NRWision
12.05.2020 - 36 Min.

Tobis Quarantäne-Tagebuch – Teil 1 & 2: Kreuzfahrt und Corona

Reise-Tagebuch von Tobias Schacht aus Köln

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/tobis-quarantaene-tagebuch-teil-1-2-kreuzfahrt-und-corona-200512/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Eine Kreuzfahrt vor Südafrika steht auf dem Reiseplan von Tobias Schacht: Von Kapstadt aus soll es zwei Wochen lang an der Küste entlang zu verschiedenen Häfen und Städten gehen, bevor am Ende Kapstadt wieder das Ziel ist. So ist zumindest der Plan. Das Problem: Die Reise startet am 1. März 2020 – also kurz bevor sich die Verbreitung des Coronavirus zu einer Pandemie entwickelt. Tobias Schacht führt über die Reise ein Tagebuch, welches gegen Ende der Reise zu einem Corona-Logbuch wird. Im ersten und zweiten Teil des Logbuchs beschreibt er, wie der Reiseveranstalter auf die ersten Meldungen zum Coronavirus reagiert und welche Maßnahmen ergriffen werden. Außerdem berichtet er, wie sich die Stimmung auf dem Schiff verändert: Das Schiff darf nicht in den Hafen von Kapstadt einlaufen, da das Einreisen zu dem Zeitpunkt bereits untersagt ist. Die Reise verlängert sich also ungeplant. Das Logbuch war ursprünglich Teil des "Sumpf"-Podcasts und wird als eigener Podcast weitergeführt.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Iris-on-Air
am 20. Juli 2020 um 14:04 Uhr

Ahoi,

schönes Tagesbuch - hinterher kann man sich amüsieren und sagen: Erfahrung gemacht, brauche ich nicht noch einmal.
Ich höre erstmal weiter und bin sehr gespannt, wie es weitergeht.
Ja, ich habe gegoogelt und erst mal nachgesehen "wer war es denn?". Da kann ich nur sagen: zum Glück eine deutsche Reederei, mit der ich auch schon des öfteren unterwegs war. Krisenerprobt und man versteht alle und kann sich austauschen.
Ich freue mich auf den dritten Teil.
Iris - on - Air (hier auf NRWision - Beruf-Berufung-Traumberuf / oder auch zu finden Iris-on-tour mit Tagebüchern im www