NRWision
09.09.2020 - 3 Min.

Meine Meinung: Heizpilze für Restaurants in der Corona-Zeit

Aktueller Kommentar aus der NRWision-Programmredaktion

  • Kommentar
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/meine-meinung-heizpilze-fuer-restaurants-in-der-corona-zeit-200909/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Mit Heizpilzen gegen die Corona-Krise: Viele Restaurants setzen in Zeiten der Corona-Pandemie auf Sitzplätze im Außenbereich, um weiterhin ausreichend Gäste bedienen zu können. Dort kann es im Winter aber ziemlich kalt werden. Restaurants sollen deshalb Heizpilze aufstellen dürfen, um auch im Herbst und Winter ihre Außenbereiche nutzen zu können. Der Stadtrat in Lüdenscheid zum Beispiel hat einstimmig beschlossen, Heizpilze bis April 2021 wieder zu erlauben. Dabei gelten die gasbetriebenen Heizstrahler durch ihren hohen Verbrauch als Klimasünder. Auch andere Städte und Kommunen diskutieren darüber, das vormalige Verbot zu lockern – ein falsches Signal, findet NRWision-Programmredakteurin Leonie Freynhofer. In ihrem Kommentar erklärt sie, warum die Heizpilze weiterhin verboten bleiben sollten und welche Alternativen es gibt.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.