NRWision
07.09.2017 - 44 Min.

Das Vieraugengespräch: Automobilität der Zukunft

Talkformat von Stefan Seefeldt und Can Keke aus Dortmund

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/das-vieraugengespraech-automobilitaet-der-zukunft-170907/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Durch den Abgasskandal steht die deutsche Autoindustrie wieder im Mittelpunkt der Öffentlichkeit. Deshalb dreht sich auch im "Vieraugengespräch" alles um das Thema Automobilität. Die Moderatoren Stefan Seefeldt und Can Keke diskutieren mögliche Entwicklungen und Innovationen. Sie fragen sich zum Beispiel, welche Rolle Elektromobilität in der Zukunft spielen wird und welche ethischen Probleme selbstfahrende Autos mit sich bringen. Diese könnten den Verkehr zwar sicherer und effizienter machen, doch sie würden auch neue Gefahren mit sich bringen. Man wisse beispielsweise nicht, was im Fall eines Hackerangriffs mit dem Fahrzeug passieren würde. Auch Elektroautos seien umstritten - und das, obwohl sie bei der Schadstoffbelastung in deutschen Innenstädten eine gute Alternative zu herkömmlichen Modellen zu seien scheinen. Die Moderatoren sprechen neben den technologischen Entwicklungen auch über Lobbyismus und Umweltschutz.
Deine Meinung
Könntest Du einem selbst fahrenden Auto vertrauen?
Kommentiere Deine Meinung, um das Ergebnis zu sehen:
Deine Meinung wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Deine Meinung wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrate uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.