NRWision
04.10.2018 - 46 Min.

Fokus Globus: Ana Lucía Montes, Oikocredit Westdeutscher Förderkreis e.V.

Sendung vom Gemeindedienst für Mission und Ökumene (GMÖ) in Mülheim an der Ruhr

  • Magazin

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/fokus-globus-ana-lucia-montes-oikocredit-westdeutscher-foerderkreis-ev-181004/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Ana Lucía Montes arbeitet bei "Oikocredit Westdeutscher Förderkreises e.V.", einer Genossenschaft, die Kredite und Kapitalbeteiligungen an Mikrofinanzinstitutionen und soziale Unternehmen in Entwicklungsländern vergibt. Für sie war es wichtig, eine Arbeit zu finden, mit der sie Menschen helfen kann. Im Gespräch mit Claudio Gnypek von "Fokus Globus" erklärt Montes, dass "Oikocredit" in Menschen investiert – vor allem soziale Projekte in Lateinamerika, Afrika und Asien finanziert. Mit diesem Geld könnten dann beispielsweise Arbeitsplätze geschaffen, Frauen gefördert und die Bio-Landschaft vorangetrieben werden. Montes kommt aus Argentinien, hat dort für "Pro Mujer" gearbeitet, eine Partnerorganisation von "Oikocredit". Die gemeinnützige Organisation nimmt Kredite auf, um Projekte von Frauen zu unterstützen, die der (beruflichen) Förderung dieser dienen. Anders als bei einer Bank müsse man bei "Pro Mujer" keine Sicherheiten vorweisen, um als Frau einen Kredit aufnehmen zu können. Allerdings seien die Zinsen höher.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.