NRWision
12.04.2018 - 161 Min.

Psychotalk: "Multiples Risiko" - dissoziative Zustände, Risiko

Psychologie-Podcast aus Düsseldorf mit Sebastian Bartoschek, Sven Rudloff und Alexander Waschkau

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/psychotalk-multiples-risiko-dissoziative-zustaende-risiko-180412/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Dissoziation beschreibt Zustände, bei denen die Funktionen von Wahrnehmung, Bewusstsein, Gedächtnis, Identität und Motorik unverbunden ablaufen und auseinanderdriften können. Eine Gruppe psychischer Störungen wie die "Dissoziative Identitätsstörung" weisen diese Störungen auf. Die drei Diplompsychologen sprechen über Traumata und die Verdrängung dieser. Eine Patientin habe beispielsweise ihr Trauma vom sexuellen Missbrauch so verdrängt, dass es nicht mehr in ihr abrufbar gewesen sei. Erst durch den "Trigger", den auslösenden Hinweisreiz – die Tapete in einer Wohnung – erinnerte sie sich daran. Die Tapete sei dieselbe gewesen, wie in dem Zimmer, in dem der sexuelle Missbrauch stattgefunden habe. Der "Psychotalk" diskutiert, was eine gute Traumatherapie bedeutet und ob ein selbstausgelöster dissoziativer Zustand durch Drogen Vorteile bringt. Das Thema Risiko wird im zweiten Teil der Sendung diskutiert. Dafür ist Physiker und Unternehmensberater Dr. Holm Hümmler zu Gast.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.