NRWision
12.05.2016 - 8 Min.

Hotspot: Helma Pontkees, Pastorin

Talkreihe von Studierenden der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Köln

  • Talk

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/hotspot-helma-pontkees-pastorin-160512/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Fast jeder in Deutschland besitzt ein Smartphone. Doch wie sieht es in Namibia aus? Pastorin Helma Pontkees hat in den vergangenen sechs Jahren dort gelebt und spricht mit "Hotspot"-Moderator Julian Polley über ihre Erfahrungen. Anders als wahrscheinlich viele vermuten würden, spielen die modernen Mobiltelefone in dem afrikanischen Land eine große Rolle. Das liegt vor allem daran, dass das klassische Festnetztelefon nur schwach verbreitet war und bereits die Grundgebühren für einen Anschluss sehr teuer waren. Die mobile Kommunikation läuft nun hauptsächlich über Prepaid-Karten. So kann jeder selbst bestimmen, wie viel Geld er in welchem Zeitraum ausgeben möchte. Auch Helma Pontkees möchte nicht mehr auf ihr Smartphone verzichten. Es erleichtert ihr die Arbeit, weil sie beispielsweise mit der Bibel-App Verse nachschlagen kann. Außerdem ist es nun einfacher, den Kontakt zu ihren Freunden in Namibia aufrecht zu halten.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.