NRWision
24.07.2018 - 34 Min.

Künstlerporträt: Şakir Bilgin, Autor

Sendereihe von Radio-Kaktus Münster e.V.

  • Talk

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/kuenstlerportraet-sakir-bilgin-autor-180724/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Şakir Bilgin ist ein türkischer Autor und lebt in Deutschland. Mit seinem Buch "Ich heiße Meryem, nicht Miriam" ist er in Deutschland bekannt geworden. Andere seiner Bücher beschäftigen sich mit der Zeit, als er in der Türkei zu Unrecht im Gefängnis saß: Im wurde während einer Urlaubsreise in die Türkei vorgeworfen, Mitglied der verbotenen Organisation "Dev-Sol" zu sein. Erst viele Jahre später wurde er aus der Haft entlassen und kehrte nach Deutschland zurück. Sein Buch "Jeden Tag weint die Sonne" erzählt von Psychoterror und Menschenrechtsverletzungen während seiner Haft. Im Interview mit Türkân Heinrich und Molla Demirel von "Radio-Kaktus Münster e.V." liest Şakir Bilgin aus dem Buch vor und berichtet aus der Haftzeit. Außerdem sprechen sie darüber, was es aus seiner Sicht bedeutet, ein Migrant in Deutschland zu sein.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.