche und gemeinsame Feste. Ebenfalls wurden gemeinsame Bauwerke der Freundschaft errichtet, wie zum Beispiel ein Springbrunnen.

7
Interkulturelles Magazin: Glückauf in Deutschland, Bundestagswahl 2017
Magazin
12.09.2017 - 55 Min.

Interkulturelles Magazin: Glückauf in Deutschland, Bundestagswahl 2017

Kultursendung vom Verein "Kaktus Münster e.V."

"Radio Kaktus" ist bei einer Pressekonferenz von "BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN" zu Gast. Dort sprechen die Reporter mit Katja Dörner, stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, und Maria Klein-Schmeink, Bundestagsabgeordnete, über das Partei-Programm. Im Fokus stehen Themen wie Familienpolitik und Kinderarmut. Das Team von "Radio Kaktus" besucht außerdem die Eröffnung der Wanderausstellung "Glückauf in Deutschland" im LWL-Landeshaus in Münster. Dort werden Fotografien von türkischen Gastarbeitern gezeigt, die als Jugendliche Mitte der 1960er-Jahre ins Ruhrgebiet kamen. Der "Verein für Internationale Freundschaften Dortmund" hat dieses Projekt initiiert. In der Sendung wird auch über die Veröffentlichung der Festschrift "Deutsch-Türkische Beziehungen im Jahrhundert zwischen Erstem Weltkrieg und Gegenwart" berichtet, die von Paul Leidinger und Ulrich Hillebrand herausgegeben wird.

8
#MoRev - USK 18: Titanfall 2, Battlefield 1
Magazin
30.11.2016 - 29 Min.

#MoRev - USK 18: Titanfall 2, Battlefield 1

Gaming-Magazin von Paul Motek aus Bottrop

Beim Gaming-Magazin "#MoRev" geht es dieses Mal um Pauls persönliche Games-Bewertungen zu USK18-Spielen. Im Test sind: "Titanfall 2", "Battlefield 1", "Call of Duty: Infinite Warfare", "Mafia 3", "Gears of War 4" und "Watch_Dogs2". Eigentlich gebe es im Multiplayer-Segment nur zwei große Player - und zwar "Battlefield 1" und "Call of Duty: Infinite Warfare". Dazwischen drängt sich erneut "Titanfall 2", der sei besser als sein Vorgänger und laut Paul Motek eine echte Kaufempfehlung. Umso ärgerlicher sei es seiner Meinung nach, dass niemand das Spiel spiele. Auch von "Battlefield 1" ist Paul begeistert. Der Shooter nimmt sich das historische Szenario des Ersten Weltkrieges als Vorbild. Mit der Umsetzung habe sich das Computerspiel-Entwicklungsunternehmen "Dice" selbst übertroffen. Paul freut sich daher schon darauf, wenn der Zweite Weltkrieg in ähnlicher Weise in ein Spiel umgesetzt werde.

9
daMalS: Propaganda im Ersten Weltkrieg, Türmerin in der Lambertikirche Münster
Magazin
17.12.2015 - 14 Min.

daMalS: Propaganda im Ersten Weltkrieg, Türmerin in der Lambertikirche Münster

Geschichtsmagazin von MNSTR.medien aus Münster

"Dein Sohn vermisst dich zwar, aber er ist auch stolz auf dich." - "Der Schützengraben ist zwischen den vielen Kratern kaum zu erkennen." - "Sie setzen Giftgas ein. Mittlerweile strecken wir sogar das Brot mit Sägespänen um satt zu werden." - So liest sich der Briefwechsel eines jungen Paares, das durch den Ersten Weltkrieg auseinandergerissen wurde. Das Geschichtsmagazin "daMalS" bebildert die Geschichte von Marie und Otto, die sich über ihre Erlebnissen im Krieg, das Leid und die Hoffnung austauschen. Außerdem bei "daMalS": Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster präsentiert seine neue Ausstellung zur Propaganda im Ersten Weltkrieg. Und: Das "daMalS"-Team besucht Martje Salje. Sie ist die erste Türmerin in der Lambertikirche in Münster.

10
Der letzte Musketier
Beitrag
03.12.2015 - 30 Min.

Der letzte Musketier

Beitrag von Andreas Klüpfel aus Solingen

Auf dem Ehrenfriedhof in Solingen sind Opfer aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg beerdigt. Ein Kriegerdenkmal soll an die gefallenen Soldaten erinnern. Diese sind nach ihren Todesjahren aufgelistet. Filmemacher Andreas Küpfel befasst sich in seinem Film mit den Kriegsopfern und trifft bei seiner Recherche auf etwas Ungewöhnliches: Die Eintragungen auf dem Denkmal reichen bis ins Jahr 1919, allerdings wurden die Kampfhandlungen bereits im November 1918 beendet. Außerdem entdeckt Andreas Küpfel viele Grabsteine von Musketieren. Der letzte von ihnen verstarb im Dezember 1927.

11
loxodonta: Die Zukunft hat schon begonnen
Dokumentation
09.04.2014 - 12 Min.

loxodonta: Die Zukunft hat schon begonnen

Kulturbericht von Christa Weniger aus Hamm

"Unsere persönliche Zukunft ist nicht endlos", sagt Filmemacherin Christa Weniger. In ihrem Beitrag möchte sie darstellen, wie sehr die Zukunft durch die beiden Weltkriege beeinflusst wurde, deren Anfänge sich 2014 zum 100. bzw. 75. Mal jähren. Einen Einstieg in das Thema bewirkte die Todesanzeige von Karl Jung, der 1915 im Ersten Weltkrieg gefallen ist. Weitere Briefe und Dokumente sowie Fotos stellt Christa Weniger zu einer beeindruckenden Video-Collage zusammen.

12