NRWision
07.05.2020 - 42 Min.

Laut Punkt Leise #16: Bücher aus der Kindheit, Aussprache englischer Wörter

Podcast von Fatma, Tobias und Joon aus Essen

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/laut-punkt-leise-16-buecher-aus-der-kindheit-aussprache-englischer-woerter-200507/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"Nennt mich Ismael" – so lautet der erste Satz im Roman "Moby-Dick" von US-Autor Herman Melville. Über dieses und andere Bücher aus ihrer Kindheit sprechen die Podcaster Fatma, Tobias und Joon. In "Laut Punkt Leise" erzählt Fatma, warum sie gerne "Der kleine Vampir" gelesen hat. Die Podcaster sprechen außerdem über "Robin Ausdemwald": Sie zweifeln daran, ob der Comic wegen seiner Gewaltdarstellung kindgerecht ist. Tobias mochte "Asterix" nicht, weil die Comic-Serie bei Lehrer*innen und Eltern als intellektuell galt. Ein weiteres Thema ist die bewusst oder unbewusst falsche Aussprache von englischen Wörtern. Fatma, Tobias und Joon sprechen über Wörter wie "Iron Man", "London" und "salmon".
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.