NRWision
05.02.2015 - 13 Min.

El Dorado der durstigen Kehlen: Westfälischer Hof in Meinerzhagen

Beitrag aus Meinerzhagen, produziert vom Offenen Kanal Lüdenscheid

  • Porträt
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/el-dorado-der-durstigen-kehlen-westfaelischer-hof-in-meinerzhagen-150205/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Zwischen Volmetal, Ebbegebirge und Bergischen Land - da liegt die Stadt Meinerzhagen. Das Besondere an dem Ort ist seine gut ausgeprägte Kneipenkultur. Schon im Jahr 1717 kamen auf einen Gastwirt rund acht Haushalte. "Ein wahres Eldorado", findet Holger Weyland vom Offenen Kanal Lüdenscheid. Meinerzhagen ist Knotenpunkt von ehemaligen Fernstraßen und Handelswegen. Dort siedelten sich viele Gasthöfe an, in denen Händler auf ihren langen Reisen eine Pause einlegen konnten. In den 50er- und 60er-Jahren erlebte der Ort erneut eine Blütezeit. Der Wirtschaftsboom ließ auch den Gastronomiebetrieb wachsen. Der "Westfälische Hof" hatte eine lange Tradition als renommiertes Restaurant-Hotel in der Volmestadt. Unter dem Wirt Eppi Oeser war die Gaststätte ein beliebter Treffpunkt für Gemeindegruppen und Vereine - so auch der RSV Meinerzhagen.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.