NRWision
09.03.2021 - 27 Min.

Hoch hinaus - die Geschichte des Ballonsports im Münsterland

Beitrag der Schülerfirma "martinum.media" am Gymnasium Martinum Emsdetten

  • Bericht
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/hoch-hinaus-die-geschichte-des-ballonsports-im-muensterland-210309/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Der Ballonsport im Münsterland hat eine bewegte Geschichte. Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen am Gymnasium Martinum in Emsdetten haben sich des Themas angenommen. Timo, Emre, Linus, Peter und Kaya blicken auf die erste Vereinsgründung im Münsterland im Jahr 1909 zurück. Außerdem sprechen sie über das Leben von Ferdinand Eimermacher. Der Fabrikant aus dem Münsterland wurde als erster ziviler Ballonfahrer in Deutschland bekannt. Ferdinand Eimermacher nahm an Wettkämpfen im Ballonsport teil und setzte sich für seine jüdischen Vereinskameraden ein. Das brachte ihm ein Startverbot in der Zeit des Nationalsozialismus ein. Die Schüler erzählen, wie es nach dem Zweiten Weltkrieg zu einer Wiederbelebung des Ballonsports im Münsterland kam. Entstanden ist der Beitrag im Rahmen des "Geschichtswettbewerbes des Bundespräsidenten" 2020/21. Das Motto der 27. Ausschreibung lautete "Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft".
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.