NRWision
25.02.2016 - 5 Min.

Mahnwache in Raesfeld

Beitrag aus dem Jugendwerk Raesfeld

  • Bericht
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/mahnwache-in-raesfeld-160225/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Immer wieder hört man in den Nachrichten von Asylunterkünften, die kurz bevor sie bezogen werden, in Flammen aufgehen. Hass und Angst vor Fremden ist kein exklusiv ostdeutsches Problem. Das beweist, auch eine Asylunterkunft in Raesfeld, die in Brand gesteckt wurde. Wir sollten dabei nicht vergessen: Rassisten und Hetzer sind immer noch in der Minderheit. Um so wichtiger ist es, Zeichen zu setzen - gegen den Hass und die Gewalt gegenüber Flüchtlingen. Aus diesem Grund versammeln sich mehr als 500 Raesfelder und halten eine Mahnwache gegen Fremdenhass und für Toleranz. Das Team vom Jugendwerk Raesfeld spricht mit Henry Tünte, dem Organisator der Mahnwache.
    Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
    Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
    Nichts zu sagen?
    Verrat uns Deinen Namen :-)
    Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.