NRWision
Lade...

12 Suchergebnisse

Elges & Blödow: Mezopotamien-Verlag wird verboten, Fridays for Future, Neujahrsempfang der AfD
Magazin
18.02.2019 - 55 Min.

Elges & Blödow: Mezopotamien-Verlag wird verboten, Fridays for Future, Neujahrsempfang der AfD

Politmagazin von Gotwin Elges und Klaus Blödow - produziert beim medienforum münster e.V.

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat im Februar 2019 den kurdischen "Mezopotamien Verlag" verboten, weil er der als terroristisch eingestuften Arbeiterpartei "PKK" nahesteht. In "Elges & Blödow" erklären die Moderatoren Gotwin Elges und Klaus Blödow, wie sie zu dem Verbot stehen. Ebenfalls Inhalt der Sendung ist die "Fridays for Future"-Bewegung, bei der junge Leute statt zur Schule auf die Straße gehen, um für Umweltschutz zu demonstrieren. Weitere Themen in "Elges & Blödow" sind der Neujahrsempfang der AfD, gegen den Proteste geplant sind, und das "Pflegebündnis Münster", bei dem es um Missstände in der Pflege geht.

1
Neues Polizeigesetz in NRW
Talk
26.04.2018 - 2 Min.

Neues Polizeigesetz in NRW

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

In NRW soll ein neues Polizeigesetz verabschiedet werden. Vor diesem Hintergrund hat sich Terrorismus-Experte Peter Neumann in Düsseldorf geäußert. In NRW leben die meisten islamistische Gefährderinnen und Gefährder in Deutschland, so Peter Neumann vom Londoner King's College. Neumann sieht Deutschland jedoch nicht im Fokus von islamischen Radikalismus. Durch das neue Gesetz könnten Terrorverdächtige einen Monat statt zwei Tage in Untersuchungshaft landen. Außerdem wäre durch das Gesetz die Überwachung von "WhatsApp"- Nachrichten möglich. Das mögliche neue Gesetz sorgt allerdings auch für viel Kritik unter anderem von den Grünen.

2
Bartocast: "Ruhm_Hass" - Islamismus, Faschismus, Terror
Kunst
05.04.2018 - 123 Min.

Bartocast: "Ruhm_Hass" - Islamismus, Faschismus, Terror

Podcast von Sebastian Bartoschek aus Herne

Krieg in Syrien, Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" in Paris, Aufmärsche von "Pegida" in Deutschland: Der "Bartocast" reagiert auf den Wahnsinn der Zeit mit einer effektvollen Collage aus O-Tönen, Musik, Schuss- und Kriegsgeräuschen. Sänger Xavier Naidoo spricht über die "amerikanische Besatzung", darüber das "Paradies" Deutschland verändern zu wollen und Liebe zu repräsentieren. Untermalt von klassischer sowie orientalischer Musik ist auch ein Sprecher der rechtspopulistischen Bürgerbewegung "LEGIDA" zu hören. Er hält eine Rede über den "roten Terror" in Leipzig, die deutsche Souveränität und gegen die, die das Asyl und den Islam missbrauchen würden - begleitet von "Wir sind das Volk"- Sprechchören. Das Lied "Ruhm und Ehre der Waffen-SS" ist ebenso zu hören wie "Allahu Akbar"-Rufe. Diesen arabischen Ausdruck schreien Terroristen häufig, bevor sie sich und andere töten. Er bedeutet "Gott ist groß" und ist ursprünglich eine Aufforderung zum Gebet gewesen.

3
Meine Meinung: Terror-Schutz im Karneval - Wer soll das bezahlen?
Kommentar
01.02.2018 - 1 Min.

Meine Meinung: Terror-Schutz im Karneval - Wer soll das bezahlen?

Aktueller Kommentar aus der NRWision-Programmredaktion

Der "Bund Deutscher Karneval" fordert, dass die Sicherheitsmaßnahmen gegen Terroranschläge an Karnevalsumzügen nicht von den Vereinen gezahlt werden sollten. Vielmehr solle der Staat dafür aufkommen. Jedoch fühlen sich weder Bund noch Länder in der Pflicht, die Kosten zu übernehmen. Teilweise erklären sich jedoch Kommunen bereit, die Sicherheitsmaßnahmen zu bezahlen. Die Kosten für diese sind durch mehr "Security"-Mitarbeiter und die Straßen-Barrikaden wie Betonklötze und Lkw deutlich angestiegen. So wurden bereits auch Karnevalsumzüge abgesagt, da es für Karnevalsvereine zu teuer geworden wäre. Tobias Schulte aus der NRWision-Programmredaktion bezieht Stellung dazu in "Meine Meinung"! Wer sollte aus Deiner Sicht bezahlen? Schreib uns Deine Meinung in die Kommentare unter diesem Video!

4
Interkulturelles Magazin: Beauftragter für Menschenrechte, Ausstellungseröffnung "Zukunft digital"
Magazin
06.07.2017 - 56 Min.

Interkulturelles Magazin: Beauftragter für Menschenrechte, Ausstellungseröffnung "Zukunft digital"

Kultursendung vom Verein "Kaktus Münster e.V."

Krieg, Terror und Armut treiben Menschen aus ihren Heimatländern nach Europa. Auch in Deutschland kommen viele Geflüchtete an. Im "Inter*kulturellen Magazin" von "Radio-Kaktus" spricht der SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer über die Flüchtlingskrise und den Umgang mit Rechtspopulismus. Durch seine Arbeit als Menschenrechtsbeauftragter weiß er von den Problemen der internationalen Entwicklungen und erklärt, welche Kriterien für eine Zusammenarbeit mit den Krisenstaaten erfüllt sein müssen. Auch in Münster möchte Strässer seine Ansätze einer humanitären Politik umsetzen: So fordert er mehr bezahlbaren Wohnraum. Gefördert werden sollten laut ihm auch Konzepte wie "Zukunft digital". Über die Ausstellungseröffnung dieses Projektes berichtet Moderatorin Türkan Heinrich. Kinder der multilingualen PRIMUS Schule in Münster haben dafür kreative Bilder und Texte erstellt.

5
DO-MU-KU-MA: Sicherheitskonzept bei Juicy Beats 2017 in Dortmund
Magazin
29.06.2017 - 26 Min.

DO-MU-KU-MA: Sicherheitskonzept bei Juicy Beats 2017 in Dortmund

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Am letzten Juli-Wochenende 2017 wird es im Dortmunder Westfalenpark wieder laut: Beim Festival "Juicy Beats" treten Künstler und Bands aus der ganzen Welt auf. Veranstalter Carsten Helmich erklärt, was für die Sicherheit getan wird: Jährlich kommen mehrere 10.000 Besucher zu dem Musik-Festival. Helmich stellt außerdem einige der Künstler vor. In diesem Jahr werden rund 200 Musiker und DJs auf den verschiedenen Bühnen erwartet. Moderator Klaus Lenser spielt zudem Lieder von Künstlern, die in diesem Jahr auftreten werden. Dazu zählen zum Beispiel "Bist du down" von "Ace Tee", "The Water" von "I Heart Sharks" und "Es Wird Ganz Groß" von "Faber".

6
Frage der Woche: Bewaffnete Sicherheit
Umfrage
21.06.2017 - 2 Min.

Frage der Woche: Bewaffnete Sicherheit

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Aufgrund der Anschläge in London, Paris und Brüssel sprechen auch in Deutschland viele Menschen über das Thema Sicherheit. "Kanal 21" befragt die Bielefelder, was sie von bewaffnetem Sicherheitspersonal in der Stadt halten würden. Die Umfrage bildet ein breites Meinungsspektrum ab. Dennoch sind sich fast alle einig: Wenn Waffen, dann nur bei äußerst hochklassig ausgebildetem Personal.

7
Das Vieraugengespräch: "Das Böse in uns", Umgang mit Gewalt
Talk
18.05.2017 - 49 Min.

Das Vieraugengespräch: "Das Böse in uns", Umgang mit Gewalt

Talkformat von Stefan Seefeldt und Can Keke aus Dortmund

Gewalt tritt in vielen Formen auf - von Kriegen bis hin zur Alltagsgewalt. Mit diesem Thema beschäftigen sich Stefan Seefeldt und Can Keke und stellen fest: Tag für Tag werden wir in den Medien mit Gewalt konfrontiert. Hat sich unser Bezug zu Leid und Verbrechen dadurch verändert? Vor der aktuellen Kriminalstatistik beleuchtet der Talk das menschliche Verhältnis zur Gewalt. Thematisiert werden auch die Unterschiede zwischen männlicher und weiblicher Gewalt und Wege zur Gewaltfreiheit. Außerdem: Mögliche Antworten auf die Frage, ob schon der bloße Gedanke an Gewalt moralisch verwerflich ist.

8
Was ist der Islamische Staat? - Umfrage in Bonn
Umfrage
26.04.2017 - 14 Min.

Was ist der Islamische Staat? - Umfrage in Bonn

Beitrag vom Förderverein Lokalradio Bonn und Rhein-Sieg e.V.

"LoCom"-Reporterin Shinya Ibrahim hat Menschen in Bonn gefragt, was sie über die Terror-Organisation Islamischer Staat (IS) wissen. Anschließend spricht sie mit dem Geflüchteten Hussain über die Hintergründe seiner Flucht aus Syrien und über sein Ankommen in Deutschland. Welche Hilfe die evangelische Migrations- und Flüchtlingsarbeit in Bonn leisten kann, erklärt deren Leiter Hidir Celik im Interview.

9
Frage der Woche: Polizeipräsenz
Umfrage
18.01.2017 - 2 Min.

Frage der Woche: Polizeipräsenz

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Spätestens seit dem Anschlag in Berlin sieht man sie immer häufiger: Gruppen an Polizisten an den Straßenecken, teils mit schwerem Geschütz. Die erhöhte Präsenz der Polizei erzeugt bei einigen ein Gefühl der Sicherheit, bei anderen hinterlässt sie eine eher mulmige Stimmung. Wie die Bielefelder Bürger die verstärkten Sicherheitsmaßnahmen finden, beantworten sie in der "Frage der Woche".

10
ZOOM IN: Matthias Pupat, ZDF
Talk
12.02.2015 - 12 Min.

ZOOM IN: Matthias Pupat, ZDF

Medientalk von Journalistik-Studenten der TU Dortmund

Mathias Pupat ist Redakteur beim ZDF und dort u.a. für Sondersendungen verantwortlich - z.B. auch nach dem Terroranschlag aufs Satiremagazin "Charlie Hebdo" in Paris. Wie haben die Journalisten reagiert, die spontan über das Attentat auf ihre Berufsgenossen berichten mussten? Im "ZOOM IN"-Gespräch mit Kiana Afrahi berichtet Matthias Pupat von den Stunden nach dem Anschlag und den Prozessen, die in der ZDF-Redaktion abliefen. Darüber hinaus erklärt Matthias Pupat, wie Sondersendungen im ZDF entstehen und warum es für ihn persönlich zurzeit genau die richtige Arbeitsstelle ist.

11
ZOOM - Das Mediencafé: Elmar Theveßen, ZDF
Talk
13.02.2014 - 42 Min.

ZOOM - Das Mediencafé: Elmar Theveßen, ZDF

Medienmagazin mit prominenten Gästen, produziert von Journalistik-Studenten der TU Dortmund

Der Stellvertretende ZDF-Chefredakteur und Terrorismus-Experte Elmar Theveßen ist diesmal zu Gast bei "ZOOM - Das Mediencafé". Theveßen verrät, wie man Terrorismus-Experte wird und wie er sich Nachrichten für junge Zuschauer vorstellt. Außerdem gibt's einen Blick hinter die Kulissen der erfolgreichen "heute show" im ZDF sowie einen Bericht über den angehenden YouTube-Star Dominik Porschen aus Köln, den die Firma Mediakraft bei seinen Produktionen professionell unterstützt. Moderation: Inga Wonnemann.

12