NRWision
11.02.2016 - 18 Min.

ZOOM IN: Jörg Schönenborn, WDR-Fernsehdirektor

Medientalk von Journalistik-Studenten der TU Dortmund

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/zoom-in-joerg-schoenenborn-wdr-fernsehdirektor-160211/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"Fernsehen muss heute erheblich besser sein, als vor 30 Jahren - und ist es auch". WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn findet, dass Fernsehen heutzutage noch viel mehr leisten muss als früher. Grund dafür sind die zahlreichen Angebote im Internet, die für jeden kostenlos verfügbar sind und mit denen auch das Fernsehen konkurriert. Je mehr Angebote der "Umsonst-Journalismus" liefert, desto intoleranter seien die Menschen auch gegenüber Inhalten im Fernsehen, die sie nicht mögen oder die nicht gut gemacht sind. Die Ansprüche der Zuschauer seien heutzutage viel höher und ihre Duldsamkeit viel geringer. Darauf will Jörg Schönenborn aufmerksam machen. Mit "ZOOM IN"-Moderator Julian Beyer spricht der WDR-Fernsehdirektor außerdem über die Herausforderungen in der Berichterstattung über Flüchtlinge sowie seine ersten Erfahrungen mit dem Medium Fernsehen während seiner Studentenzeit an der Uni Dortmund.
    Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
    Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
    Nichts zu sagen?
    Verrat uns Deinen Namen :-)
    Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.