NRWision
  • Augen auf!
     

    Augen auf!

    Sendereihe der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Lade...
Bericht
15.05.2018 - 4 Min.

Augen auf! - Initiative "GeVInt"

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Im Jugendzentrum "Paul-Gerhardt-Haus" in Münster findet wöchentlich ein Flüchtlingscafé statt. Dort bietet die Initiative "GeVInt" einen Raum für verschiedenste Menschen mit Flüchtlingserfahrung. Die Türen stehen aber auch für Münsteraner offen, die einfach Lust auf ein Treffen mit Menschen aus verschiedensten Kulturen haben. Hier kommen spannende, kontaktfreudige Menschen zusammen. Ob Billard spielen oder einfach nur Quatschen: im Jugendzentrum in Münster sind Montagabends alle willkommen. Auch wird regelmäßig außerhalb des Cafés etwas unternommen. Ausflüge oder Vorträge begeistern die Gruppe immer wieder auf's Neue. Die Studierenden der TV-Lehrredaktion der Fachhochschule Münster stellen die engagierten, jungen Menschen vor, welche hinter dem Projekt stehen.

Bericht
08.05.2018 - 8 Min.

Augen auf! - "Zib - Zusammen ist besser e.V." in Telgte

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Für ein harmonisches Miteinander engagiert sich der Verein "Zib - Zusammen ist besser" aus Telgte bei Warendorf. Die Einwohner der Kleinstadt kommen aus mehr als 80 verschiedenen Nationen. Der Verein für Völkerverständigung setzt sich seit mehr als 25 Jahren dafür ein, die Bürger in Telgte zu unterstützen und zusammen zu bringen. Dafür hat die "Zib"-Initiative verschiedene Angebote, zum Beispiel Deutschkurse für Anfänger und Fortgeschrittene sowie eine Fahrradwerkstatt. In der Werkstatt werden (Spenden-)Fahrräder an Flüchtlinge verliehen und auch repariert.

Bericht
02.05.2018 - 8 Min.

Augen auf! - DAF Drensteinfurt e.V. - Deutsch-Ausländischer Freundeskreis

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Eine gemeinsame Fußballmannschaft, eine Fahrrad- und Nähwerkstatt - das sind nur drei Angebote des DAF (Deutsch-Ausländischer Freundeskreis) Drensteinfurt e. V.. Die Freizeitangebote helfen den Geflüchteten bei Ihrer Ankunft in der Gesellschaft. Nicht nur die Flüchtlinge haben etwas von den gemeinsamen Aktivitäten, auch die Menschen in Drensteinfurt profitieren davon.

Bericht
28.09.2017 - 5 Min.

Augen auf! - "MitSprache" - Theater-Projekt

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Am Theaterpädagogischen Zentrum in Münster gibt es ein besonderes Projekt: Geflüchtete Kinder und Jugendliche können sich dort ausprobieren und kurze Stücke einstudieren. Wilhelm Neu ist Theaterpädagoge, er leitet das Projekt "MitSprache". Im Gespräch erklärt er, wie das Projekt entstanden ist und wie sich die Kinder beteiligen können. Die Kinder lernen neue Begriffe und Vokabeln über das Schauspielern lernen. Ebenfalls wird ihnen beigebracht, sich zu präsentieren und selbstbewusst aufzutreten.

Dokumentation
19.09.2017 - 7 Min.

Augen auf! - Skaten und Jugend: Identitätsfindung in der Adoleszenz?

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Seit den 90er-Jahren ist "Rollerbladen" ein beliebter Sport für Jugendliche und junge Erwachsene. Es ist für sie auch mehr als ein reiner Zeitvertreib: Die "Skater-Szene" und der "Skater-Lifestyle" spielen für die Jugendlichen eine große Rolle. Genau diese Szene hat sich die Lehrredaktion "Augen auf!" einmal genauer angeschaut. Dazu sprechen die Studierenden mit dem Profi-Skater Eugen Enin und dem Soziologen René Zeppenfeld. Auch Themen wie das Gruppenverhalten junger Erwachsener, Freundschaften und Respekt sind dabei wichtig. Aber auch die Entwicklung und eine mögliche Abgrenzung von Jugendlichen spielen eine Rolle.

Bericht
14.09.2017 - 4 Min.

Augen auf! - Musizieren in Münster - Hobby mit Hindernissen?

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Musik - für viele Menschen bedeutet das etwas Schönes, Gefühlvolles - ein Sturm an Emotionen und Erinnerungen. Dieses Gefühl erleben wir als Zuhörer, doch was erleben die Bands in Münster derzeit in ihrem Tagesgeschäft? Gibt es genug Proberäume für alle? Werden ihnen Steine in den Weg gelegt? Ein Team von "Augen auf!" ist in der Musik-Szene in Münster unterwegs und schaut sich die Chancen und Herausforderungen von Bands vor Ort an.

Umfrage
08.06.2017 - 4 Min.

Augen auf! - Punk im Wandel der Zeit

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Laute Musik, zerrissene Kleidung, farbige Haare und die Auflehnung gegen Werte - damit verbinden viele Menschen Punk. Das Team von "Augen auf!" fragt Passanten in Münster, was sie mit der Subkultur in Verbindung bringen und ob der Punk von heute noch dem Punk von früher entspricht. Generell seien in Münster nicht mehr so viele Punks wie noch vor einigen Jahren zu sehen. Bands gebe es jedoch weiterhin. Doch was sagen Punks über sich selbst und ihre Szene? Punk bedeute Freiheit: die Freiheit, zu machen, worauf man Lust habe. - Ein "Way of life", durch den sich Punks ein wenig vom Rest der Gesellschaft abheben. Trotz all des Spaßes sei es wichtig, weiterhin politisch aktiv zu bleiben. Das Fazit der Redaktion: Auch wenn in der Öffentlichkeit heutzutage weniger Punks wahrzunehmen seien, sei Punk für die Menschen aus der Szene noch immer ein Lebensgefühl.

Bericht
30.05.2017 - 9 Min.

Augen auf! - Hacken mal anders

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Hacken - Viele Leute verbinden mit diesem Wort illegale Machenschaften und krumme Geschäfte. Ist Hacken unbedingt illegal oder unmoralisch? Die "Augen auf!"-Redaktion befragt dazu Lars vom Hackerspace "warpzone e.V." in Münster. "Der Begriff ist weit zu fassen und bedeutet auch einen kreativen Umgang mit Technik", so das Vereinsmitglied. Das passiert in den verschiedensten Bereichen: von Elektronik über Computer und Sicherheitstechnik bis hin zu "Food-Hacking". Für Lars und die anderen 79 technikbegeisterten Menschen im Verein ist deswegen Hacken der Weg, sich auszuprobieren und verschiedene Projekte durchzuführen.

Umfrage
23.05.2017 - 6 Min.

Augen auf! - Jugend- und Subkultur in Münster

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Was ist eigentlich "Jugendkultur" - und kann man sie klar definieren? Das haben sich auch die Studierenden der Redaktion "Augen auf!" der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der FH Münster gefragt. Gehören Hip-Hopper, Skater und Grafitti Sprayer zur Jugendkultur, oder sind sie eher eine Subkultur, die aber nichts mit Jugend zu tun hat? Ein Redaktionsteam hat sich in der Innenstadt von Münster umgehört und die Bürger gefragt. Was denken sie über "Jugendkulturen"? Außerdem sprechen sie mit Professor Aladin El-Mafaalani von der Fachhochschule Münster. Er forscht zum Thema Jugendkultur, gerade auch im Kontext von Religion oder Migration.

Bericht
09.05.2017 - 12 Min.

Augen auf! - Geier-Restaurant im Zoo Münster

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Ulrich Martini ist Künstler, war Professor für Kunst- und Werkpädagogik - und ist ein absoluter Geier-Fan. Im Zoo Münster arbeitet er an einem "Geier-Restaurant" direkt am Geiergehege. Dort will er selbst gemachte Geier-Plastiken und -Figuren ausstellen. Martini möchte auf die Vielseitigkeit und Schönheit des Geiers aufmerksam machen und auf ein massives Problem: das weltweite Geiersterben!

Aufzeichnung
15.11.2016 - 8 Min.

Augen auf! - "One world - One stage" - Weltmusik-Bühnenprogramm in Sendehorst

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

"Diese Veranstaltung ist eine Herzensangelegenheit", erzählt Matthias Greifenberg von "MuKo e.V. – Die Musik- und Kulturschule" in Sendenhorst. Die Reihe "One world - One Stage" hat das "MuKo" gemeinsam mit dem Bürgerzentrum "Schuhfabrik e.V." ins Leben gerufen und präsentiert ein Weltmusik-Programm von Geflüchteten. Diese sollen die Chance bekommen, ihr musikalisches Können vorzuführen. Inzwischen hat die Initiative einen ganzen Pool an Musikern recherchiert: Hamed Sepehripour, Nadeem und Okiki, Samuel, Olimide und Julius. Hamed Sepehripour eröffnet die Veranstaltung. Er spielt "Santur" - ein Instrument, das in der irakischen und der persischen Musik, aber auch in Indien gespielt wird. In Europa kann es mit dem Hackbrett verglichen werden. Anschließend tritt Nadeem an der Oud auf, einer arabische Laute. Während er spielt, singt er gemeinsam mit einem Jungen dazu. Zuletzt zeigt das Percussion- und Trommelquartett sein Können.

Bericht
06.09.2016 - 5 Min.

Augen auf! - "Traix Cycles" - Lastenräder in Münster

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Das Fahrrad als Alternative zum Auto - das geht auch mit viel Gepäck. Lastenfahrräder liegen im Trend und können den Arbeitsweg besonders in Fahrradstädten wie Münster beschleunigen. Dort spricht das "Augen auf!"-Team mit Rainer Hovemann, der in seinem Laden "Traix Cycles"-Lastenräder verkauft. Es gibt nicht nur zahlreiche Ausführungen und Preisklassen des Transportmittels, sondern auch Elektroräder, die das Treten erleichtern.

Seit 2009 produziert der Fachbereich Sozialwesen an der FH Münster eigene Fernsehbeiträge zu verschiedensten Themen. Die Studierenden der TV-Lehrredaktion widmen sich in ihrem Format "Augen auf!" z.B. Musik-Events, stellen soziale Einrichtungen in Münster vor oder probieren sich in sonstigen Medien-Experimenten aus. Die Beiträge sind im TV-Lernsender und der Mediathek von NRWision zu sehen.