Das Vieraugengespräch: Überbevölkerung

Talkformat von Stefan Seefeldt und Can Keke aus Dortmund

Die Überbevölkerung auf unserem Planeten ist ein Thema, das zunehmend zum Problem wird: Im Jahr 2015 lebten rund 7,35 Milliarden Menschen auf der Erde. Prognosen sagen, 2050 sollen es schon rund 9,7 Milliarden sein. Aktuell leben mehr Menschen auf dem Planeten, als überhaupt in der gesamten Geschichte der Menschheit gestorben sind. Die ersten Auswirkungen sind bereits jetzt zu spüren: In Dortmund etwa steigen die Mietpreise zunehmend. Wovon hängt es ab, dass eine Bevölkerung wächst? Welche Auswirkungen hat das Wachstum? Ist es in diesem Zusammenhang eine gewagte Forderung, das Bevölkerungswachstum zu begrenzen? - Über diese und weitere Fragen diskutieren Stefan Seefeldt und Can Keke im "Vieraugengespräch".

Dein Feedback

Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung per Mail zu dieser Sendung. Was möchtest Du tun?

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/das-vieraugengespraech-ueberbevoelkerung-171128/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>
QRCode

Infos: Stefan Seefeldt, Can Keke

Deine Meinung

Sollte es eine Obergrenze für Geburten geben?

Kommentiere Deine Meinung, um das Ergebnis zu sehen.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verfasse deinen Kommentar

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare

  • Denise Christina
  • 20. Maerz 2022
  • 23:57
  • Antwortete mit ja
Weil es ansonsten Krieg gibt (Platzmangel)