NRWision
14.06.2017 - 82 Min.

Der Hermann der Ringe: Der (gekürzte) Spielfilm (Teil 1 und 2)

Sendereihe von Hermann Mächtig aus Essen

  • Bericht
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/der-hermann-der-ringe-der-gekuerzte-spielfilm-teil-1-und-2-170614/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Der "Hermann der Ringe" kehrt zurück - in Bestform. Der Meister der Gitarre, des Schwertes und der schönen Frauen reist durch die Welt, um die Ringe der Macht und das Universum zu retten: ein Abenteuer, das natürlich nicht ohne Helden, Maiden, spannende Kämpfe und viel Spannung auskommt. Begleitet "Hermann der Ringe" auf seiner Reise!
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Annette Rott
am 23. Juni 2017 um 16:02 Uhr

Infos zum Meister und "alle" Spielfilme gratis gibt es hier: spiegelschwert.wordpress.com/komplette-spielfilme/

Heike Marianne Sol
am 17. Juni 2017 um 08:39 Uhr

Ich muss zugeben , daß Ich bislang (leider) wenig mit Hermann anfangen konnte und dummer Weise oft weggezappt habe....Diesen Film jedoch habe Ich bereits 3 mal gesehen und man erhält immer neue Einblicke. Unendliche Paralellen : Etwas wenn die Schwerkämpfer einen "Hermannsring" bilden oder er selbst mit gespiegelten Bildern und Doppelhalsgitarre die Vereinigung der Gegensätze symbolisiert. Etwas Vergleichbares gibt es nicht. Höchstens Kenneth Anger ( der bezeichnender Weise auch am Externstein ,gedreht hat) kann da mithalten. Respekt. - In unserer Zeit , wo vieles Schnell und " Fastfood " sein muss, kommt man nicht umhin sich Zeit für dieses cineastische Meisterwerk zu nehmen und eben offen für neue Perspektiven zu sein. So wird man nicht nur unterhalten , sondern sogar bereichert. Es bleibt zu hoffen, das gerade sogenannte Interlektuelle und Kulturförderer das endlich auch bemerken.

Dr Joe Waal
am 16. Juni 2017 um 19:32 Uhr

Genialer Spielfilm, Wie immer : "Hermann, Hermann alle lieben Herman !"-- Wer kann an Ihn herranreichen ? Meisterhaft auch seine Heros und der Bösewicht. Der Film ist gerade deshalb interessant, weil man der außergewöhnlichen Story duch die Sprecherin folgen kann. Einfach : Epoche machend !