NRWision
06.09.2017 - 55 Min.

Münster gegen TTIP: "Ende Gelände" - Aktion gegen den Braunkohleabbau im Rheinland

Sendung vom medienforum münster e.V.

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/muenster-gegen-ttip-ende-gelaende-aktion-gegen-den-braunkohleabbau-im-rheinland-170906/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"Ende Gelände" hieß es vom im August 2017 im Rheinischen Braunkohlerevier bei Mönchengladbach. Mehr als 6.000 Klimaschützer*innen kamen in einem "Klimacamp" zusammen und veranstalteten diese Aktion gegen den Abbau von Braunkohle. Jörg und André aus Münster waren ebenfalls unter den Aktivisten. Sie berichten Moderator Gotwin Elges von ihren Erlebnissen im Camp. Ziel des Protests war es, durch Blockaden das Abholzen weiterer Wälder zu verhindern, sowie den Tagebau und die Infrastruktur der Kohlekraftwerke vorübergehend lahmzulegen. Für die beiden Münsteraner ist die Energie, die durch Braunkohle gewonnen wird, ineffizient und soll endgültig durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Der Politik werfen sie Heuchelei und Untätigkeit vor. Der Klimaschutz solle wichtiger genommen und durchgesetzt werden. Eine Protestaktion vor Ort war zum Beispiel die "Rote Linie", eine Menschenkette mit etwa 3.000 Teilnehmern, die sich um das südliche Abbaugebiet gestellt hat.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.