NRWision
Lade...

4 Suchergebnisse

Zwischen Himmel und Erde: Heimat 2.0 – Migranten berichten von ihren Erfahrungen
Interview
20.02.2019 - 52 Min.

Zwischen Himmel und Erde: Heimat 2.0 – Migranten berichten von ihren Erfahrungen

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Interview-Partner aus aller Welt sind in "Zwischen Himmel und Erde" zu hören. Moderatorin Ellen Gradtke begrüßt Menschen aus dem Iran, Brasilien, Syrien, Japan und Uruguay im Studio. Alle Gäste verbindet eine Gemeinsamkeit: Sie sind nicht in Deutschland geboren, sondern im Laufe ihres Lebens nach Deutschland gekommen. In Einzel-Interviews berichten die fünf Gesprächspartner von ihren Erfahrungen, als Migrant in Deutschland zu leben. Sie erklären auch, wo es für sie die größten Unterschiede zu ihrem Heimatland gibt. Die Studiogäste sprechen außerdem über die Wichtigkeit der Sprache. Sie erläutern, wie schwierig es für sie war, Deutsch zu lernen.

1
DO-MU-KU-MA: Friedens-Sampler
Magazin
25.04.2017 - 28 Min.

DO-MU-KU-MA: Friedens-Sampler

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Piet Großmann ist Hip-Hop-Musiker. Doch er nutzt nicht nur sein eigenes Talent - er fördert auch das musikalische Können von Kindern. Klaus Lenser vom Dortmunder Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" besucht Piet in der Jugendfreizeitstätte Schüren in Dortmund. Thema ist sein Projekt mit Schülerinnen und Schülern der Albrecht-Dürer-Realschule in Dortmund-Aplerbeck. Während eines mehrtägigen Workshops ist dort eine CD mit Liedern zum Thema "Frieden" entstanden. Das Besondere: Es beteiligen sich erstmals auch Geflüchtete. Diese rappen in ihrer Muttersprache über ihre Gedanken zum Frieden. Entstanden ist ein internationaler Friedens-Sampler - mit selbst geschriebenen Hip-Hop-Texten. "DO-MU-KU-MA" präsentiert einige der Songs, und Piet Großmann stellt ihre Produzenten vor.

2
Steele TV: Fotoausstellung "Ziemlich bester Anfang" im Grillo-Theater Essen
Beitrag
19.04.2017 - 8 Min.

Steele TV: Fotoausstellung "Ziemlich bester Anfang" im Grillo-Theater Essen

Lokalmagazin aus Essen-Steele

Seit Ende März ist die Ausstellung "Ziemlich bester Anfang" im Grillo-Theater in Essen zu sehen. Ausgestellt werden Fotos, die entstandene Freundschaften zwischen Essenern und Geflüchteten veranschaulichen. Die Bilder zeigen jeweils zwei Personen: einen Geflüchteten und einen deutschen Paten. Gemeinsam arbeiten sie an der Eingliederung des Schutzsuchenden. "Steele TV" ist bei der Eröffnung der Ausstellung. Wir erfahren von Fotografin Petra Kogelheide, dass die Paare auf verschiedene Art und Weise zueinander gefunden hätten: Einige hätten sich in Flüchtlingsunterkünften kennengelernt, andere durch ihre Kinder in Kindergärten und Schulen. In allen Fällen haben sich daraus Beziehungen entwickelt. Manche gingen gemeinsam zum Sport oder würden zusammen in den Urlaub fahren. Auch Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen ist begeistert: vom Vertrauen gegenüber den Fotografen und vom Vertrauen, das sich zwischen den Abgebildeten entwickelt hat. Die Ausstellung läuft noch bis Mitte Juli 2017.

3
Wir sind alle Menschen - Teil 3
Beitrag
23.03.2017 - 18 Min.

Wir sind alle Menschen - Teil 3

Kooperationsprojekt mit dem Höferhofer Institut aus Kierspe

"Wir sind alle Menschen!" - Das ist das Statement, das dieses Kooperationsprojekt mit dem Höferhofer Institut aus Kierspe setzen will. Die zentralen Fragen des Langzeitprojekts: Wie kann die Integration von Flüchtlingen gelingen? Wer sind überhaupt die Menschen, die nach Deutschland fliehen? Und wer sind wir, die schon vorher in Deutschland gelebt haben, in diesem Kontext? Verschiedene Gesprächspartner sollen helfen, die Fragen zu beantworten. Darunter ist unter anderem die Diplom-Psychologin Heidrun Wendel. Sie führt gemeinsam mit Praktikanten ein Projekt durch, in dessen Rahmen ein Lehrfilm gedreht wird. Ziel des Films: die Vielfalt der Menschen in Deutschland darstellen.

4