NRWision
21.03.2018 - 52 Min.

Aus Politik und Gesellschaft: Fahrradfahren im Märkischen Kreis

Gesellschaftspolitischer Radio-Talk vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/aus-politik-und-gesellschaft-fahrradfahren-im-maerkischen-kreis-180321/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Luft in deutschen Städten muss besser werden. Eine Lösung: Mehr Fahrradfahren. Die Sendung "Aus Politik und Gesellschaft" beschäftigt sich mit dem Thema "Radfahren im Märkischen Kreis". Martin Isbruch, der Vorsitzende vom "Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) Iserlohn", berichtet, dass die Innenstadt von Iserlohn nur schwer für Radfahrer erreichbar sei. Soll sich das verbessern, müssten die Spuren für Autofahrer verkleinert werden, prognostiziert er. In der Sendung berichtet außerdem Werner Kroll von der Gründung des "ADFC" und dessen erfolgreiche Projekte. So habe dieser erreicht, dass eine stillgelegte Bahnstrecke zum Radweg umgebaut werde. Als dritter Gast ist Bodo Mebes im Studio bei Moderator Thomas Brenck. Er war Fachbereichsleiter der Volkshochschule Iserlohn, als sich der "ADFC" aus einem Kurs an der VHS gegründet hat. Im Interview spricht er über seine persönliche Motivation zum Radfahren und wie Unfälle zwischen Radfahrern und Autofahrern verhindert werden können.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.