NRWision
Lade...

3 Suchergebnisse

Reportage
04.02.2019 - 71 Min.

DO-MU-KU-MA: Holocaust-Gedenktag 2019 – Gedenkfahrt durch Dortmund

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Zum Internationalen Holocaust-Gedenktag veranstaltet der Jugendring Dortmund eine Gedenkfahrt - gemeinsam mit den BotschafterInnen der Erinnerung, Dortmunder Jugendverbänden, dem Projekt "Quartiersdemokraten", dem Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk e. V., einigen Schulen sowie KünstlerInnen. Dafür wurde eine Straßenbahn eigens umgestaltet. Reporter Klaus Lenser gewährt Einblicke in eine sehr emotionale Fahrt mit vielen unterschiedlichen Rednern. Die Gedenkveranstaltung beginnt in Dortmund-Wambel. Von dort fährt die Bahn bis nach Dorstfeld.

1
Umfrage
11.10.2018 - 6 Min.

Wie zufrieden sind Sie mit dem ÖPNV in Dortmund?

Sendung vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Anfang Oktober 2018 gibt es auf den U-Bahn-Linien in Dortmund einen Stellwerkausfall. Reporterin Margret Neumann fragt Passanten an der Haltestelle "Stadtgarten", wie sie die Leistung des öffentlichen Nahverkehrs in Dortmund finden. Es geht unter anderem um den Umgang mit Störungen und die Lautsprecherdurchsagen.

2
Magazin
08.11.2016 - 14 Min.

Ruhr_report: Trauma-Therapie für Flüchtlinge, Ärger mit der U-Bahn, verpackungsfrei einkaufen

Ruhrgebiets-Magazin von der Journalisten-Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

Nach der "RheinZeit" gibt es jetzt auch ein Magazin für den Pott: Zwölf Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung haben für das Magazin "Ruhr_report" Geschichten aus dem Ruhrgebiet gesammelt. Da gibt es zum Beispiel das Schicksal von Abdul, der im Alter von 14 Jahren alleine aus Syrien nach Deutschland geflohen ist. Das psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge in Dortmund hat ihm geholfen, einen Platz für eine Trauma-Therapie zu bekommen. Außerdem: Harald ist obdachlos. Er verkauft das Straßenmagazin "Bodo". Und: Die jungen Journalisten schauen sich die Situation der U-Bahn-Linie 43 in Dortmund an. Seit Monaten klagen die Passagiere über zu volle Waggons. Die "DSW21" kann die Fahrgäste aber vorerst nur vertrösten. Wie man Müllberge zuhause vermeiden kann, ist Thema eines weiteren Beitrags. Dafür wird dem Geschäft "Tante Trine" in Recklinghausen ein Besuch abgestattet. Hier kann man verpackungsfrei einkaufen.

3