NRWision
03.01.2022 - 69 Min.

Homeland Deutschland - Heimat Iserlohn: Mustapha und Stefan - Flucht nach Iserlohn

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

  • Porträt
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/homeland-deutschland-heimat-iserlohn-mustapha-und-stefan-flucht-nach-iserlohn-220103/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Mustapha aus dem Iran und Stefan aus dem Nordirak leben schon seit einigen Jahren in Iserlohn. Die beiden Flüchtlinge sind über das Kirchen-Asyl nach Iserlohn gekommen. In der Sendereihe "Homeland Deutschland - Heimat Iserlohn" sprechen Mustapha und Stefan über die schwierige und gefährliche Flucht aus ihren Heimatländern. Mustapha ist zum Christentum konvertiert. Deshalb wurde er im muslimisch geprägten Iran verfolgt. Eine Schlepperbande bringt ihn gemeinsam mit seiner Frau zunächst nach Italien. Über Braunschweig und Bielefeld kommen sie dann nach Iserlohn. Stefan wächst mit seinen Eltern, seiner Schwester und seiner Familie im Nordirak auf. Sein Vater zwingt ihn zum Wehrdienst bei den Peschmerga. Die Peschmerga sind die Armee der Autonomen Region Kurdistan im Irak. In Iserlohn macht Stefan eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Die Namen wurden auf eigenen Wunsch geändert.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.