NRWision
20.02.2018 - 91 Min.

SkeptoTalk: Verschwörungstheorien, Vortrag von Sebastian Bartoschek

Podcast mit Sebastian Bartoschek aus Herne

  • Aufzeichnung
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/skeptotalk-verschwoerungstheorien-vortrag-von-sebastian-bartoschek-180220/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Sebastian Bartoschek nennt zwei beziehungsweise drei Merkmale, um eine Verschwörungstheorie zu definieren. Das erste Merkmal lautet: Es gibt einen Gegensatz zu einer offiziellen, etablierten Version von zum Beispiel einer Verwaltung, Kirche oder Regierung. Zweitens müsse diese Theorie ernsthaft betrieben werden, dürfe keine scherzhafte Verschwörungstheorie sein - auch wenn es "ernste" Theorien gebe, die aus einem Scherz entstanden seien. Das dritte Kriterium ist für Sebastian Bartoschek die Aktualität der Theorie. Als praktisches Beispiel dient "9/11" - also der terroristische Anschlag auf das "World Trade Center" in New York im Jahr 2001. Ebenfalls wichtig für die Forschung von Bartoschek sei eine Unterscheidung zwischen Zustimmung und Bekanntheit der Theorie. Bei seinem Vortrag im Unperfekthaus in Essen bespricht der Psychologe und Journalist Sebastian Bartoschek noch weitere Beispiele bekannter und weniger bekannter Verschwörungstheorien.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.