NRWision
20.06.2018 - 15 Min.

Hingeschaut: Alltag als Rollstuhlfahrer, Wisentgehege Hardehausen, Heilfasten-Selbstversuch

Studierenden-Magazin der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/hingeschaut-alltag-als-rollstuhlfahrer-wisentgehege-hardehausen-heilfasten-selbstversuch-180620/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Peter Kintscher aus Bielefeld sitzt seit einem Autounfall im Rollstuhl. Seinen Alltag musste er danach komplett umstellen, auch in seiner Wohnung wurde einiges umgebaut. Als Trainer für Kinder und Jugendliche im Rollstuhl gibt er seine praktischen Erfahrungen weiter. "Hingeschaut"-Reporterin Laura begleitet ihn durch den Alltag - ebenfalls im Rollstuhl. Dabei trifft sie auf einige Hürden … Reporterin Louisa hingegen stellt sich einer anderen Herausforderung: Sie probiert sich am Heilfasten. Dabei wird sie von einer Ernährungsberaterin betreut. In einem Videotagebuch schildert sie, wie es ihr sieben Tage ohne Essen geht. Außerdem: Viel Aufwand wird betrieben, um die Wisente in NRW vor dem Aussterben zu schützen. Im Wisentgehege Hardehausen werden unter strengen Auflagen die "sanften Riesen" nachgezüchtet und danach ausgewildert. Ein Beitrag über die Arbeit des Vereins "Hundenothilfe-OWL e.V." zeigt außerdem, wie Hunde aus Süd- und Osteuropa in deutsche Familien vermittelt werden.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Isabella,Heike Hammer Wittenstein
am 17. September 2019 um 11:22 Uhr

Hallo Peter, ich kenne Dich schon seit 1998 und freue mich dich hier auf dem Portal wieder zu treffen. Ich finde deine Arbeit mit Menschen,körperlichen Einschränkungen,Ihnen Mut und Zuversicht gibts ihr Leben zu meistern. Ich bewundere deine Lebensstrategie.glg.Heike mit vier Kindern aus der Harrogate Alle vor 20 Jahren.