NRWision
Lade...

3 Suchergebnisse

Bericht
12.06.2019 - 3 Min.

Resul Benli, Aktion "Geisterradfahrer"

Beitrag von Kanal 21 aus Bielefeld

Resul Benli ist begeisterter Radfahrer und viel mit dem Fahrrad in Bielefeld unterwegs. Dort hat er die Aktion "Geisterradfahrer" ins Leben gerufen. Am "Tag der Mahnwache" ist er den ganzen Tag in weißer Kleidung auf einem weißen Fahrrad in Bielefeld unterwegs. Resul Benli möchte mit der Aktion auf die schwierige Radwege-Situation in der Stadt aufmerksam machen und darauf hinweisen, dass viele Radfahrende in Bielefeld in Unfälle verwickelt sind. Mit seiner Aktion spricht er alle Bürgerinnen und Bürger Bielefelds an, aber auch Vertreter aus der Politik und von Interessen-Verbänden. Ein Team von "Kanal 21" stellt die Aktion vor und spricht mit den Beteiligten.

1
Dokumentation
06.11.2018 - 40 Min.

Emschertal Movie Camera: IGBE - Band der Solidarität - Menschenkette für Bergleute

Beiträge und Reportagen von Jürgen Winkelmann aus Dortmund

Der Steinkohleabbau ist Geschichte: Im Ruhrgebiet schließen die letzten Steinkohlebergwerke. Der Kampf um die daran hängenden Arbeitsplätze reicht weit zurück. 1997 schließen sich die Menschen im Ruhrgebiet zusammen, um für den Bergbau einzustehen. Sie bilden eine Menschenkette - das "Band der Solidarität". Der Beitrag von Jürgen Winkelmann aus Dortmund blickt auf die emotionale Seite des Bergbaus zurück und lässt die Menschen im Ruhrgebiet zu Wort kommen.

2
Dokumentation
30.10.2018 - 42 Min.

Emschertal Movie Camera: Mahnwache gegen den Abbau des Bergbaus

Beiträge und Reportagen von Jürgen Winkelmann aus Dortmund

"Erst stirbt die Zeche, dann stirbt die Stadt": Unter diesem Motto steht der Sternmarsch zur Zeche Werne im Jahr 1997. Mit einer Mahnwache fordern die Teilnehmer einen langfristigen Erhalt der Kohle und des Bergbaus im Ruhrgebiet. Heinz Kulcke von der "Industriegewerkschaft Bergbau und Energie" (IGBE) im Bezirk Ruhr-Ost spricht sich für den Erhalt der Zechen aus. Klaus Südhofer von der "IG Bergbau, Chemie und Energie" (IG BCE) erläutert in seiner Rede unter anderem, dass durch die Mahnwache ein weiteres Zeichen im östlichen Ruhrgebiet für den Erhalt des Kohle-Bergbaus gesetzt wird. Dieter Mahlberg vom DGB-Landesbezirk NRW ist der letzte Redner.

3