NRWision
Lade...

3 Suchergebnisse

Welle WBT: Ivana Langmajer, Schauspielerin
Magazin
04.03.2019 - 25 Min.

Welle WBT: Ivana Langmajer, Schauspielerin

Sendung vom Wolfgang Borchert Theater - produziert beim medienforum münster e.V.

Beim Theaterspielen steht vor allem die Kommunikation im Vordergrund. Diese findet aber nicht ausschließlich zwischen den Schauspielern statt, sondern auch zwischen dem Ensemble und dem Publikum. Zu Gast in "Welle WBT" ist Schauspielerin Ivana Langmajer. Sie spielt die Rolle der Staatsanwältin im Stück "Terror" am Wolfgang Borchert Theater (WBT) in Münster. Mit dem Moderatoren-Duo Silvia Drobny und Florian Bender spricht Langmajer über ihre Erfahrungen, die sie auf Bühnen im Ausland gemacht hat. Dabei geht sie auf die damit verbundene Wichtigkeit von Ausstrahlung, Mimik und Gestik ein. Außerdem tauschen sich Ivana Langmajer und Florian Bender über ihre Erfahrungen mit dem Publikum, in Nachgesprächen und bei Kostproben aus.

1
extraRadiO: Leonie Hanne, angehende Gebärdendolmetscherin
Interview
11.12.2018 - 51 Min.

extraRadiO: Leonie Hanne, angehende Gebärdendolmetscherin

Beitrag von "extraRadiO" aus dem Kreis Mettmann

Gebärdensprache – eine Sprache, die man nicht mit der Stimme spricht, sondern mit den Händen. Zu Gast im Studio bei Werner Miehlbradt ist die Gebärdensprach-Studentin Leonie Hanne. Sie gibt einen Einblick in die Welt der Gebärdensprache und stellt ihr zukünftiges Berufsfeld als Gebärdendolmetscherin vor. Gleichzeitig räumt Leonie Hanne mit Vorurteilen auf und stellt ein paar Begriffe der Gebärdensprache zum Nachmachen vor.

2
Cheap Thrills
Kunst
08.06.2017 - 1 Min.

Cheap Thrills

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Der neue Kurzfilm von Wilda Wahnwitz ist ein optischer Thriller, der im Rahmen eines Bolex-Workshops des Kölner Filmhauses mit Mike Maryniuk entstanden ist. Eine Collage von Gesichtern, wilder Mimik, sich manisch bewegenden und tanzenden Körpern und filmischen Zaubertricks. Als ob das alles nicht genug wäre, setzen Wilda Wahnwitz und Ihre Workshop-Kollegen noch einen drauf: Gefilmt haben sie nämlich mit einer alten Bolex-Kamera, die den Bildern eine blasse und gerade deswegen auffallende Retro-Optik verleiht. "Cheap Thrills" ist ein filmisches Experiment auf allen Ebenen.

3