NRWision
Lade...

6 Suchergebnisse

"Suche Frieden und jage ihm nach!" – Jahreslosung für 2019
Aufzeichnung
17.01.2019 - 16 Min.

"Suche Frieden und jage ihm nach!" – Jahreslosung für 2019

Predigt aus der Christuskirche der Evangelischen Thomas-Kirchengemeine Bad Godesberg in Bonn

In der Christuskirche in Bad Godesberg predigt Pfarrer Oliver Ploch über die Jahreslosung 2019: "Suche Frieden und jage ihm nach!" (Psalm 34,14). Bei der Jahreslosung wird ein Vers aus der Bibel gewählt, der für das jeweilige Jahr als Leitvers gelten soll. Oliver Ploch rät den Besuchern des Gottesdienstes, sich nicht von der Hektik und dem Stress der heutigen Zeit beeindrucken zu lassen. Er zieht dabei unter anderem Vergleiche zu seinem Hund Musti, der den halben Tag schläft.

1
The Voice: Schöner büßen – verschiedene Vertonungen des 6. Psalms
Magazin
20.11.2018 - 55 Min.

The Voice: Schöner büßen – verschiedene Vertonungen des 6. Psalms

Vokalradio für Musikfreunde mit Stephan Trescher - produziert beim medienforum münster e.V.

Im Alten Testament gibt es das Buch der Psalmen. Aus ihnen, 150 an der Zahl, wurden schon im 5. Jahrhundert n. Chr. sieben als die sogenannten "Bußpsalmen" zusammengestellt. Diese befassen sich thematisch mit den Themen Schuld, Buße und Reue. Ursprünglich waren alle Psalmen als Lieder gedacht. Darüber, wie sie klingen sollten, gibt es keine Aufzeichnungen. Dennoch wurden sie immer wieder vertont. Stephan Trescher von "The Voice" konzentriert sich in seiner Sendung auf den 6. Psalm. Er stellt verschiedene musikalische Umsetzungen vor, die sich quer durch die Musikgeschichte des späten 16. bis ins frühe 18. Jahrhundert ziehen.

2
Jüngstes Gericht
Kunst
21.06.2017 - 2 Min.

Jüngstes Gericht

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Christine Grüter interpretiert einen Text von Bertolt Brecht mit dem Titel "Jüngstes Gericht". "Wach auf, du verrotteter Christ! Zeig was für ein Schurke du bist!" heißt es dort. Wilda WahnWitz unterstreicht die Performance mit Grafiken, die ineinander übergehen und voreinander verschwimmen.

3
Rhapsodie der Realität: Dein Wert und deine Identität in Christus
Aufzeichnung
23.02.2017 - 31 Min.

Rhapsodie der Realität: Dein Wert und deine Identität in Christus

Sendung der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

Lisa trägt die erste Botschaft der "Rhapsodie der Realität" vor: "Dein wahrer Wert." Sie erklärt, dass der Wert einer Person nicht von seinen Besitztümern abhänge. Der Wert sei vielmehr das Wort Gottes, das sich im Geist der Person befinde. Wer das Wort kenne und es in sich trage, werde erfolgreich sein - ganz egal, was um ihn herum passiere. Noch dazu würde sich die Persönlichkeit verändern: Durch das Wort Gottes werde der Gläubige stärker. Er würde anders denken, nicht so schnell aufgeben. Eine weitere Botschaft lautet: "Glaube an das, was er für dich getan hat." Melanie erklärt dazu: Jesus habe sich arm gemacht, obwohl er reich gewesen sei. Durch dieses Handeln wollte er den Gläubigen reich machen. Jesus habe alles abgelegt: seinen Ruf, seinen Wohlstand, seinen Reichtum. "Er identifizierte sich mit uns und nahm unseren Platz ein. Er wurde "wir"." Umgekehrt hieße das, dass der Gläubige durch Jesus reich gemacht worden wäre. Doch dafür müsse man diese Offenbarung erst mal verstehen.

4
Rhapsodie der Realität: "Ihr seid das Licht der Welt"
Aufzeichnung
16.02.2017 - 31 Min.

Rhapsodie der Realität: "Ihr seid das Licht der Welt"

Sendung der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

"Ihr seid das Licht der Welt." - So lautet eins der bekanntesten Zitate der Bibel. Nadine und Melanie von der "Christ Embassy" beschäftigen sich damit in der "Rhapsodie der Realität". Ihre erste Botschaft dazu lautet: "Baue einen starken Glauben auf." Gott habe jedem einzelnen das Maß des Glaubens zugeteilt. Das hieße, dass jeder die gleichen Voraussetzungen hätte. Jedoch müsse jeder erst einmal mit dem Glauben anfangen, darauf aufbauen. Erst dann könne der Gläubige zum Licht der Welt werden. Alles sei jederzeit möglich. Jedoch läge es an der Person selbst, wie weit sie ihren Glauben ausbaue. Je öfter Gottes Wort gehört und gelernt werde, desto besser könne der Glaube wachsen. Auch das Testen des Glaubens sei dabei hilfreich. Wenn man klein anfange und auch nach dem Glauben handeln würde, könne er irgendwann Berge versetzen. Als Gläubiger solle man alles mit Gott besprechen, ihn um Rat fragen. Wer ihn prüfe, dem würde er sich zeigen - und wer mit Gott gehe, sei auf der Gewinnerstraße.

5
Rhapsodie der Realität: Der christliche Segen
Aufzeichnung
17.11.2016 - 28 Min.

Rhapsodie der Realität: Der christliche Segen

Sendung der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

Lisa, Melanie und Nadine von der "Christ Embassy"-Gemeinde beschäftigen sich in dieser "Rhapsodie der Realität" mit dem Thema "Der christliche Segen". Lisa liest dazu die erste Botschaft vor: "Nichts kann dich aufhalten." Sie erklärt, dass für Gläubige alles möglich sei. Wenn man eine Vision hätte und diese umsetzen wolle, würde es gelingen - solange man glaube. Die Fähigkeiten und Potenziale eines Kind Gottes seien grenzenlos. Gott wolle so viel für es und durch es tun. Wer sich zu Gottes Wort bekenne und es einsetze, werde erfolgreich sein. Eine weitere Botschaft lautet: "Du bist ein Überwinder." Lisa erläutert diese: Der Glaube überwinde die Welt. Das hieße, dass derjenige der glaube, beispielsweise eine Krankheit, eine wirtschaftliche Situation überwinden könne. Doch was ist der Glaube? Der Glaube sei der Beweis für unsichtbare Tatsachen. Nadine ergänzt: Man müsse sehen, was noch nicht ist. Durch die eigenen Gedanken könne man das Unsichtbare entstehen lassen. Sein Leben formen.

6