NRWision
09.11.2020 - 51 Min.

Nachbarschaftshaus: Kinderlandverschickung, Grippeschutzimpfung, Melina Nieß – Fleischsommelierin

Talk-Reihe von Ralf Bienko aus Mülheim an der Ruhr

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/nachbarschaftshaus-kinderlandverschickung-grippeschutzimpfung-melina-niess-fleischsommelierin-201109/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Kinderlandverschickung fand in Deutschland zwischen 1940 und 1945 statt. Kinder wurden im Krieg aus den Städten aufs Land geschickt, um sie vor möglichen Bombenangriffen zu schützen. Ilse aus Mülheim an der Ruhr erzählt in der Talk-Reihe "Nachbarschaftshaus", wie sie als Kind insgesamt vier Jahre von zu Hause fort musste. Allgemeinmediziner Dr. Dirk Herting rät in der Sendung außerdem zur Grippeschutzimpfung: Sie kann für eine Entlastung der Intensivstationen sorgen und eine schwere Grippewelle verhindern. Melina Nieß von der Fleischerei Nieß ist zudem die erste Fleischsommelierin in Mülheim an der Ruhr. Im Interview erklärt sie den geschmacklichen Unterschied zwischen Kobe-Rind und normalem Steak.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.