NRWision
21.12.2021 - 70 Min.

Kolloquium: Das Durchbrechen der vierten Wand in "Fleabag" - Johanna Hofmann

Magazin für wissenschaftliche Arbeiten von "Radio Q", dem Campusradio an der Universität Münster

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/kolloquium-das-durchbrechen-der-vierten-wand-in-fleabag-johanna-hofmann-211221/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Studentin Johanna Hofmann stellt ihre Seminararbeit "Emanzipation durch Bruch und Ende im Seriellen Erzählen - Die Vierte Wand als letzte Mauer der Figur in der Serie Fleabag" vor. Die Serie "Fleabag" ist eine sogenannte Dramödie, also eine Mischung aus Drama und Komödie. Die gleichnamige Hauptfigur Fleabag leitet vergeblich ein Café in London. Ihre beste Freundin ist vor Kurzem verstorben. Fleabag kämpft mit ihrer chaotischen Familie und lenkt sich mit Affären von ihren Gefühlen ab. Immer wieder spricht Fleabag direkt mit den Zuschauerinnen und Zuschauern, was man als "Durchbrechen der vierten Wand" bezeichnet. Studentin Johanna Hofmann und Moderator Paul Sattler unterhalten sich auch über die feministischen Aspekte der Serie. Zentral für die Seminararbeit ist auch, wie die Hauptfigur Fleabag sich zwischen der ersten und zweiten Staffel verändert.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.