NRWision
Lade...

21 Suchergebnisse

Reportage
13.03.2019 - 25 Min.

Nordamerika – Streifzüge im Wandel der Jahreszeiten

Reisebericht von Martha Schorn aus Düsseldorf

Martha Schorn dokumentiert in ihrem Reisebericht die vier Jahreszeiten in Nordamerika. Im Frühling beobachtet sie See-Elefanten. Im "Yellowstone-Nationalpark" lässt das Schmelzwasser außerdem die Flüsse anschwellen. Waldbrände gehören in den trockenen Gegenden von Amerika im Sommer zum Alltag. Martha Schorn interviewt einen "Smokejumper", der mit einem Fallschirm ausgerüstet Feuer bekämpft. Die Reisende dokumentiert außerdem den "Indian Summer" – ein Phänomen, bei dem sich die Bäume im Herbst eindrucksvoll verfärben. Im Winter kann sie lediglich einige Bären im Schnee entdecken.

1
Reportage
31.10.2018 - 10 Min.

Peru Rundreise: Huascáran und Llanganuco-Lagune

Reisebericht von Vojtech Kopecky aus Aachen

Die Stadt Huaraz ist das erste Ziel der nächsten Etappe der Rundreise von Vojtech Kopecky durch Peru. Hier ist der höchste Berg Perus zu finden, der Huascarán mit seinen verschneiten Berggipfeln. In der Stadt Carhuaz wird es bunt: Die traditionelle Kleidung der Frauen leuchtet in knalligen Farben. Der Nationalpark Huascáran ist UNESCO Weltkulturerbe und das nächste Ziel der Reise. Hier gibt es die Llanganuco-Lagune, die eigentlich aus zwei Seen besteht. Das Wasser hat eine auffällige Farbe, die fast schon unecht wirkt. Vojtech Kopecky schafft es gerade noch, die Landschaft bei Sonnenschein einzufangen, bevor das Wetter umschlägt.

2
Dokumentation
04.10.2018 - 23 Min.

Spanien auf eigene Faust - Teil 4: Nationalpark Monfragüe, Salamanca, Llanes

Reisebericht von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel

"Spanien erleben auf eigene Faust" - das ist das Motto der Rundreise von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel. Im letzten Teil der Reise-Dokumentation ist sie von Zentral-Spanien zur Atlantikküste unterwegs. Im Nationalpark Monfragüe beobachtet sie auf einer Wanderung Gänsegeier, die auf den sonnenbeschienenen Hängen brüten. Der Geierfelsen ist einer der Hauptattraktionen des Nationalparks. Außerdem bekommt man dort die berühmten iberischen Schweine und schwarze Kampfstiere zu sehen. In Salamanca besucht Annegret Grünewald die "Plaza Mayor" und schaut sich die historische Altstadt mit ihren beeindruckenden Bauten an: Zum Beispiel die Universität, das "Muschelhaus" und die Kathedrale. In dem Fischerstädtchen Llanes in der Provinz Asturien probieren die Reisenden den typischen, nord-spanischen Apfelwein Sidra. Außerdem versuchen sie einen Blick auf die berühmten Steilklippen zu erhaschen - wenn da der Nebel nicht wäre …

3
Bericht
20.09.2018 - 38 Min.

Mein Traum von Kanada - Teil 16: Nova Scotia

Reisebericht von Renate Neuber aus Erkelenz

Die Zeit von Renate Neuber und Norbert Meyer in Kanada neigt sich dem Ende. Auf ihrem letzten Stopp besuchen sie die kanadische Provinz "Nova Scotia". Dort liegt das kleine Dorf Pugwash. Hier trafen sich 1957 auf einer Privatkonferenz Wissenschaftler aus der ganzen Welt. Ihr Thema: Die atomare Bedrohung. Für ihren Beitrag wurde ihnen knapp 50 Jahre später der Friedensnobelpreis verliehen. Der nächste Halt kann mit einem Weltrekord aufwarten: Am "Burntcoad Head Park" gibt es mit 16 Metern den größten Unterschied zwischen Ebbe und Flut. Renate Neuber und Norbert Meyer erleben hier jedoch eine Enttäuschung.

4
Bericht
04.07.2017 - 5 Min.

Ausflugstipp: Rursee im Nationalpark Eifel

Beitrag von Norbert Jeub aus Euskirchen

Der Rursee liegt im Nationalpark Eifel und hat eine wunderschöne Landschaft zu bieten. Norbert Jeub stellt die vielen Freizeitmöglichkeiten am Rursee vor: Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kann man den Rursee umrunden oder einfach direkt ein Ausflugsboot nehmen, das einen über den See fährt. Aktive Ausflügler können seit Kurzem auch "Stand Up Paddling" (kurz SUP) auf dem Rursee lernen. Dabei steht man auf einem Surfbrett und bewegt sich mit einem Paddel voran.

5
Dokumentation
09.05.2017 - 26 Min.

Jambo! - Wiedersehen in Kenia - Teil 4

Reisebericht von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel

Der vierte Teil ihrer Reise führt Annegret Grünewald in den Amboseli-Nationalpark im Südwesten Kenias. Über 1000 Elefanten leben dort unter strengem Schutz von Wissenschaftlern und Rangern. Mit beeindruckenden Nahaufnahmen der Dickhäuter, aber auch mit Bildern seltener Vogelarten und scheuer Großkatzen zeichnet die Filmemacherin ein faszinierendes Bild von Kenias Natur.

6
Dokumentation
03.05.2017 - 25 Min.

Jambo! - Wiedersehen in Kenia - Teil 3

Reisebericht von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel

Auch zu Beginn des dritten Teils der Kenia-Reise von Annegret Grünewald geht es noch einmal in das Nationalreservat Masai Mara. Auf einer letzten Pirschfahrt beobachten die Reisenden in der Morgendämmerung träge Flusspferde und grasende Antilopen. Auch kleine Jungtiere genießen die Ruhe am frühen Morgen. Ein Highlight: die "Show" eines Hippos. Es rollt sich im Wasser umher. Nachdem die Gnus auf dem Weg durch den Jeep vertrieben worden sind, geht es zum Lake Naivasha. Dort erhalten auch wieder zahlreiche Tiere die Aufmerksamkeit von Annegret Grünewald: Wasserböcke, Liebesvögel, schwarz-weiße Stummelaffen und ein Goliathreiher. Nach der Tierschau geht es über Nairobi zum Amboseli-Nationalpark.

7
Dokumentation
25.04.2017 - 27 Min.

Jambo! - Wiedersehen in Kenia - Teil 2

Reisebericht von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel

Der zweite Teil der Kenia-Reise von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel startet tierisch: Auf den Pirschfahrten in der "Masai Mara" erleben sie Tiere wie Löwen, Antilopen und Giraffen hautnah in ihrem natürlichen Lebensraum. Das Masai Mara Naturreservat ist die Fortsetzung des Serengeti Nationalparks in Tansania auf der kenianischen Seite der Grenze. Sie beobachten die Löwenkinder beim Spielen und Büffel auf ihrem Weg zur Wasserstelle. In den tiefen Tümpeln und Flussniederungen haben es sich Flusspferde bequem gemacht. Auch die Elefantenfamilien sind auf der Suche nach Wasser. Neben den ganz großen Tieren finden aber auch die kleinen wie Nilgans, Rotkehlfrankolin und Mausvogel Beachtung. Eine beeindruckende Reise durch die Tier- und Pflanzenwelt Kenias.

8
Bericht
29.11.2016 - 52 Min.

Namibia: Ein Schauspiel der Natur - Teil 2

Reiseberichte von Paul Hoberg aus Olpe

Im zweiten Teil des Reiseberichts aus Namibia zieht es Paul Hoberg und seine Reisegruppe in den Etosha-Nationalpark. Der 22.275 Quadratkilometer große Nationalpark im Norden von Namibia gilt als das bedeutendste Schutzgebiet des Landes. Die wilden Tiere kommen den Besuchergruppen hier besonders nah. So kann die Reisegruppe unter anderem Herden von Elefanten und Giraffen aus nächster Nähe beobachten. Unterwegs legt die Gruppe im "Halali Rest Camp" eine Pause ein. Es liegt auf halbem Weg zwischen den Orten Namutoni und Okaukuejo und ist wegen der dichten Bewachsung bei Nashörnern und Leoparden sehr beliebt. An der Wassertränke "Goas" erwartet die Gruppe eine Unmenge an Tierherden. Sie können so nah die Tiere heranfahren, dass sie noch nicht einmal ein Fernglas benötigen. Reiseleiter Volker führt sie auch in die "Etosha-Pfanne". So heißt der Boden eines ehemaligen Sees, der komplett mit Salz bedeckt ist.

9
Sonstiges
30.08.2016 - 10 Min.

Relax TV: Indonesien

Sendereihe von Johannes Kayser aus Salzkotten

Indonesien ist ein Land unglaublicher Vielfalt: unzählige Inseln, prächtige Natur, malerische Landschaften und spannende Kulturen. Die Insel Sulawesi liegt im nördlichen Teil auf dem Äquator, zwischen Borneo und Papua-Neuguinea. Sie ist vulkanischen Ursprungs und beeindruckt durch ihre prächtige Vegetation. Neben Regenwäldern besuchen Touristen dort vor allem das Bergland und Nationalparks. Bali - "die Insel der Götter" - ist die wohl bekannteste Insel Indonesiens. Traumhafte Strände, idyllische Reisterrassen und die beeindruckende Kultur der Balinesen machen diese Insel zu einem besonderen Erlebnis. Auch die bunte Unterwasserwelt von Indonesien ist vielfältig. Das Land liegt im Herzen des berühmten Korallendreiecks. Es verfügt deshalb über eine einzigartige Vielfalt an Meereslebewesen. Zu diesen zählen etwa 3.000 Fisch- und 600 Korallenarten. Taucher treffen häufig auf Schildkröten, Schwarzspitzenriffhaie und Delfine.

10
Dokumentation
16.08.2016 - 31 Min.

Costa Rica: Ein unvergessliches Naturerlebnis - Teil 4

Reisebericht von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel

In Teil 4 dieser Rundreise durch Costa Rica beginnt der Tag diesmal mit Regen. So haben sich das Filmemacherin Annegret Grünewald und ihr Begleiter Gregor Barthlen nicht vorgestellt. Doch auch nach einer kurzen Pause in der "Casa Drake Lodge" machen sich die beiden auf, ihre Entdeckungsreise fortzusetzen. Es geht mit dem Boot auf die Halbinsel Osa zur "Casa Corcovado Jungle Lodge". Bei Urwaldwanderungen und einem Bootsausflug durch den "Corcovado Nationalpark" begegnen Annegret und Gregor Nasenbären, Brüllaffen, Halloweenkrabben, Tapiren und etlichen weiteren Tieren.

11
Dokumentation
03.08.2016 - 29 Min.

Costa Rica: Ein unvergessliches Naturerlebnis - Teil 2

Reisebericht von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel

Costa Rica ist wegen seiner beeindruckenden Pflanzen- und Tierwelt ein beliebtes Reiseziel, so auch für Filmemacherin Annegret Grünewald. Sie zeigt im zweiten Teil ihres Reiseberichts die Etappe von der Savegre Mountain Lodge nahe dem Quetzal-Nationalpark im Norden Costa Ricas über die Panamericana bis in den Süden zur Tiskita Jungle Lodge. In mehr als 2200 Metern Höhe sieht die Vegetation ganz anders aus als in der sonst so bekannten karibischen Küstenebene. Faultiere, Totenkopfäffchen, nachtaktive Frösche und eine Vielzahl von unterschiedlichen Vogelarten machen den Urwald in Costa Rica so besonders.

12