NRWision
19.05.2016 - 8 Min.

Rotes Sofa: Prof. Friedrich Krotz, Uni Bremen

Medientalk aus Köln, präsentiert von Kanal 21

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/rotes-sofa-prof-friedrich-krotz-uni-bremen-160519/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Das Mediensystem hat sich in den letzten Jahrzehnten massiv verändert. Alte Medien verschwinden allmählich, so wie der Fotoapparat oder das Telefon. "Rotes Sofa"-Moderatorin Juliane Otto spricht mit Prof. Friedrich Krotz von der Uni Bielefeld. "Wir leben heute in einer digitalen Infrastruktur, und in dieser Infrastruktur ist der Computer das entscheidende Instrument, andere Medien lösen sich sozusagen auf", so der Kommunikationswissenschaftler. So muss man beispielsweise nicht mehr extra in ein Fotogeschäft gehen, um seine Urlaubsbilder entwickeln zu lassen. Die kann man nämlich auch direkt am Computer ausdrucken - unabhängig von Zeit und Ort. Der Wandel in der Medienwelt hat aber auch seine Nachteile. Neue Medien können auch stören, wenn sie zum Beispiel plötzliche neue Zugänge verschaffen oder missbraucht werden. Außerdem hinterlässt jeder Nutzer im Netz Spuren, die nie wieder verschwinden. Der Talk wurde beim 32. Forum Kommunikationswissenschaft der GMK in Köln aufgezeichnet.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.