NRWision
16.06.2016 - 15 Min.

do1-aktuell: Videoüberwachung in Dortmund, Elektroauto

Magazin der TV-Lehrredaktion do1 an der TU Dortmund

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/do1-aktuell-videoueberwachung-in-dortmund-elektroauto-160616/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"do1-aktuell" erklärt, wie behindertengerecht Bushaltestellen in Dortmund sind - und was noch getan werden muss. Bis 2018 sollen 300 weitere Haltestellen barrierefrei sein. Außerdem schaut das Magazin in den Dortmunder Norden, ins Brückstraßenviertel. Die Straße wird jetzt videoüberwacht. Grund dafür ist die hohe Kriminalitätsrate. Im Interview spricht Moderator Jan-Lukas Winter mit David Grade von der Piratenpartei Dortmund über die Videoüberwachung. Weiteres Thema: Der Bund gewährt der TU Dortmund Zuschüsse fürs nächste Elektroauto - aber wie fit ist Dortmund in Sachen Elektroautos? Ein Experte vom ADAC warnt vor zu viel Euphorie beim Umstieg auf Strom. Außerdem: Einfach mal "Sorry" sagen, ein Kunstprojekt von Dortmunder Schauspielern. "do1-aktuell" zeigt, wie sie sich für die angeblich verkorkste Hartz-IV-Reform "entschuldigen" - stellvertretend für Politiker. Und: Bei einer Ausbildungsmesse im Dortmunder Depot lernen sich Firmen, Flüchtlinge und Hochschulen kennen.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.