NRWision
Lade...

12 Suchergebnisse

Hört Hört: Zeitumstellung, Ostern, Champagner aus Gütersloh
Magazin
16.04.2019 - 54 Min.

Hört Hört: Zeitumstellung, Ostern, Champagner aus Gütersloh

Radiosendung der AWO Gütersloh

Die Abschaffung der Zeitumstellung ist im März 2019 im EU-Parlament beschlossen worden. Birgit Reichelt von "Hört Hört" kommentiert die Debatte um die Sommer- und Winterzeit: Sie erzählt, wieso die Sommerzeit für sie als Rentnerin kein Problem darstellt und welche Eselsbrücke sie für die Zeitumstellung hat. Ein weiteres Thema in der Sendung ist Ostern. Ingeborg Stubenrauch erklärt, woher der Osterhase und andere Festtagsbräuche stammen. Edmund Ruhenstroth erzählt außerdem, wieso der französische Champagner von "Heidsieck", den schon Marie Antoinette kostete, eigentlich aus Gütersloh stammt.

1
The Voice: Responsorien – Antwortgesänge der Karwoche
Magazin
15.04.2019 - 54 Min.

The Voice: Responsorien – Antwortgesänge der Karwoche

Vokalradio für Musikfreunde von Stephan Trescher - produziert beim medienforum münster e.V.

Responsorien sind Antwortgesänge, die die Gemeinde während eines Gottesdienstes im Anschluss an die Lesungen singt. Die Responsorien der Karwoche hatten schon immer eine Sonderstellung: Noch heute gibt es Neuvertonungen der gregorianischen Gesänge, die seit der ersten Jahrtausendwende überliefert sind. In "The Voice" legt Moderator Stephan Trescher den Schwerpunkt auf die Jahre um 1600. Zu dieser Zeit entstand eine große Anzahl an Responsorien in verschiedenen Stilen.

2
terzwerk: Nüsse in der Musik - vom Nussknacker bis Aschenbrödel
Magazin
03.01.2019 - 54 Min.

terzwerk: Nüsse in der Musik - vom Nussknacker bis Aschenbrödel

Klassikmagazin von eldoradio*, dem Campusradio an der TU Dortmund

Vor allem in der Adventszeit werden viele Nüsse geknackt und gegessen. Simon Schomäcker von "terzwerk" fragt sich, woher dieser Brauch kommt und weshalb sich auch so viele Geschichten um Nüsse drehen. Mit Kulturwissenschaftler Gunther Hirschfelder aus Bonn spricht Simon über die ernährungswissenschaftliche Bedeutung der Nuss, die Verbindung der Nuss zu den weihnachtlichen Festtagen sowie die Thematisierung von Nüssen in Texten und Liedern. Passend dazu gibt's Stücke zu hören, die die Nuss aufgreifen. Mit dabei sind die Titelmusik von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und ein Stück aus dem Ballett "Der Nussknacker". Außerdem in der Sendung: "SINGALONG! – Das Weihnachtsoratorium zum Mitsingen" in der Dortmunder Reinoldikirche und die Kokosnuss als Musikinstrument.

3
Scott & Gott: Engelwecken – Folge zum 3. Advent
Kommentar
18.12.2018 - 5 Min.

Scott & Gott: Engelwecken – Folge zum 3. Advent

Sendereihe von Wunderwerke e.V. aus Essen und bibletunes.de

Das "Engelwecken" ist eine Advents-Tradition, die gar nicht so bekannt ist: Mit dem Hervorholen der Weihnachtsdeko, dem Plätzchenbacken und weihnachtlicher Musik sollen die Engel geweckt werden. Martin Scott fragt sich in "Scott & Gott": Sollte es nicht andersherum sein? Eigentlich seien es ja die Engel, welche die Hirten erwecken. Martin Scott spricht in seinem Beitrag zum Advent auch darüber, ob Gott an Weihnachten eigentlich geweckt werden muss.

4
terzwerk: Ursprung von Halloween in Irland, Akkordeonistin Sharon Shannon
Magazin
06.11.2018 - 58 Min.

terzwerk: Ursprung von Halloween in Irland, Akkordeonistin Sharon Shannon

Klassikmagazin von eldoradio*, dem Campusradio an der TU Dortmund

Die Halloween-Tradition kommt aus Irland. In "terzwerk" geht es um das Gruselfest und seinen Ursprung. Das keltische Fest "Samhain" rührt daher, dass sich am Abend vor Allerheiligen die Welt der Toten mit der Welt der Lebenden vermischt. Es wurde geglaubt, dass sich die Toten an den Lebenden rächen und ihre Seelen rauben. Deshalb haben sich die Menschen verkleidet und Lärm gemacht, um die Toten zu vertreiben und einzuschüchtern. Mittlerweile habe sich das Bild von Halloween gewandelt und ist kaum von der US-Version zu unterscheiden. Die irische Akkordeonistin Sharon Shannon erzählt in "terzwerk", wie sie als Kind Halloween gefeiert hat. Thema ist auch ihre Deutschland-Tournee. Außerdem gibt es einen Bericht über das Konzert des Gitarren-Duos "GolzDanilov" im "Torhaus Rombergpark" in Dortmund.

5
Speckbirnenbacken - Süße Tradition, neu belebt
Bericht
19.09.2018 - 7 Min.

Speckbirnenbacken - Süße Tradition, neu belebt

Bericht von Benedikt Brüggenthies aus Wadersloh

Mit dem "Speckbirnenbacken" belebt der Heimatverein Diestedde einen alten Brauch wieder. Früher wurden im Backhaus in Wadersloh-Diestedde die Speckpflaumen gebacken und gedörrt. Diese alte Tradition brachte damals das ganze Dorf zusammen. Der Heimatverein möchte genau das wieder erreichen. Die Vereinsmitglieder sammeln und verarbeiten die Birnen gemeinsam im Backhaus. Benedikt Brüggenthies spricht mit Initiator Walter Jasper über die Aktion. Der zeigt sich mehr als zufrieden und erklärt, wie er auf die Idee gekommen ist, die alte Tradition des "Speckbirnenbackens" wiederzubeleben.

6
AhlenTV: Brauchtum Ahlener Bergleute: Jemanden zum "Ehrenhauer" schlagen
Bericht
10.07.2018 - 2 Min.

AhlenTV: Brauchtum Ahlener Bergleute: Jemanden zum "Ehrenhauer" schlagen

Stadtfernsehen aus Ahlen

"Kumpel", "Unter Tage" - das sind Worte und Redewendungen aus der Sprache der Bergleute. In ihrer hundertjährigen Berufsgeschichte haben sie eine eigene Sprache entwickelt, viele der Begriffe sind in die Alltagssprache übergegangen. Was aber bedeutet die Bezeichnung "jemanden zum Ehrenhauer schlagen"? Das zeigt das Team von "AhlenTV" in seinem Beitrag. Marc Senne vom "Jupp-Foto-Club" erklärt die Redewendung.

7
Tafelfunk: Ostern, Tafelarbeit in Gütersloh
Magazin
05.07.2018 - 56 Min.

Tafelfunk: Ostern, Tafelarbeit in Gütersloh

Sendung der Gütersloher Tafel e.V. - produziert bei Studio GT31

Osterbräuche wie das Osterfeuer oder das Färben von Eiern sind bekannt. Anita Mengers hat ein Gedicht namens "Der Schokohase" geschrieben – es handelt von diesen Bräuchen. Der Text wird im "Tafelfunk" vorgestellt. Im zweiten Teil der Sendung geht es um die Arbeit der Tafel in Gütersloh. Fragen zur Anmeldung sowie Verteilung von Lebensmitteln und Hygieneartikeln werden von Ruth Prior-Dresemann und Christiane Bröder beantwortet. Außerdem sprechen die Moderatorinnen mit Klaus Eschweiler, dem Filialleiter des "real"-Markts in Gütersloh, über unterstützende Projekte des Supermarkts.

8
Emschertal Movie Camera: Hexenjagd im Harz
Dokumentation
13.06.2017 - 24 Min.

Emschertal Movie Camera: Hexenjagd im Harz

Beiträge und Reportagen von Manfred Korf / Jürgen Winkelmann aus Dortmund

"Emschertal Movie Camera" ist in diesem Beitrag auf den Spuren des Hexen-Kults im Harz unterwegs. Filmemacher Jürgen Winkelmann und Manfred Korf besuchen die beiden Orte Wernigerode und Quedlinburg. In 454 Meter Höhe befindet sich hier ein sagenumwobener Hexenplatz, wo es der Legende nach jedes Jahr an Walpurgisnacht spuken soll. Außerdem geht es mit der historischen Dampflok "Harzquerbahn" durch den Harz.

9
Weihnachts-ABC: I wie international
Serie
26.11.2015 - 2 Min.

Weihnachts-ABC: I wie international

Sendereihe von Redaktionen und Fernsehmachern aus ganz NRW

Weihnachten ist ein internationales Fest, das in vielen Ländern der Welt eine Rolle spielt. Doch wie feiern die Menschen rund um den Globus eigentlich Weihnachten? Sergio Cuomo ist Programmredakteur bei NRWision. Für unser "Weihnachts-ABC" ist er auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt unterwegs und spricht mit Menschen aus verschiedenen Nationen über typische Weihnachtsbräuche, u.a. in England, Frankreich, Kroatien oder Südkorea.

10
Weihnachts-ABC: W wie Wunschzettel
Serie
26.11.2015 - 1 Min.

Weihnachts-ABC: W wie Wunschzettel

Sendereihe von Redaktionen und Fernsehmachern aus ganz NRW

Woher kommt eigentlich der Brauch der Wunschzettel? Die TV-Lehrredaktion "fonDue" von der Universität Duisburg-Essen geht dieser Frage für unser "Weihnachts-ABC" auf den Grund und findet gar Erstaunliches heraus.

11
DSV-KölnTV: Hohenzollernbrücke
Reportage
06.08.2015 - 10 Min.

DSV-KölnTV: Hohenzollernbrücke

Lokalmagazin für Köln und das Rheinland

Sie ist die bekannteste Brücke Kölns und ein Pilgerort für Verliebte: Die Hohenzollernbrücke verbindet schon seit mehr als 100 Jahren das Kölner Stadtzentrum mit der anderen Rheinseite. Seit 2008 gibt es den Brauch, "Liebesschlösser" als Glücksbringer am Geländer anzubringen. Dass die Geschichte der Brücke aber nicht immer so romantisch war wie heute, zeigt die Reportage von Dominik Schiller. Der Filmemacher aus Köln verrät, wie die Hohenzollernbrücke 1911 unter preußischer Herrschaft erbaut wurde und wie sie die beiden Weltkriege überstanden hat. Vor Ort zeigt Dominik Schiller, woran man die vielen Umbauphasen an der Brücke erkennen kann. Heute ist die Hohenzollernbrücke eine der meistbefahrenen Eisenbahnbrücken in Deutschland.

12